Autor Thema: Eure Meinung zur kath. Kirche  (Gelesen 16600 mal)

Azi

  • Beiträge: 47
    • Profil anzeigen
Gespeichert
« Antwort #40 am: 26. November 2005, 09:32 »
Da bin ich als evangelischer Christ ja so ziemlich unwissend über die "andere Seite". Aber ich verstehe die Katholiken sowieso nicht, warum brauchen die denn einen Papst? Eigentlich sollte ich evangelisch sein, aber ich weiß nicht so recht, ich kann mir nicht vorstellen, dass oben einer ist. Für mich gibt es auch kein Schicksal oder Zufall, alles passiert halt so. Noch habe ich der Kirche nicht den Rücken zugekehrt, aber ich nicht mit Sicherheit sagen, dass es so bleibt.

Es gibt 10 Sorten von Menschen: Die einen können binär zählen, die anderen nicht.

Der Vorteil der Klugheit liegt darin, dass man sich dumm stellen kann. Das Gegenteil ist schon schwieriger.

Legend

  • Beiträge: 635
    • Profil anzeigen
    • http://os.joachimnock.de
Gespeichert
« Antwort #41 am: 26. November 2005, 17:48 »
Hmm, wieso ist denn nun der evangelische Teil in diesem Thread?
*post*

Azi

  • Beiträge: 47
    • Profil anzeigen
Gespeichert
« Antwort #42 am: 27. November 2005, 11:49 »
Hier hat irgendeiner nach dem gefragt, was wir glauben, und nicht, was irgendwo geschrieben steht. Darauf habe ich geantwortet.

Es gibt 10 Sorten von Menschen: Die einen können binär zählen, die anderen nicht.

Der Vorteil der Klugheit liegt darin, dass man sich dumm stellen kann. Das Gegenteil ist schon schwieriger.

matthieuriolo

  • Beiträge: 226
    • Profil anzeigen
Gespeichert
« Antwort #43 am: 27. November 2005, 12:43 »
Ihr dürft mich schlagen ;)

Sowieso, wo ist den bitte der grosse Unterschied zwischen evang. und kath?! Nur das die einen Wöchentlich in die Kriche gehen und die anderen noch halt Maria anbetten is das prinzip der Unterwerfung gleich!

joachim_neu

  • Beiträge: 1 228
    • Profil anzeigen
    • http://www.joachim-neu.de
Gespeichert
« Antwort #44 am: 27. November 2005, 21:07 »
Die evangelischen Gläubigen glauben, die Hostie und der Wein sei ein Symbol, die katholischen Gläubigen denken, es sei tatsächlich Fleisch und Blut Christi.
Die Evangelischen diskriminieren keine Frauen und sind zeitgemäßer, die Katholischen unterliegen einer strengen Hierarchie, in der keiner der Gläubigen irgendwas zu sagen hat. Wer was ändern will muss dafür sein ganzes Leben opfern. Und am Ende (wenn er viel ändern will) wird er umgebracht von seinen geistlichen Mitkardinälen.
http://www.joachim-neu.de | http://www.orbitalpirates.de | http://www.middleageworld.de

System: 256 RAM, GeForce 2 MX 400, AMD Athlon XP 1600+, Windows XP, 1x Diskette, 1x DVD-ROM, 1x CD-R(W) Brenner,...

bitmaster

  • Troll
  • Beiträge: 1 138
    • Profil anzeigen
    • OS-64 = 64 Bit Operating System
Gespeichert
« Antwort #45 am: 27. November 2005, 22:23 »
Ach, vergesst die kath. und die evang. Das ist alles quatsch und falsch. Auch wenn ihr jetzt sagt das man die Bibel so auslegen kann wie man will, kann man Wortlaute wie z.B. "Die Seele die Sündigt sie selbst wird sterben." nicht ignorieren und auf der Kirche hören die sagt das man einfach glauben muss das die Seele unsterblich ist, egal was die Bibel sagt. Oder auch das Gott und Jesus eins seihen. Totaler quatsch. Jesus sagte immer, der Vater sei größer als er. Auch wenn er sagt, dass wer den Vater gesehen hat auch den Sohn (also ihn) gesehen hat. Dies wird dann wiederum in einer anderen Stelle erklärt das dies das selbe ist wie wenn heute jemand sagt: Du bist ganz der Papa. Dann bist du auch nicht der Papa sondern nur die Eigenschaften oder aussehen etc. ist gleich. Und das meinte Jesus auch. Was meinst ihr warum damals die Leute die Bibel nicht übersetzten durften. Dann hätte man ja erfahren das man kein Geld bezahlen muss damit die Kinder aus dem Limbus kommen (den gibt es nämlich nicht). Und heute ist es der Kirche egal ob jemand die Bibel lesen kann oder nicht. Lesen tut sie sowieso keiner und wenn dann verstehen sie es nicht. Falls dann doch jemand fragen hat, wird einfach gesagt das der Papst von Gott ist und weis wie es richtig ist. Also hat die Kirche immer recht. Für mich sind das alles (nicht die Mitglieder sondern die gelerten in Anführungszeichen) Verbrecher und Mörder und verdreher der Tatsachen. Und dann noch Gott die schuld zu geben wenn ein kleines Kind stirbt (er wollte es zu sich holen) ist ja wohl volliger schwachsinn. Alles Schweine. Sorry wenn ich das so sage, ist aber so.
In the Future everyone will need OS-64!!!

bitmaster

  • Troll
  • Beiträge: 1 138
    • Profil anzeigen
    • OS-64 = 64 Bit Operating System
Gespeichert
« Antwort #46 am: 27. November 2005, 22:24 »
Zitat von: joachim_neu
Die evangelischen Gläubigen glauben, die Hostie und der Wein sei ein Symbol, die katholischen Gläubigen denken, es sei tatsächlich Fleisch und Blut Christi.
Meine Güte sind die katholischen Gläubigen doof.
In the Future everyone will need OS-64!!!

nooooooooos

  • Beiträge: 734
    • Profil anzeigen
Gespeichert
« Antwort #47 am: 28. November 2005, 12:27 »
Warum ? Stimmt das nicht ?

Azi

  • Beiträge: 47
    • Profil anzeigen
Gespeichert
« Antwort #48 am: 28. November 2005, 19:51 »
Zitat von: bitmaster
Ach, vergesst die kath. und die evang. Das ist alles quatsch und falsch. Auch wenn ihr jetzt sagt das man die Bibel so auslegen kann wie man will, kann man Wortlaute wie z.B. "Die Seele die Sündigt sie selbst wird sterben." nicht ignorieren und auf der Kirche hören die sagt das man einfach glauben muss das die Seele unsterblich ist, egal was die Bibel sagt. Oder auch das Gott und Jesus eins seihen. Totaler quatsch. Jesus sagte immer, der Vater sei größer als er. Auch wenn er sagt, dass wer den Vater gesehen hat auch den Sohn (also ihn) gesehen hat. Dies wird dann wiederum in einer anderen Stelle erklärt das dies das selbe ist wie wenn heute jemand sagt: Du bist ganz der Papa. Dann bist du auch nicht der Papa sondern nur die Eigenschaften oder aussehen etc. ist gleich. Und das meinte Jesus auch. Was meinst ihr warum damals die Leute die Bibel nicht übersetzten durften. Dann hätte man ja erfahren das man kein Geld bezahlen muss damit die Kinder aus dem Limbus kommen (den gibt es nämlich nicht). Und heute ist es der Kirche egal ob jemand die Bibel lesen kann oder nicht. Lesen tut sie sowieso keiner und wenn dann verstehen sie es nicht. Falls dann doch jemand fragen hat, wird einfach gesagt das der Papst von Gott ist und weis wie es richtig ist. Also hat die Kirche immer recht. Für mich sind das alles (nicht die Mitglieder sondern die gelerten in Anführungszeichen) Verbrecher und Mörder und verdreher der Tatsachen. Und dann noch Gott die schuld zu geben wenn ein kleines Kind stirbt (er wollte es zu sich holen) ist ja wohl volliger schwachsinn. Alles Schweine. Sorry wenn ich das so sage, ist aber so.


Gaaaaaaanz falsch! Jedenfalls im evangelischen Sinne. Gott hat uns nämlich Freiheit gegeben, egal was wir tun. Deshalb lässt er ein Messer auch nicht zum Gummimesser werden, wenn ein Mörder ein Kind töten möchte. Hatten wir letztens im Reli-Unterrricht. Und Gott holt auch keine Seele zu sich. Es gibt keine Beschreibung vom Leben nach dem Tod, es wird weder gesagt, dass da nix ist, noch dass man in die Hölle, in den Himmel oder sonstwo hinkommt. Der Papst spielt sowieso nur für die katholischen eine Rolle, für uns ist er ein normaler Mensch. Wie jeder, also gibt es für uns keine Heiligen. Wieso sollen Gott und Jesus eins sein? Der Teil mit dem Übersetzen stimmt aber. Ach ja, 'schwachsinn' schreibt man groß :wink:

Es gibt 10 Sorten von Menschen: Die einen können binär zählen, die anderen nicht.

Der Vorteil der Klugheit liegt darin, dass man sich dumm stellen kann. Das Gegenteil ist schon schwieriger.

bitmaster

  • Troll
  • Beiträge: 1 138
    • Profil anzeigen
    • OS-64 = 64 Bit Operating System
Gespeichert
« Antwort #49 am: 28. November 2005, 21:30 »
Zitat von: Azi
Gaaaaaaanz falsch! Jedenfalls im evangelischen Sinne. Gott hat uns nämlich Freiheit gegeben, egal was wir tun.
Egal was wir tun? Hahahaha, die Reli-Lehrer? Vergesse diese, diese haben keine Ahnung. In der Bibel steht genau was man tun soll und was nicht.  Nicht nur im Mosaischen Gesetzt das mit Jesus aufgelöst wurde. Gut dort steht z.B. nicht, dass man nicht rauchen soll. Aber dort wird gesagt das man seinen Körper nicht verunreinigen soll. Tja und das tut man halt mit rauchen (sagt jetzt nicht das dies nicht so ist). Es mag sein das die Evangelischen nicht an einer Dreieinigkeit, Hölle etc. glauben. Doch haben sie z.B. den Namen Gottes aus der Bibel entfernt. Ich habe Karten von kath. und evang. Kirchen auf denen noch JHWH, Jave, Jehova etc. steht. Die Bibel sagt das die falschen Religionen Gottes Namen nach und nach entfernen werden. Tja und somit weis man was die falschen Religionen sind. Welche Religion ist die richtige und gebraucht den Namen Jehova?
In the Future everyone will need OS-64!!!

Legend

  • Beiträge: 635
    • Profil anzeigen
    • http://os.joachimnock.de
Gespeichert
« Antwort #50 am: 28. November 2005, 21:51 »
Hmm, gute Frage, wobei Gottes Name doch Jahwe sein soll (wenn ich mich nun nicht vertippe) ...
*post*

bitmaster

  • Troll
  • Beiträge: 1 138
    • Profil anzeigen
    • OS-64 = 64 Bit Operating System
Gespeichert
« Antwort #51 am: 28. November 2005, 22:52 »
Zitat von: Legend
Hmm, gute Frage, wobei Gottes Name doch Jahwe sein soll (wenn ich mich nun nicht vertippe) ...
In den Hebräischen/Griechischen schriften stehen nur JHWH. Diese haben aber Rantbemerkungen die erklären das es Jehova ausgesprochen wird. Da man es aber nicht genau weis, sagen andere Jave, Jahwe, Jehova etc. Ich kenne nicht viele Religionen die einen dieser Namen wirklich gebrauchen.
In the Future everyone will need OS-64!!!

nooooooooos

  • Beiträge: 734
    • Profil anzeigen
Gespeichert
« Antwort #52 am: 29. November 2005, 12:17 »
Nur mal so (wegen der Bibel): Hat hier jemand mal Sakrileg gelesen

Azi

  • Beiträge: 47
    • Profil anzeigen
Gespeichert
« Antwort #53 am: 29. November 2005, 16:12 »
Es bringt nichts, hier zu diskutieren, da einem das Wort im Munde umgedreht wird. Es nimmt hier dann nie ein Ende. Also bitte ich einen Moderator, diesen Thread zu schließen. Wir wollen ja keinen Religionskrieg beginnen, was sich aber leider entwickelt :wink: .

Es gibt 10 Sorten von Menschen: Die einen können binär zählen, die anderen nicht.

Der Vorteil der Klugheit liegt darin, dass man sich dumm stellen kann. Das Gegenteil ist schon schwieriger.

nooooooooos

  • Beiträge: 734
    • Profil anzeigen
Gespeichert
« Antwort #54 am: 29. November 2005, 18:05 »
Darum hat ja JN am Anfang des Theards extra gesagt, dass es hier nicht um den Glauben sonderen die Kirche also Institution gehe.

Aber viel bringt das hier wirklich nicht mehr. Aber die Diskussion ist sowiso etwas abgeflaut.

Legend

  • Beiträge: 635
    • Profil anzeigen
    • http://os.joachimnock.de
Gespeichert
« Antwort #55 am: 29. November 2005, 21:04 »
Fragen über einen bestimmten Teil einer christlichen Kirche können immer zu sinnlosen Flamewars werden.
*post*

hannibal

  • Host
  • Beiträge: 400
    • Profil anzeigen
    • brainsware - the rock.
Gespeichert
« Antwort #56 am: 30. November 2005, 15:59 »
Zitat von: Legend
Fragen über einen bestimmten Teil einer christlichen Kirche können immer zu sinnlosen Flamewars werden.


Sie werden eigentlich immer zu Flamewars..ganz egal welches Niveau die 'Diskussion' hat.
\\o
o//
\o/

Another Stupid Coder

  • Beiträge: 749
    • Profil anzeigen
Gespeichert
« Antwort #57 am: 11. December 2005, 18:22 »
Tut mir leid, ich kann einfach nicht anders, als zum Flamewar beizutragen, aber ich werde versuchen mich kurz und halbwegs tolerant zu verhalten, also:

Um die kath. Kirche zu kritisieren muss man nicht einmal in die Zeit der Hexenverbrennung oder der Kreuzzüge zurückgehen, da gibt es Heute genug Dinge.
Nehmen wir einmal das Verbot von Verhütungsmittel welches vorallem in der sogenannten 3. Welt sehr viel Leid verursacht, man denke nur an die hohen HIV-Infektions-Raten oder an die Fälle wo Frauen in Südamerika nach dem 7. Kind oder so sterben. Das ist doch eindeutig 'n bisschen 'ne Schweinerei oder? Ich find's ja schön und gut, wenn sich ein paar Leute freiwillig als enthaltsam erklären, aber das so dogmatisch festzulegen halte ich für grob fahrlässig.
Das 2. Thema, mit dem ich mich in letzter Zeit recht stark beschäftigt habe, ist die Abtreibung. Gerade im Oktober hat hier in Wien eine radikale Abtreibungsgegnerin, die die Fristenlösung in Österreich abschaffen will, für den Gemeinderat kandidiert, weshalb das Thema hier auch wieder ein wenig Aufmerksamkeit bekam. Sicherlich ist Abtreibung nichts schönes, doch oft ist sie für Frauen in physischer oder psychischer Notlage von Nöten, und zu entscheiden hat sowas einzig und alleine die Betroffene Frau.

So, sorry, ist wirr und sehr sehr unvollständig, war nur schnell das wichtigste. Ich hab's ein bisschen eilig, sonst würde ich jetzt auch noch mit der Unterstützung von Francos Klerikal-Faschismus in Spanien und so weitermachen.

Zum selbst-infomieren, wie bedenklich das z.T. ist: www.kath.net

SebE

  • Beiträge: 14
    • Profil anzeigen
Gespeichert
« Antwort #58 am: 27. December 2005, 23:14 »
"Bundestagspräsident: Jedes Kind sollte Gebete kennen" - wenn ich das schon lese...
Da steckt das Wort SOLLEN drin.
Ich finde der Glaube sollte auf freiwilliger Basis ausgeübt werden.

"An Schulen sollten auch Gedichte [...] gelehrt werden".
Bitte - für was.
Ich finde, dass man in der Schule heutzutage schon genug lernt.
Und ich denke, dass auch einiges unbrauchbar davon ist, aber muss man deshalb noch soas einführen???
Sollen das doch die Leute machen, die zu viel Freizeit haben, oder denen das Spaß macht.

Meine Meinung ist, man sollte auf keinen Fall die Menschen (vor allem Kinder) nicht zu solchen Sachen zwingen.
Denn immerhin heißt es Glauben und nicht Wissen.

Solang es nicht wissenschaftlich bewießen ist, was in der Bibel steht (oder auch anderswo), werde ich mich nicht dazu bekennen.

bitmaster

  • Troll
  • Beiträge: 1 138
    • Profil anzeigen
    • OS-64 = 64 Bit Operating System
Gespeichert
« Antwort #59 am: 28. December 2005, 03:10 »
Zitat von: SebE
Denn immerhin heißt es Glauben und nicht Wissen.
Das bezieht sich aber nicht auf so einen Glaben, sondern auf die gesicherte Erwartung erhoffter Dinge, der offenkundige Erweis von Wirklichkeiten, obwohl man sie nicht sieht.

Zitat von: SebE
Solang es nicht wissenschaftlich bewießen ist, was in der Bibel steht (oder auch anderswo), werde ich mich nicht dazu bekennen.
Das ist ja das Problem. Ihr meint immer das etwas durch die Wissenschaft bewiesen werden muss. Aber dann könnt ihr direkt aufhören an die Bibel und Gott zu glauben. Damit meint ihr das Menschen Gottest Werke bestätigen müsse. Erst dann wenn die Menschen sagen das dass wirklich möglich ist dann glaubt ihr das. Also muss eurer Meinung nach Gott erst von den Menschen bestätigt werden damit ihr ihm glaubt. Das ist aber absoluter schwachsinn. Dann braucht ihr auch nicht an einen Gott zu glauben.
In the Future everyone will need OS-64!!!

 

Einloggen