Autor Thema: QT-Emped + Grub + Kernel  (Gelesen 2411 mal)

matthieuriolo

  • Beiträge: 226
    • Profil anzeigen
Gespeichert
« am: 13. January 2006, 16:50 »
Hey Zusammen

Mein Bruder will in sein Auto nen Computer einbauen. Ich übernehm nen Teil vom Programmieren. Aber zuerst will ich da ein paar Infos ;)

Es is nen Computer mit nem Pentium 2. Jetzt war meine erste Idee Grub drauf, Linux Kernel drauf und dann mit QT ne eigene Oberfläche gestalten. Die grosse Frage ist nun welchen Kernel ich nun nehmen muss :) ist es vielleicht sogar besser einen eigenen Kernel zu schreiben (muss ja nicht wirklich viel können... gerade mal FAT32 und der Rest nimt mir QT ab)?

Grüsse aus der Eistruhe (es ist hier so verflucht kalt!)

Jidder

  • Administrator
  • Beiträge: 1 625
    • Profil anzeigen
Gespeichert
« Antwort #1 am: 13. January 2006, 17:15 »
Du solltest einen bestehenden Kernel nehmen. Es sei denn du bist so gut, dass du nicht nur einen Kernel, sondern auch die nötigen Tools, um ein X11 (Anforderung von Qt) zum Laufen zu bringen, coden kannst.

Besser ist ein komplettes System. Such dir einfach eine schlanke Linux- (oder *BSD-)Distro aus.
Dieser Text wird unter jedem Beitrag angezeigt.

matthieuriolo

  • Beiträge: 226
    • Profil anzeigen
Gespeichert
« Antwort #2 am: 13. January 2006, 17:28 »
Zitat von: PorkChicken
Du solltest einen bestehenden Kernel nehmen. Es sei denn du bist so gut, dass du nicht nur einen Kernel, sondern auch die nötigen Tools, um ein X11 (Anforderung von Qt) zum Laufen zu bringen, coden kannst.

Besser ist ein komplettes System. Such dir einfach eine schlanke Linux- (oder *BSD-)Distro aus.


Wenn du mich darauf hingewiesen hättest .. hätte ich nie nachgeschaut. S*%%& brauchts ja ... ok. Ich kenn mich aber trotzdem ned so mit den Kernel typen aus.

Daher, was wäre ein dafür geeigneten Kernel?

Osbios

  • Beiträge: 247
    • Profil anzeigen
Gespeichert
« Antwort #3 am: 13. January 2006, 19:37 »
Zitat von: matthieuriolo
Daher, was wäre ein dafür geeigneten Kernel?

Was genau möchtest du damit machen?
Z.B. nur über eine GUI steuern und dann am andern Ende des PCs was auf einer Schnitstelle ausgeben?
db 0x55AA

matthieuriolo

  • Beiträge: 226
    • Profil anzeigen
Gespeichert
« Antwort #4 am: 13. January 2006, 23:21 »
Ja so ungefähr das. Andere Programm als eine grosse Wiedergabe-Oberfläche wirds ned geben.

Netmaster

  • Beiträge: 41
    • Profil anzeigen
Gespeichert
« Antwort #5 am: 14. January 2006, 14:40 »
Hast du schon über Netzteil nachgedacht? Ich meine P2 braucht ganz schön viel Strom... Ich meine bloß ob das Akku im Auto deines Bruders so eine Belastung vertragen könnte. Außerdem ist Autoakku keine störsichere Stromquelle (Störsignale vom Autoradio usw.).

Aber im Prinzip wäre es möglich nen PC ins Auto einzubauen, die Frage ist wozu? Um CS auf dem Beifahrersitz zocken zu können? :D
Chaos ist die höchste Form der Ordnung ;)

matthieuriolo

  • Beiträge: 226
    • Profil anzeigen
Gespeichert
« Antwort #6 am: 14. January 2006, 15:12 »
Zitat von: Netmaster
Hast du schon über Netzteil nachgedacht? Ich meine P2 braucht ganz schön viel Strom... Ich meine bloß ob das Akku im Auto deines Bruders so eine Belastung vertragen könnte. Außerdem ist Autoakku keine störsichere Stromquelle (Störsignale vom Autoradio usw.).

Aber im Prinzip wäre es möglich nen PC ins Auto einzubauen, die Frage ist wozu? Um CS auf dem Beifahrersitz zocken zu können? :D


Das hab ich ihn auch gefragt ... er meinte nur das dass sein Problem wäre :)

Ne, aber um Musik abzuspielen, Filme schauen oder sonst irgendwas ;)

 

Einloggen