Autor Thema: OS-Tests  (Gelesen 5107 mal)

Coffee

  • Beiträge: 470
    • Profil anzeigen
Gespeichert
« am: 10. March 2006, 20:36 »
Ich würd auf meienr Website gene Tests über eure OS's veröffentlichen, mit Screenshots.....wer lust hat stellt das komplette paket(ich mein mit bochs und  bochsrc) z.B. als tar oda so ins netzoder schickts mir per email..... coffee@coffeeplanet.tk
*test*

joachim_neu

  • Beiträge: 1 228
    • Profil anzeigen
    • http://www.joachim-neu.de
Gespeichert
« Antwort #1 am: 12. March 2006, 10:37 »
Wie kann man ein OS objektiv und anständig bewerten, wenn man den Quellcode nicht hat? Ich denke es geht um den Aufbau, das Design, die Ausarbeitung, die Performance, etc., nicht um das Aussehen. Nach welchen Kriterien hast du vor zu bewerten? An sich halte ich eine Sammlung von OSs mit "Bewertung" und Beschreibung doch für sinnvoll.
http://www.joachim-neu.de | http://www.orbitalpirates.de | http://www.middleageworld.de

System: 256 RAM, GeForce 2 MX 400, AMD Athlon XP 1600+, Windows XP, 1x Diskette, 1x DVD-ROM, 1x CD-R(W) Brenner,...

nooooooooos

  • Beiträge: 734
    • Profil anzeigen
Gespeichert
« Antwort #2 am: 12. March 2006, 10:46 »
Kannste haben wenns fertig ist. In 3 Monaten.

Noooooooooos

Coffee

  • Beiträge: 470
    • Profil anzeigen
Gespeichert
« Antwort #3 am: 12. March 2006, 11:05 »
also ich bewerte erstmal geschwindigkeit mit n paar kleineren tests dann teste ich die os's auf versch. systemen

1.) AMD Duron (1, 3GHz)
2.) Intel 80486 ( 20 MHz)
und vielleicht 3.) AMD Athlon 2600+ (2 GHz)

von wem ich den bekomme lese ich auch den source, außerdem bewerte ich noch bei gui's das design

natürlich in bochs oder einfach so... beim 2. pc (is zwar n laptop aba egal) geht zwar bochs net aba dösis egal

Homix

  • Beiträge: 138
    • Profil anzeigen
Gespeichert
« Antwort #4 am: 12. March 2006, 14:29 »
hi,
ich denke dass es wenig Sinn macht den Sourcecode zu bewerten.
Wer bewertet, bei einem fortschrittlichen OS, 10000 Zeilen Code, wobei dem, der das OS benutzt, das eigentlich egal sein kann. Außerdem codet jeder anders, andere Sprache (Assembler, C/C++, Pascal/Delphi Language), andere Codegestaltung, usw...
Codegestaltung könnte aber evt. bei einem OpenSource-OS als "Zusatzhinweis" mit einem kleinen Kommentar bewertet werden.
Wichtig sind eher die geschwindigkeit, die Stabilität, der Aufbau des OSs wie z.B., ob man leicht Treiber oder Module installieren/deinstallieren kann, die Anzahl und der Nutzen der Funktionen, die das OS Programmen bereitstellt, die Benutzeroberfläche und aber auch der Umfang anhand von mitgelieferten Programmen, Treibern und Demo-Anwendungen.
Zusätzlich könnte auch noch ein SDK für Softwareentwickler oder generell eine Hilfe für die Bedienung des OSs bzw des Shells bewertet werden.

mfg,
stefan

Coffee

  • Beiträge: 470
    • Profil anzeigen
Gespeichert
« Antwort #5 am: 12. March 2006, 15:18 »
joh den sourcecode bewerte ich nur so wie der geschrieben ist ob zb. "spagghetti-code" enthalten ist, usw. also nur so nebenbei. das problem, dass jeder anders codet und die sprachen unterschiedlich sind ist mir schon klar, ich kann aba zumindest zum teil
Assembler
C
C++
BlitzBasic(hat zwar nix mit OS-Dev zu tun)
DarkBasic(hat zwar nix mit OS-Dev zu tun)
PureBasic(hat zwar nix mit OS-Dev zu tun)
und Delphie / Pascal

das sollte genügen... naja wie gesagt die source bewertung ist nur nebenbei und einige os's sind ja gar net opensource (bitmaster zb.).

wie gesagt ich mach geschwindigkeitstests und guck mir so den vollen funktionsumfang an, lese ( falls vorhanden) source + doku, ... was man halt so kann... ich teste die benutzerfreundlichkeit und so. das mit den treibern würd ich weglassen, dass geht eh bei keinem(oder kaum einem) hooby-os.

mfg

coffee

bitmaster

  • Troll
  • Beiträge: 1 138
    • Profil anzeigen
    • OS-64 = 64 Bit Operating System
Gespeichert
« Antwort #6 am: 12. March 2006, 23:09 »
@Coffee: Die Idee finde ich cool. Du darfst mein OS bewerten. Aber genauer gesagt habe ich zwei OS in einem. Ein RM OS, und dafür dann eine gui die in den PM schaltet. Beide sind noch in einem sehr frühen stadium. Obwohl ich sagen kann das mein RM OS doch schon relativ stabil ist und einiges kann. Bei meiner GUI ist noch so gut wie nichts zu sehen. Beide sind nicht opensource. Aber testen kannst du es ja. Obwohl mein RM-Kernel hier auf meinem Rechner stabiler ist als die alte Version im Web. Aber hier meine Seite, da findest du alles was du zum testen brauchst: http://www.osm-page.de . Viel spaß beim testen. ;)

bitmaster

PS: Die Build 0.0.0.2 von meiner GUI kommt bald.
In the Future everyone will need OS-64!!!

joachim_neu

  • Beiträge: 1 228
    • Profil anzeigen
    • http://www.joachim-neu.de
Gespeichert
« Antwort #7 am: 13. March 2006, 13:01 »
Zitat von: Coffee
joh den sourcecode bewerte ich nur so wie der geschrieben ist ob zb. "spagghetti-code" enthalten ist, usw.


Wie sinn- und hintergrundlos. Es sei denn du zeigst mir, wie man in Assembler strukturiert und/oder objektorientiert programmiert.

Nach welchen "Kriterien" machst du den "Speedtest"? GUI vs. Shell wird schlecht vergleichbar sein. Auch kann man keinen Taschenrechner mit einer Officeanwendung vergleichen.

Das Design einer GUI kannst du nicht vergleichen, denn nicht jede GUI wird gleich funktionieren. Ich für meinen Teil hab diesen 0815-Aufbau wie bei jeder "normalen" GUI satt und denke mir ein neues Konzept aus, das man dann aber nicht mit den anderen vergleichen kann. Allerdings kann man alle GUIs mit gleichem Aufbau vergleichen. Oder meintest du mit "Design" bei GUIs das Aussehen?

Ich denke vorallem interessant und objektiv zu bewerten ist das Design
des OSs. Wie sicher ist es? Welche potenziellen Angriffsszenarien gibt es? Wie ist man dagegen geschützt? Was bremst das System aus? Wo könnte man noch etwas machen? Das würde vorallem den Entwicklern helfen und sie könnten sich Denkanstöße und Ideen von anderen holen.
Außerdem halte ich für sehr wichtig, wie das OS dokumentiert ist und welche Funktionen/Programme/Dokumentationen/Spezifikationen im Internet oder nativ bereitgestellt werden. Gibt es eine Dokumentation, die den Aufbau für Entwickler beschreibt? Gibt es eine Dokumentation, die die Steuerung für den Anwender beschreibt? Gibt es Programme/Treiber? Ist das OS kompatibel?

Ich werde mein OS auch "einreichen", sobald ich den Status für angemessen halte, schaden kanns nicht und ich bekomme sicher interessantes Feedback.
http://www.joachim-neu.de | http://www.orbitalpirates.de | http://www.middleageworld.de

System: 256 RAM, GeForce 2 MX 400, AMD Athlon XP 1600+, Windows XP, 1x Diskette, 1x DVD-ROM, 1x CD-R(W) Brenner,...

nooooooooos

  • Beiträge: 734
    • Profil anzeigen
Gespeichert
« Antwort #8 am: 13. March 2006, 16:14 »
Offtopic: JN, wie machst du deine GUI. ?? Ich bin mir auch was am überlegen ohne diese blöden Fenster.

Gut wäre das jeder Infos für Entwickler und über den Aufbau mitliefern kann. Und spannend wäre wenn Compiler, die Code für das System produzieren auch in einen Test kämen.

Bei der GUI könnte man Anwender-Tests machen. Testpersonen müssen bewerten wie eine GUI zu bedienen ist. Die Frage ist nur wo man unparteiische Testpersonen herbekommt ???

Sicher wichtig sind vorhandene Treiber und Programme usw.


Gruss
Nooooooooooos

Coffee

  • Beiträge: 470
    • Profil anzeigen
Gespeichert
« Antwort #9 am: 14. March 2006, 16:16 »
naja mit Design meinte ich das so, ob das so ganz ähnlich wie win/mac/linux/solaris etc. aussieht oder ob vllt. "kreative" neue ideen dahinterstehen...

Coffee hat folgendes geschrieben:
joh den sourcecode bewerte ich nur so wie der geschrieben ist ob zb. "spagghetti-code" enthalten ist, usw.


Wie sinn- und hintergrundlos. Es sei denn du zeigst mir, wie man in Assembler strukturiert und/oder objektorientiert programmiert.


naja richtig strukturiert geht zwar nich aba ich meinte ob so alles durcheinander geht ob der source "gut lesbar" ist( eindeutige variablennamen, usw.)...


Nach welchen "Kriterien" machst du den "Speedtest"? GUI vs. Shell wird schlecht vergleichbar sein. Auch kann man keinen Taschenrechner mit einer Officeanwendung vergleichen.


naja wie lange das os zum booten braucht und zum runterfahren und wenn funktionen enthalten sind wie lange die brauchen.... zwischen gui und shell wird differenziert....
und wenn der source dabei ist: gucken ob irgendwo mit absicht ausgebremst wird.... es gab mal n gerücht ms würde beim ie ausbremsen wenn man nicht-microsoft-seien besucht...habbich zwar nie gemerkt is ja nur n gerüxcht aba sowas mein ich.....

Coffee

  • Beiträge: 470
    • Profil anzeigen
Gespeichert
« Antwort #10 am: 15. March 2006, 19:44 »
Also: Nach den vielen Fragen schreib ich mal bne PDF wie die tests denn nun in etwa ablaufen.... url sag ich dann....sonntag

Coffee

  • Beiträge: 470
    • Profil anzeigen
Gespeichert
« Antwort #11 am: 18. March 2006, 12:41 »
so... die vorabversion des 1.tests ist zum lesen online:
http://coffeebox.co.funpic.de/osm1.pdf

 

Einloggen