Autor Thema: Ladeprozess  (Gelesen 3657 mal)

T0ast3r

  • Gast
Gespeichert
« am: 02. April 2006, 15:56 »
ein kleiner ausschnitt aus dem irc:

<T0ast3r> der bootloader läd den OS Loader, welche beide durch Grub ersetzt werden können und beide den Kernel laden


also bisher sieht das Konzept des ladeprozesses so aus:
der bootloader läd den OS Loader, welcher eine Art pre-kernel ist, der den eigentlichen Kernel läd, und auch in den PM switcht und initialisiert

der bootloader + OS Loader können in einem durch GRUB ersetzt werden


für den kernel haben wir auch schon ein gleines konzept:
ein Microkernel, der besitzt einen Kern und der "Rest" ist ausgelagert, wird aber gerade alles besprochen

Will vielleicht auch jemand das mal so ins wiki hinein verfrachten und das wiki überhaupt updaten?

SSJ7Gohan

  • Beiträge: 398
    • Profil anzeigen
Gespeichert
« Antwort #1 am: 02. April 2006, 19:30 »
Wäre es nicht besser, den Bootloader/GRUB den OS-Loader laden zu lassen? (Also nicht GRUB direkt den Kernel laden zu lassen?)
Dann könnte der OS-Loader auf den Kernel angepasst sein und nicht kompatibel zu GRUB sein. So könnte man ausserdem jeden beliebigen Bootloader nutzen um LOST zu laden.

T0ast3r

  • Gast
Gespeichert
« Antwort #2 am: 02. April 2006, 20:09 »
hmm, stimmt wäre logisch und besser
ich überlegs und besprichs im ircq

danke für den hinweis! :wink:

 

Einloggen