Autor Thema: Wie greift ihr auf eure Diskimages zu?  (Gelesen 9371 mal)

Legend

  • Beiträge: 635
    • Profil anzeigen
    • http://os.joachimnock.de
Gespeichert
« am: 25. July 2006, 23:00 »
Jo, da hab ich meine Linux-VM und mein FAT12 Diskimage mit GRUB drauf - aber wie zugreifen? Mounten als user? Geht das überhaupt irgendwie mit nem Image? Oder mit den Mtools? Wie macht ihr das?
*post*

n3Ro

  • Beiträge: 288
    • Profil anzeigen
Gespeichert
« Antwort #1 am: 26. July 2006, 23:08 »
mount -o loop,uid=MeinUser,gid=MeineGruppe image.img ./directory ????
Agieren statt Konsumieren!

Legend

  • Beiträge: 635
    • Profil anzeigen
    • http://os.joachimnock.de
Gespeichert
« Antwort #2 am: 27. July 2006, 00:22 »
Dann meckert er nicht das nur root sowas machen darf? Probier ich gleich mal aus. ^^

EDIT:

legend@debian:~/legendos/diskimage$ ls -la      
insgesamt 1456
drwxr-xr-x  3 legend legend    4096 2006-07-26 08:57 .
drwxr-xr-x  4 legend legend    4096 2006-07-25 22:57 ..
-rw-r--r--  1 legend legend 1474560 2002-03-17 20:40 Grub.img
drwxr-xr-x  2 legend legend    4096 2006-07-26 08:57 mp
legend@debian:~/legendos/diskimage$ mount -o loop,uid=legend,gid=legend Grub.img ./mp
mount: only root can do that
legend@debian:~/legendos/diskimage$


Hab nen Debian.
*post*

bitmaster

  • Troll
  • Beiträge: 1 138
    • Profil anzeigen
    • OS-64 = 64 Bit Operating System
Gespeichert
« Antwort #3 am: 27. July 2006, 00:59 »
? Linux ist dann zu blöd um einfach nach dem root passwort zu fragen?

bitmaster
In the Future everyone will need OS-64!!!

bluecode

  • Beiträge: 1 391
    • Profil anzeigen
    • lightOS
Gespeichert
« Antwort #4 am: 27. July 2006, 01:32 »
@legend: Warum führst des dann net als root aus?
lightOS
"Überlegen sie mal 'nen Augenblick, dann lösen sich die ganzen Widersprüche auf. Die Wut wird noch größer, aber die intellektuelle Verwirrung lässt nach.", Georg Schramm

bauerb

  • Beiträge: 23
    • Profil anzeigen
Gespeichert
« Antwort #5 am: 27. July 2006, 07:15 »
hi!

du kannst das mit dem programm sudo machen:

sudo mount -o loop image.img dir

du wirst dann nach einem passwort gefragt. da gibst einfach der root passwort ein.

mfg bauerb
--
Bauer Bernd - Student of Telematik - TU Graz
I love my editor - it's improved and it's free - VIM

Termite

  • Beiträge: 239
    • Profil anzeigen
Gespeichert
« Antwort #6 am: 27. July 2006, 08:45 »
@bluecode: weil man unter linux nicht als root arbeitet. was da passieren kann sieht man ja unter windows. ( Vieren, Würmer, Trojaner, .... )

nooooooooos

  • Beiträge: 734
    • Profil anzeigen
Gespeichert
« Antwort #7 am: 27. July 2006, 09:01 »
Da ist aber M$ schuld. Unter Windows kommst du keine 2 Min ohne Admin Passwort aus.

Wenn ich meinen Computer nur schon so starte bekomm ich gleich 3 Fehlermeldungen von Treibern die zuwenig Rechten haben...

Noos

bluecode

  • Beiträge: 1 391
    • Profil anzeigen
    • lightOS
Gespeichert
« Antwort #8 am: 27. July 2006, 09:13 »
Zitat von: Termite
@bluecode: weil man unter linux nicht als root arbeitet. was da passieren kann sieht man ja unter windows. ( Vieren, Würmer, Trojaner, .... )

Ehm, dir ist schon klar, dass man sich dazu nicht als root komplett einloggen muss? Du öffnest beispielsweise einfach eine normale Konsole, gibst "su -" ein, dann das root passwort. Anschließend hat nur die Konsole und alle childprozesse rootrechte. Wenn du darin dann _nur_ dein Makefile läufen lässt kann ja wohl nichts passieren. :wink:

@bauerb: Ich hätte nicht lust jedes Mal mein pwd einzugeben.
lightOS
"Überlegen sie mal 'nen Augenblick, dann lösen sich die ganzen Widersprüche auf. Die Wut wird noch größer, aber die intellektuelle Verwirrung lässt nach.", Georg Schramm

Legend

  • Beiträge: 635
    • Profil anzeigen
    • http://os.joachimnock.de
Gespeichert
« Antwort #9 am: 27. July 2006, 09:27 »
Ja, das das als root kein Problem ist, ist mir klar, ich wollte das nur vermeiden, werde das aber wohl aufgeben nachdem meine Experimente in der /etc/fstab auch zu nichts geführt haben.
*post*

kevin

  • Administrator
  • Beiträge: 2 767
    • Profil anzeigen
Gespeichert
« Antwort #10 am: 27. July 2006, 10:50 »
Also ich habe mein Testimage in der fstab, geht problemlos:
/pfad/zum/image.img   /mountpoint       auto    user,noauto,loop        0       0

Was ist denn dein Problem mit der fstab?
Thou shalt not follow the NULL pointer, for chaos and madness await thee at its end.

Legend

  • Beiträge: 635
    • Profil anzeigen
    • http://os.joachimnock.de
Gespeichert
« Antwort #11 am: 27. July 2006, 10:55 »
Nun, sowas in der Art stand auch drin, obwohl, hatte user=legend geschrieben, es passierte einfach nichts. Keine Veränderung.
*post*

bauerb

  • Beiträge: 23
    • Profil anzeigen
Gespeichert
« Antwort #12 am: 27. July 2006, 12:26 »
@Legend

Ich benutze zum zugreifen auf meine Images auch ein tool, dass sich e2fsimage nennt.
das ist ein userspaceprogramm und man kann damit images manipulieren, ohne sie zu mounten.
das einzige, auf das du damit keinen zugriff hast, ist der bootsektor...
besser gesagt, du kannst damit nicht das filesystem selbst manipulieren, sonder nur datein rauf kopieren, ortnder erstellen, .....

http://www.hohnstaedt.de/e2fsimage/

@bluecode

1. merkt such sudo das passwort eh für eine weile (zumindest bei mir)
2. kann man da irgend was im sudoers-file im verzeichniss /etc einstellen. das kann man irgendwie konfigurieren. fragt mich aber bitte nicht wie, ich habs selbst noch nicht probiert.

mfg bauerb
--
Bauer Bernd - Student of Telematik - TU Graz
I love my editor - it's improved and it's free - VIM

Legend

  • Beiträge: 635
    • Profil anzeigen
    • http://os.joachimnock.de
Gespeichert
« Antwort #13 am: 27. July 2006, 13:03 »
Zitat von: bauerb
@Legend

Ich benutze zum zugreifen auf meine Images auch ein tool, dass sich e2fsimage nennt.
das ist ein userspaceprogramm und man kann damit images manipulieren, ohne sie zu mounten.
das einzige, auf das du damit keinen zugriff hast, ist der bootsektor...
besser gesagt, du kannst damit nicht das filesystem selbst manipulieren, sonder nur datein rauf kopieren, ortnder erstellen, .....

http://www.hohnstaedt.de/e2fsimage/


Hmm, okay, gucke ich mir mal an, danke.

Zitat
1. merkt such sudo das passwort eh für eine weile (zumindest bei mir)


5 Minuten hatte ich mal gelesen. Wobei ich nicht alle 5 Minuten das PW neu eingeben wollte.

Zitat

2. kann man da irgend was im sudoers-file im verzeichniss /etc einstellen. das kann man irgendwie konfigurieren. fragt mich aber bitte nicht wie, ich habs selbst noch nicht probiert.


Ich hab einmal sowas gesehen wie das gemacht wird, das ist ein saukompliziertes System.
*post*

kevin

  • Administrator
  • Beiträge: 2 767
    • Profil anzeigen
Gespeichert
« Antwort #14 am: 27. July 2006, 13:18 »
Ich glaube, es waren fünf Minuten nach der letzten Benutzung. Wenn du es also alle fünf Minuten neu eingibst, hast du ein verdammt schlechtes Timing. ;)
Thou shalt not follow the NULL pointer, for chaos and madness await thee at its end.

Legend

  • Beiträge: 635
    • Profil anzeigen
    • http://os.joachimnock.de
Gespeichert
« Antwort #15 am: 27. July 2006, 13:19 »
Okay, also, ich wollte kein Root-PW eingeben. Nicht alle 5 Minuten, nicht alle 30, nicht mal jede Stunde!
*post*

kevin

  • Administrator
  • Beiträge: 2 767
    • Profil anzeigen
Gespeichert
« Antwort #16 am: 27. July 2006, 13:26 »
Dann nimm den fstab-Eintrag, wie ich es tue. Damit geht es. Garantiert.
Thou shalt not follow the NULL pointer, for chaos and madness await thee at its end.

Legend

  • Beiträge: 635
    • Profil anzeigen
    • http://os.joachimnock.de
Gespeichert
« Antwort #17 am: 27. July 2006, 15:10 »
Also wer mein Eintrag da drin falsch? Und gibt sowas denn keine Fehlermeldung? :Z
*post*

n3Ro

  • Beiträge: 288
    • Profil anzeigen
Gespeichert
« Antwort #18 am: 27. July 2006, 17:17 »
Fstab ist auch ne nette Variante. Ich persönlich bevorzuge allerdings die sudo Methode, bzw. benutz ich eine GUI-Version (gksu). Bevor ich anfange zu arbeiten lasse ich meine Images mounten, progge dann, arbeite auf den Images und lass alles auch durch Bochs,QEMU und VMware laufen, und wenn ich keinen Bock mehr habe, lasse ich das ganze umounten.
Das sind dann 2 Passworteingaben, und übrigens nicht das Root-Passwort sondern das User Passwort ^^ (es sei denn man hat bei beiden das gleiche ;)).
Agieren statt Konsumieren!

Legend

  • Beiträge: 635
    • Profil anzeigen
    • http://os.joachimnock.de
Gespeichert
« Antwort #19 am: 27. July 2006, 18:21 »
Hmm? Geht Image in Bochs usw. und gemounted gleichzeitig?
*post*

 

Einloggen