Autor Thema: Genuine Reihe - Beta Leser  (Gelesen 69352 mal)

bitmaster

  • Troll
  • Beiträge: 1 138
    • Profil anzeigen
    • OS-64 = 64 Bit Operating System
Gespeichert
« Antwort #20 am: 18. August 2006, 19:47 »
Zitat
ASM kann nunmal nicht jeder
Da wir hier in lowlevel sind sollte es jeder können. Außerdem kann ich C nämlich nicht. Wenn er nur ASM nimmt, dann meckert ein C progger. Dann tut er C drin, dann meckert ein Pascal Progger. Dann tut er Pascal .... Also das ist Schwachsinn. ASM und lowlevel passt einfach. C und C++ haben da nicht den Vorrang.


bitmaster
In the Future everyone will need OS-64!!!

thetrue

  • Beiträge: 216
    • Profil anzeigen
    • http://www.the-true.net
Gespeichert
« Antwort #21 am: 18. August 2006, 19:54 »
also wenn ein C code ein ASM code nicht in C code umschreiben kann, dann ist das ein möchtegern coder und kein programmierer! also
alle TUTS IN ASM
thetrue way is my way

stultus

  • Beiträge: 486
    • Profil anzeigen
Gespeichert
« Antwort #22 am: 18. August 2006, 19:54 »
Naja, aber wenn ich auf nen Kurzen Codeabschnitt 2 völlig unbekannte Kommandos find, und nicht 1 Kommentar dabeisteht wofür die nun sind, ist irgendwo Mist. Ansonsten stimmts zwar schon, dass ASM und Lowlevel irgendwo zusammengehören, allerdings sollte man es nicht zur voraussetzung machen. Gibt nunmal einige Projekte die komplett ohne ASM sind, einfach weil mans nicht kann und/oder kein Bedarf besteht, da wäre es zumindenst als Ergänzung halt sehr gut zu gebrauchen.
MSN: planetconquestdm@hotmail.de
ICQ: 190-084-185

... Wayne?

bitmaster

  • Troll
  • Beiträge: 1 138
    • Profil anzeigen
    • OS-64 = 64 Bit Operating System
Gespeichert
« Antwort #23 am: 18. August 2006, 19:58 »
Zitat
dann ist das ein möchtegern coder
Sagt immer der Richtige. *kopfschüttel*
In the Future everyone will need OS-64!!!

nooooooooos

  • Beiträge: 734
    • Profil anzeigen
Gespeichert
« Antwort #24 am: 18. August 2006, 20:04 »
Jop irgendwie kommt mir das ein bisschen möchtegern-professionell vor....das Englisch und die vielen teils unnötigen tabellen....

Aber zum mal schnell nachschlagen reichts warscheinlich....wenigstens etwas deutsches....(für dein Buch musst du allerdings noch ein bissl üben^^)


Bitmaster und TheTrue, warum streitet ihr eigentlich immer übers Forum??? Irgendwie passt das nicht dazu....*nichtbösmeinend*


Gruss
Nooooooooooos

thetrue

  • Beiträge: 216
    • Profil anzeigen
    • http://www.the-true.net
Gespeichert
« Antwort #25 am: 18. August 2006, 20:04 »
Zitat von: bitmaster
Zitat
dann ist das ein möchtegern coder
Sagt immer der Richtige. *kopfschüttel*


ach junge ... du tuhst mir fast schon leid
thetrue way is my way

maumo

  • Beiträge: 182
    • Profil anzeigen
    • http://maumo.50webs.com/
Gespeichert
« Antwort #26 am: 18. August 2006, 20:16 »
Außerdem ist C nunmal DIE PROGRAMMIERSPRACHE, was das Betriebssytemprogrammiren an geht, C ist entwickelt worden um den damaligen UNIX kernel vereinfachen zu können. außerdem ist c heut noch in den meisten projekten genutzt asm ist einfach zu prozessor spezifisch

DarkThing

  • Beiträge: 652
    • Profil anzeigen
Gespeichert
« Antwort #27 am: 18. August 2006, 22:11 »
Meine Meinung zu Asm vs. C ist dass es stark auf das Tutorial ankommt. Man sollte einfach die Sprache nehmen mit der sich das Thema besser erklären lässt. Ein PIC-Tutorial ist besser mit ASM-Code, während ein Tutorial mit Scheduling Algorithmen mit C wesentlich übersichtlicher ist.

Zu Toasters Tutorials: Die neuen Tutorials sind wirklich ein Schritt nach vorn. Aber fang besser nicht an wieder täglich neue zu schreiben, sondern konzentrier dich mal darauf die ersten 3 wirklich fertig zu kriegen.

@bitmaster vs. thetrue: Was habt ihr eigentlich die ganze Zeit?  :roll:

Homix

  • Beiträge: 138
    • Profil anzeigen
Gespeichert
« Antwort #28 am: 18. August 2006, 23:55 »
hi,
die Tutorials sollten mehr benutzerfreundlich werden. wenn ich soviel seiten nur für ein kleines thema seh vergeht mir die lust am lesen ...  :wink:

hmm sprachen sind wirklich tutorial-abhängig, aber am besten wäre es, wenn man alle 3 wichtigen Sprachen drin unterbringen könnte.

und @bitmaster vs. thetrue: was wolln die eigentlich hier ? nur son mist schreiben oder was ?

mfg,
stefan

scales of justice

  • Beiträge: 228
    • Profil anzeigen
Gespeichert
« Antwort #29 am: 19. August 2006, 15:14 »
was genau hat das denn nun eigentlich mit dem Magazin zu tun?
werden die Tutorials dadrin veröffentlicht?

stultus

  • Beiträge: 486
    • Profil anzeigen
Gespeichert
« Antwort #30 am: 20. August 2006, 09:54 »
Diese Reihe wird _nicht_ im Magazin veröffentlicht, ganz einfach da sie vorweg schon veröffentlicht wurde und außerdem viel zu lang ist,
MSN: planetconquestdm@hotmail.de
ICQ: 190-084-185

... Wayne?

stultus

  • Beiträge: 486
    • Profil anzeigen
Gespeichert
« Antwort #31 am: 21. August 2006, 14:21 »
Gott sei Dank, das Gemisch aus Englisch/Deutsch ist größtenteils raus :) Die Beschreibung zum ISO-Standard wäre trotzdem hilfreich, die behauptung das Jedes Bios mit CD-Boot El-Torito kann stimmt NICHT (ich hab hier selber noch eines worauf das zutrifft...)

Inhaltlich sehr ausführlich, steht leider nicht bei was man dann am ende damit machen kann *g*. Wird kaum einer die Lust haben auf nem CD-Image die Infos selbst einzufügen...
MSN: planetconquestdm@hotmail.de
ICQ: 190-084-185

... Wayne?

thetrue

  • Beiträge: 216
    • Profil anzeigen
    • http://www.the-true.net
Gespeichert
« Antwort #32 am: 21. August 2006, 17:30 »
ich frage mal so:

Ist den da alles richtig? ich meine Inhaltliche fehler?

weil wenn ich etwas lernen will, dann will ich, dasss da keine fehler sind ;) ich will ja nix fehlerhaftes lernen
thetrue way is my way

thetrue

  • Beiträge: 216
    • Profil anzeigen
    • http://www.the-true.net
Gespeichert
« Antwort #33 am: 21. August 2006, 19:44 »
ne, also ich meine das die texte richtig sind ;)

weil ich werde warscheinlich auch tuts schreiben ... und infos etc kommen von deinen tuts ^^ also deine tuts lesen, verstehen etwas coden und tut schreiben :P

könntest du noch ein tutorial über DMA & Floppy schreiben???

weil die englishen docs über DMA verstehe ich nicht :(
thetrue way is my way

thetrue

  • Beiträge: 216
    • Profil anzeigen
    • http://www.the-true.net
Gespeichert
« Antwort #34 am: 22. August 2006, 13:29 »
cool danke ;)
thetrue way is my way

thetrue

  • Beiträge: 216
    • Profil anzeigen
    • http://www.the-true.net
Gespeichert
« Antwort #35 am: 23. August 2006, 15:36 »
hmm PCI ist doch besser für festpaltten ...
hast du auch damit erfahrung? :P
thetrue way is my way

bluecode

  • Beiträge: 1 391
    • Profil anzeigen
    • lightOS
Gespeichert
« Antwort #36 am: 23. August 2006, 16:43 »
Zitat von: thetrue
hmm PCI ist doch besser für festpaltten ...
hast du auch damit erfahrung? :P

Es gibt keine Festplatte, welche man an PCI anschließen könnte. Es gibt nur IDE Controller welche ein PCI Gerät sind. Mit denen kannste aber nur PCI Busmastering (oder so) benutzen, d.h. die arbeiten soz. nur als DMA Controller zwischen Arbeitsspeicher und ATA/ATAPI Laufwerken.
lightOS
"Überlegen sie mal 'nen Augenblick, dann lösen sich die ganzen Widersprüche auf. Die Wut wird noch größer, aber die intellektuelle Verwirrung lässt nach.", Georg Schramm

thetrue

  • Beiträge: 216
    • Profil anzeigen
    • http://www.the-true.net
Gespeichert
« Antwort #37 am: 23. August 2006, 16:49 »
jojo, aber die sind viel schneller als DMA ;) und moderner ... ich glaube windows nutzt doch auch PCI für fetplatten, oder?
thetrue way is my way

stultus

  • Beiträge: 486
    • Profil anzeigen
Gespeichert
« Antwort #38 am: 23. August 2006, 16:56 »
lies richtig... es gibt KEIN PCI für Festplatten... höchstens Controller-Karten, und die sind in den SELTENSTEN fällen so vorhanden... und wenn du schnellere Standards willst, würd ichs persönlich mit SATA(2) statt IDE-Platten versuchen ;) Mit denen kann Windows btw ohne Treiberdiskette NICHTS anfangen...
MSN: planetconquestdm@hotmail.de
ICQ: 190-084-185

... Wayne?

bluecode

  • Beiträge: 1 391
    • Profil anzeigen
    • lightOS
Gespeichert
« Antwort #39 am: 23. August 2006, 17:10 »
Also bei mir ist eine vorhanden. Laut lspci:
Zitat
00:1f.1 IDE interface: Intel Corporation 82801BA IDE U100 (rev 05)

Man nennt das übrigens auch DMA, aber UDMA (auch wenn es nichts mit dem herkömmlichen DMA zu tun hat).
@NOOB: Ich dachte eigentlich SATA wäre ausschließlich ein Hardwarestandard, welcher aber an der Software nichts ändert... Ist SATA nicht mehr mit dem IDE Controller kompatibel? Oder verwenden die Festplatten auch nicht mehr den ATA Befehlssatz?
lightOS
"Überlegen sie mal 'nen Augenblick, dann lösen sich die ganzen Widersprüche auf. Die Wut wird noch größer, aber die intellektuelle Verwirrung lässt nach.", Georg Schramm

 

Einloggen