Autor Thema: 0.2-Beta  (Gelesen 4334 mal)

FreakyPenguin

  • Administrator
  • Beiträge: 301
    • Profil anzeigen
    • toni.famkaufmann.info
Gespeichert
« am: 15. December 2008, 21:40 »
Der letzte Release ist ja nun schon fast ein Jahr her, und wir sind keineswegs nur auf der faulen Haut gelegen. Deswegen steht auch langsam aber sicher ein weiterer Release bevor. Das ganze hat sich aufgrund hartnäckiger Bugs (hauptsächlich in ext2) leider etwas verzögert, deshalb ist nach der Alpha lange nichts neues gekommen. Diese Bugs haben wir jetzt hoffentlich alle gefixt und sind deshalb zum Schluss gekommen, dass es Zeit ist an eine 0.2 zu denken. Diesmal haben wir uns aber entschieden, es zuerst mit einer Beta zu versuchen. ;-)

Mit dieser Beta haben wir auch den, schon länger geplanten, Namenswechsel von LOST nach tyndur (eigentlich mit Akut auf dem y, aber das macht das Forum ja eh kaputt) vollzogen. Der neue Name ist eine übersetzung des Alten ins Isländische. Gründe für diesen Entscheid waren keine gescheiten verfügbaren Domains, schlechte Trefferchance in Suchmaschinen und die Verwechslungen mit der TV-Serie.

Und hier ist sie, die 0.2-Beta von tyndur:

Hinweis: Das Floppy-Image ist zwar weiterhin verfügbar, doch um die neuen Funktionen richtig testen zu können (vorallem die Paketverwaltung mit fpc und gcc) reicht der Speicherplatz auf der Diskette nicht aus. Deshalb sollte dafür das Festplattenimage hergenommen werden.

Mit folgenden neuen Features:
  • Treiber für ata und ext2
  • Paketverwaltung lpt
  • Pakete wie binutils, fpc (FreePascal), gcc und nano
  • Netzwerkunterstützung mit Treiber für rtl8139 und sis900
  • Tab-Completion und andere neue Möglichkeiten zum editieren der Kommandozeile in der Shell
  • Editor kedit verbessert; neu ist unter anderem das Syntax-Highlighting für C (einschalten mit F8)
  • Virtuelle Terminals (in der Beta wird jedoch standardmässig nur eine Shell gestartet)

Und für die, die lieber Bilder haben, gibts hier ein paar Screenshots.

Bemerkung zur Benutzung von lpt:
Bevor Pakete installiert werden können, muss erst die lokale Kopie der Paketliste mit "lpt scan" aktualisiert werden. Die verfügbaren Pakete können mit "lpt list" angezeigt werden und ein neues Paket kann schliesslich mit "lpt get Paketname" installiert werden.

Bemerkung zum Netzwerk:
Die Images sind standardmässig so konfiguriert, dass sie in qemu mit den Parametern "-net nic,model=rtl8139 -net user" funktionieren. Um Netzwerk auf dem echten PC zu testen, muss dem rtl8139-Modul die IP als Parameter in der Form ip=192.168.1.5 in /config/servmgr/rtl8139/cmd eingetragen werden. Das Gateway mussen in /config/servmgr/tcpip mit dem Parameter gw konfiguriert werden. Die Änderungen werden erst nach einem Neustart übernommen.

So, jetzt aber ran an den Speck!  :-P

Edit: Ich musste eben die Links korrigieren, da es im Moment Probleme mit dem Server, auf dem www.tyndur.org läuft, gibt.
« Letzte Änderung: 16. December 2008, 21:25 von FreakyPenguin »

kevin

  • Administrator
  • Beiträge: 2 767
    • Profil anzeigen
Gespeichert
« Antwort #1 am: 16. December 2008, 00:27 »
Ich eröffne mal meine kleine Bugsammlung...

  • Shift-Bild Auf/Ab tut zwar das richtige, bringt aber gleichzeitig "unbekannter Scancode 0x36 (1)"
  • Wenn man in kedit F3 drückt und dann keinen Dateinamen eingibt, sondern Enter drückt, scheint er zu hängen
  • lpt list wird nicht aufgeführt, wenn man lpt ohne Parameter aufruft
  • Der Floppymotor wird nicht ausgeschaltet
  • Möglicherweise wollen wir das Ringbuffer-Scroll-Feature noch ausbauen ;)
  • cat tcpip:/route hängt, wenn kein Netzwerkkartentreiber geladen ist
  • sis900 spammt VT 2 mit Debugmeldungen zu. Das geht auf die Performance.
  • Schreiben auf die Platte ist total langsam. Vielleicht hätte man das Optimieren nicht auf das Einlesen beschränken sollen, sondern das gleiche auch fürs Schreiben übernehmen.
  • Ein paar getterms mehr wären nett
Ansonsten, positiv verlaufen: Test auf realem Rechner mit sis900 und kirc. Per ata und ext2 ist die eigentlich als LOST-Partition gedachte Partition lesbar (okay, es dauert eine Weile beim Mounten, bis er den ganzen Verzeichnisbaum der Linuxinstallation durch hat, die da mit drauf ist), zum Booten von der Partition (und damit auch zu lpt) habe ich es noch nicht geschafft, weil das Dateisystem anscheinend hinüber ist und auch der fsck wohl nichts gerettet hat. Linux auf der einen Seite vertritt bezüglich der darauf gespeicherten Dateien andere Ansichten als GRUB und LOST auf der anderen Seite... ;) Ach, und kedit mit Syntaxhighlighting hat auch getan.
« Letzte Änderung: 16. December 2008, 22:19 von taljeth »
Thou shalt not follow the NULL pointer, for chaos and madness await thee at its end.

FreakyPenguin

  • Administrator
  • Beiträge: 301
    • Profil anzeigen
    • toni.famkaufmann.info
Gespeichert
« Antwort #2 am: 19. December 2008, 22:46 »
So, nachdem die von taljeth aufgelisteten Punkte (bis auf die Ringpuffer-Sache) gefixt sind, wird hiermit die 2. Beta freigegeben. Wir sind natürlich froh wenn sie fleissig getestet wird.

Diesmal gibts auch ein Quellcode-Archiv:

Vielen Dank im Voraus fürs Testen.
« Letzte Änderung: 01. January 2009, 14:09 von FreakyPenguin »

kevin

  • Administrator
  • Beiträge: 2 767
    • Profil anzeigen
Gespeichert
« Antwort #3 am: 24. December 2008, 10:51 »
Und weiter geht es mit dem ersten Releasekandidaten:

Und spätestens jetzt wären langsam mal ein paar Rückmeldungen von denen schön, die sich nicht im IRC aufhalten und dort schon fleißig rückgemeldet haben. ;)
Thou shalt not follow the NULL pointer, for chaos and madness await thee at its end.

MNemo

  • Beiträge: 547
    • Profil anzeigen
Gespeichert
« Antwort #4 am: 24. December 2008, 13:54 »
Hab das HD-Image ma auf Qemu getestet. Dabei ist mir folgendes aufgefallen:

-nach dem starten stört die Zeile "[INIT] Servise_register 'vterm' " optisch ein wenig( wenn ich es nicht besser wüste würde ich denken clear_screen hätte nen bug )

-'lpt scan' stürzt ab wenn zwar eine netzwerkarte, aber kein netzwerk vorhanden ist, evtl. fehlt ein TimeOUT

-ich hätte gern mal ein kleins Test-Prog geschrieben aber die Tasten '}' und ']' funktionieren nicht.

- F-Tasten geben merkwürdige Zeichenketten
 (F1-F4 -> "OP" .. "OS"; F5-F12 <zeichenketten die schon eher nach F-Tasten aussehen>)

- die Tab-Kompletierung funkitoniert nicht mit den /apps/* Programmen, (ked+<TAB> = kein erfolg)

« Letzte Änderung: 24. December 2008, 14:05 von MNemo »
„Wichtig ist nicht, besser zu sein als alle anderen. Wichtig ist, besser zu sein als du gestern warst!“

FreakyPenguin

  • Administrator
  • Beiträge: 301
    • Profil anzeigen
    • toni.famkaufmann.info
Gespeichert
« Antwort #5 am: 24. December 2008, 15:19 »
Hab das HD-Image ma auf Qemu getestet. Dabei ist mir folgendes aufgefallen:
Vielen Dank schon mal fürs Testen.

-nach dem starten stört die Zeile "[INIT] Servise_register 'vterm' " optisch ein wenig( wenn ich es nicht besser wüste würde ich denken clear_screen hätte nen bug )
Dafür wurde heute morgen noch ein Workaround gebastelt, ist aber im RC noch nicht drin.

-'lpt scan' stürzt ab wenn zwar eine netzwerkarte, aber kein netzwerk vorhanden ist, evtl. fehlt ein TimeOUT

- F-Tasten geben merkwürdige Zeichenketten
 (F1-F4 -> "OP" .. "OS"; F5-F12 <zeichenketten die schon eher nach F-Tasten aussehen>)
Das ist Absicht so. Die shell fängt halt nichts damit an und gibt sie einfach 1:1 aus. Das sind die Escape-Sequenzen der vt100-Emulation (respektiv für F5-F12 eher vt220). Was nicht angezeigt wird, ist das einleitende ESC.

- die Tab-Kompletierung funkitoniert nicht mit den /apps/* Programmen, (ked+<TAB> = kein erfolg)
Stimmt, das wäre noch nett. Ich habe eben einen Patch auf die Liste gestellt. Müsste also beim nächsten Mal drin sein.

 

Einloggen