Autor Thema: 0.2.1 - Beta- und RC-Phase  (Gelesen 6514 mal)

kevin

  • Administrator
  • Beiträge: 2 767
    • Profil anzeigen
Gespeichert
« am: 30. May 2009, 21:25 »
Es ist so langsam mal wieder an der Zeit für ein neues Release. Wie die Versionsnummer 0.2.1 schon verrät hat sich nicht ganz so viel getan wie beim letzten Sprung auf die 0.2, aber auch dieses Mal gibt es wieder einige Neuerungen, die direkt spürbar sind.

Ich will euch nicht lange aufhalten, daher hier die Links zu den Images der 0.2.1 Beta 1:
Kurz zusammengefasst die interessantesten Neuerungen:
  • lpt-Pakete: lynx ist als Browser neu dazugekommen, die e2fstools erlauben das Anlegen neuer Dateisysteme und Free Pascal wurde auf 2.3.1 aktualisiert.
  • Ein neues Hilfesystem wurde integriert, das den alten help-Befehl ersetzt (nur auf dem Festplattenimage)
  • CD-ROM-Unterstützung
  • UTF-8-Unterstützung (und damit endlich auch Umlaute in Shell, Editor und IRC-Client)
  • Neues Tool build, das einen Quellcode-Verzeichnisbaum baut (braucht einen installierten Compiler)
  • Ein Haufen Fehlerkorrekturen
Außerdem sind auch schon ein paar Fehler aufgefallen:
  • Das FPC-Paket funktioniert nicht. fpc stürzt beim Start ab.
  • build ruft fpc mit falschen Optionen auf
  • Die Hilfe stürzt beim Auswählen der "Builtin-Kommandos" gelegentlich ab
  • Die Beschreibung für lpt list ist falsch (zeigt verfügbare Pakete an, nicht installierte Pakete)
  • lpt macht teilweise noch Debugausgaben
  • Das libc-Paket ist nicht aktuell
« Letzte Änderung: 30. May 2009, 22:24 von taljeth »
Thou shalt not follow the NULL pointer, for chaos and madness await thee at its end.

FreakyPenguin

  • Administrator
  • Beiträge: 301
    • Profil anzeigen
    • toni.famkaufmann.info
Gespeichert
« Antwort #1 am: 14. June 2009, 21:35 »
So, nach den zahlreichen Tests und Bugreports hier(;-)) ist jetzt der erste Release Candidate für die 0.2.1 bereit. Darin wurden im Vergleich zur Beta hauptsächlich Bugs gefixt(die oben angegebenen, und noch ein paar weitere). Wir würden uns jetzt besonders über Tests freuen und hoffen, dass sie vorallem Positives zu Tage führen werden, auch wenn wir Bugreports wohl oder übel auch akzeptieren müssen... ;-)

So nun aber genug Text, hier die Links:

Wir wünschen euch Viel Spass damit!
« Letzte Änderung: 14. June 2009, 21:38 von FreakyPenguin »

chris12

  • Beiträge: 134
    • Profil anzeigen
Gespeichert
« Antwort #2 am: 15. June 2009, 14:54 »
auf den ersten blick siehts ja richtig gut aus, aber ich hab mal ne frage:
tyndur hat ja ne inet unterstützung. wie kann ich z.B mit tyndur unter bochs oder VBox ins inet kommen?

thx chris
OS? Pah! Zuerst die CPU, dann die Plattform und _dann_ das OS!

bluecode

  • Beiträge: 1 391
    • Profil anzeigen
    • lightOS
Gespeichert
« Antwort #3 am: 15. June 2009, 15:37 »
Bochs unterstützt nur eine ne2k Netzwerkkarte, welche aber von tyndur nicht unterstützt wird. Ist ja auch so ein uralt ISA Ding.
Und VirtualBox sollte doch auf qemu basieren, d.h. die gleichen Netzwerkkarten wie qemu unterstützen, insofern sollte doch auf jedenfall VBox mit Emulation einer RTL8139 tun.
lightOS
"Überlegen sie mal 'nen Augenblick, dann lösen sich die ganzen Widersprüche auf. Die Wut wird noch größer, aber die intellektuelle Verwirrung lässt nach.", Georg Schramm

kevin

  • Administrator
  • Beiträge: 2 767
    • Profil anzeigen
Gespeichert
« Antwort #4 am: 15. June 2009, 17:35 »
Bei VBox mit der qemu-Abstammung zu argumentieren ist sehr gewagt, die haben mehr oder weniger alles umgekrempelt. Für den Fall der Netzwerkkarte sagt Wikipedia:  "AMD 79C973 und 79C970A (PCnet II/III), sowie Intel 82540EM (Intel PRO/1000 MT Desktop)"

Unter tyndur müsste man also mit start modules/pcnet oder start modules/e1000 den entsprechenden Treiber laden. Und ob der dann auch unter VirtualBox tut, ist nochmal eine andere Frage. ;)
Thou shalt not follow the NULL pointer, for chaos and madness await thee at its end.

matheguru

  • Beiträge: 113
    • Profil anzeigen
Gespeichert
« Antwort #5 am: 16. June 2009, 14:37 »
Was willst du eig. im inet mit tyndur? Bringt ja noch net sehr viel, außer natürlich noch andere sachen mit lpt zu installieren! :-D
Hacker zu sein bedeutet mehr, als sich nur damit auseinander zu setzen, es ist eine Lebenseinstellung

bluecode

  • Beiträge: 1 391
    • Profil anzeigen
    • lightOS
Gespeichert
« Antwort #6 am: 16. June 2009, 17:21 »
Mit lynx (installierbar über lpt) kann man im web surfen. :wink:
lightOS
"Überlegen sie mal 'nen Augenblick, dann lösen sich die ganzen Widersprüche auf. Die Wut wird noch größer, aber die intellektuelle Verwirrung lässt nach.", Georg Schramm

matheguru

  • Beiträge: 113
    • Profil anzeigen
Gespeichert
« Antwort #7 am: 16. June 2009, 17:44 »
ja aber doch nur den text aus den html-Dateien, oder nicht? Bestitz ja noch kein grafikinterface, meinte zumindest FreakyPenguin :-D
Hacker zu sein bedeutet mehr, als sich nur damit auseinander zu setzen, es ist eine Lebenseinstellung

bluecode

  • Beiträge: 1 391
    • Profil anzeigen
    • lightOS
Gespeichert
« Antwort #8 am: 16. June 2009, 18:14 »
Für ein Hello, World! reicht es aus und cool ist es sowieso. :wink:
lightOS
"Überlegen sie mal 'nen Augenblick, dann lösen sich die ganzen Widersprüche auf. Die Wut wird noch größer, aber die intellektuelle Verwirrung lässt nach.", Georg Schramm

chris12

  • Beiträge: 134
    • Profil anzeigen
Gespeichert
« Antwort #9 am: 16. June 2009, 18:50 »
frage nicht was tyndur für dich tun kann, frage was du für tyndur tun kannst ;)

nein spaß

inet ist ein feature, das getestet werden muss
zudem möcht ich mal den irc clienten ausprobieren
OS? Pah! Zuerst die CPU, dann die Plattform und _dann_ das OS!

matheguru

  • Beiträge: 113
    • Profil anzeigen
Gespeichert
« Antwort #10 am: 16. June 2009, 19:28 »
Dazu kann ich ja auch was sagen! habe kirc auch schon benutzt! ich finde ihn gut, aber ich mag nicht so viele statusmeldungen in meinem fenster haben :-D
Zitat
frage nicht was tyndur für dich tun kann, frage was du für tyndur tun kannst
Der spruch ist echt geil, stimmt aber nicht mehr ganz, ich finde tyndur ist schon so weit, dass man es auch gut gebrachen kann naja für dos-fans  :-D
Hacker zu sein bedeutet mehr, als sich nur damit auseinander zu setzen, es ist eine Lebenseinstellung

chris12

  • Beiträge: 134
    • Profil anzeigen
Gespeichert
« Antwort #11 am: 16. June 2009, 19:41 »
welches dos?
DR-DOS
MS-DOS
PDOS
RDOS
CDOS
?
OS? Pah! Zuerst die CPU, dann die Plattform und _dann_ das OS!

kevin

  • Administrator
  • Beiträge: 2 767
    • Profil anzeigen
Gespeichert
« Antwort #12 am: 16. June 2009, 20:25 »
Das Multitasking-DOS mit ext2-Unterstützung und Internet von Haus aus will ich aber erstmal sehen. ;)

Oder kann FreeDOS das mittlerweile alles...?
Thou shalt not follow the NULL pointer, for chaos and madness await thee at its end.

matheguru

  • Beiträge: 113
    • Profil anzeigen
Gespeichert
« Antwort #13 am: 16. June 2009, 20:27 »
habt ja recht!!!!!!!!!!!!!!!! Also ich habe immer noch MS-DOS 6.22 installiert =D
Hacker zu sein bedeutet mehr, als sich nur damit auseinander zu setzen, es ist eine Lebenseinstellung

FreakyPenguin

  • Administrator
  • Beiträge: 301
    • Profil anzeigen
    • toni.famkaufmann.info
Gespeichert
« Antwort #14 am: 25. June 2009, 23:04 »
So da keine Bugs mehr gemeldet wurden hier noch der rc2. Eigentlich wurde nur mtest gefixt (das Zurücksetzen des Cursors hat in rc1 nicht funktioniert). Weiter wurde noch der ssh-Client dropbear ins Repo aufgenommen und aufgrund dessen noch eine kleine vterm-Änderung vorgenommen (ignorieren von \a).

Hier die Images und der Code:

Wir hoffen diesen einfach umbenennen zu können für das Release. ;-)

 

Einloggen