Autor Thema: MiniOS protecdet Mode  (Gelesen 6430 mal)

Relbmessa

  • Beiträge: 73
    • Profil anzeigen
Gespeichert
« am: 31. July 2011, 12:53 »
Hallo Forum,
ich bin neu hier und  möchte mich mit einen kleinen Beitrag bei der Community-Gemeinschaft
bedanken.
 
Leider habe ich nicht viel Zeit,
im Moment ist alles neu und bunt und ich weiß nicht wo ich ansetzen soll.
Ich habe ein kleines MiniOS dass ich mit Quelltext zur Verfügung stellen möchte.

Die Parameter sind:
Assembler Nasm
32 Bit Protected Mode
APIC
Einfacher Tastaturtreiber

Es wurde geteste mit:
VIA nano PC
Pentium 32 BIT Intel   865G Chipset
AMD Athlon X2 mit BS600 Chipset

Boot.asm
<asm>
org 0x7C00  ; Start-Adresse
; alles auf Null ;
    xor ax, ax
    mov ds, ax
    mov es, ax
    mov ss, ax
    mov sp, ax

; lese kernel von Laufwerk ;
;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;
    mov [bootdrive], dl ; boot drive
                        
;-------------------------------------------------------------
;BWS->schwarz
  mov cx,2000-4
bild_loeschen:
    sub cx, 1
    cmp cx, 0
    je bild_loeschen_ende
    mov ax, 0x0E00   ;Zeichen 0   e bild_loeschen_ende
    int 10h
    jmp bild_loeschen
bild_loeschen_ende:

;Anfangs-Position-Cursor--------------------------------------
   mov ah, 0x02
   mov bh, 0x0
   mov dh,0       ;24      ; Zeile  BWS
   mov dl,0      ;79      ; Spalte BWS
    int 10h         ; Cursor-Position
;-------------------------------------------------------------

;Message:
;-------------------------------------------------------------
  mov ah, 0x0E      ;auf BWS schreiben ->aktuelle Position
  mov al, 0x4C      ;Zeichen L
  int 10h  
  mov ax, 0x0E41   ;Zeichen A   ;
  int 10h
  mov ax, 0x0E44   ;Zeichen D   ;
  int 10h
  mov ax, 0x0E45   ;Zeichen E   ;
  int 10h
;--------------------------------Ende-Massage


;--------------------------------------------
lade_kernel:
    xor ax, ax         ; mov ax, 0  => function "reset"
    int 0x13        
    jc lade_kernel     ;

    mov bx, 0x8000     ;Startadresse Kernel
    
    mov dl,[bootdrive] ; select boot drive
    mov al, 50         ; read 50 sectors
    mov ch, 0          ; cylinder = 0
    mov cl, 2          ; sector   = 2 (erster Sector Bootsector)
    mov dh, 0          ; head     = 0
    mov ah, 2          ; function "read"
    int 0x13        

;;;;;;;;;;;;;;;;;;
    jmp 0x0000:0x8000   ; adresse  kernel


;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;
   bootdrive db 0    ; boot drive

    times 510-($-$$) hlt
    dw 0xAA55

<asm>

Leider passt der Kernel nicht das Fenster des Beitrages.
Er ist zu gross!
Hat Jemand eine Idee  
Über etwas Unterstützung würde ich mich sehr freuen.

Hier nun der Rest zum runter laden: (erst mal 30 Tage)
http://pastebin.de18098

Relbmessa  
« Letzte Änderung: 07. August 2011, 08:51 von Relbmessa »

Svenska

  • Beiträge: 1 780
    • Profil anzeigen
Gespeichert
« Antwort #1 am: 31. July 2011, 16:32 »
Hallo,

fertigen Code hier reinzukopieren ist nicht unbedingt hilfreich. Optimal wäre es, den Code als Datei irgendwo abzulegen und hier den Link zu veröffentlichen. Wenn das nicht geht, dann kannst du Paste-Dienste wie z.B. Pastebin benutzen (ich würde aber davon eher abraten).

Der Kernel ist komplett in Assembler geschrieben und benutzt seinen eigenen Bootloader?

Gruß,
Svenska

Relbmessa

  • Beiträge: 73
    • Profil anzeigen
Gespeichert
« Antwort #2 am: 31. July 2011, 18:05 »
Entschuldigung Svenska,
es ist für mich noch Neuland im Thread zu antworten.

Ja, der Kernel ist komplett in Assembler (NASM).

Relbmessa

PS:
 hoffentlich ist es jetzt richtig

Svenska

  • Beiträge: 1 780
    • Profil anzeigen
Gespeichert
« Antwort #3 am: 31. July 2011, 19:46 »
Macht alles nichts. Fühl dich wohl hier, sind nette Leute da. ;-)

erik.vikinger

  • Beiträge: 1 277
    • Profil anzeigen
Gespeichert
« Antwort #4 am: 31. July 2011, 21:31 »
Hallo,


Die Parameter sind:
[.....]
APIC
Wie darf man das verstehen? Benutzt Du die APIC anstatt den klassischen PIC? Wenn ja, wie und in welchem Umfang?


Grüße
Erik


PS.: und willkommen im Forum
Reality is that which, when you stop believing in it, doesn't go away.

Relbmessa

  • Beiträge: 73
    • Profil anzeigen
Gespeichert
« Antwort #5 am: 31. July 2011, 21:44 »
Für erik.vikinger

ja ich benutze die APIC.
Wenn ich den Kernel ins Netz bekomme kannst du dir das Programm anschauen.

Relbmessa

rizor

  • Beiträge: 521
    • Profil anzeigen
Gespeichert
« Antwort #6 am: 31. July 2011, 22:47 »
Hallo,

du könntest GitHub, Sourceforge oder einfache Filehoster verwenden, damit du deinen Kernel ins Netz bekommst.
Bei GitHub und Sourceforge bekommst du dann gleichzeitig eine Versionierung geschenkt.

Die Seiten beschreiben auch echt gut wie das funktioniert.

Gruß,
rizor
Programmiertechnik:
Vermeide in Assembler zu programmieren wann immer es geht.

Relbmessa

  • Beiträge: 73
    • Profil anzeigen
Gespeichert
« Antwort #7 am: 31. July 2011, 23:02 »
Hallo rizor,
mein Englisch ist nicht gut.
aber danke für die Antwort.
Ich werde es schecken
Grüße
Relbmessa

erik.vikinger

  • Beiträge: 1 277
    • Profil anzeigen
Gespeichert
« Antwort #8 am: 01. August 2011, 07:12 »
Hallo,


ja ich benutze die APIC.
Und in welchem Umfang?
Benutzt Du z.B. den Timer in den local-APICs in den CPUs? Wie hast Du das Routing der IRQs geregelt?
Es wäre schön wenn Du dazu ein paar Sätze so schreiben könntest (muss wahrlich keine ganze Seite füllen), solche Details aus dem Source zu lesen ist oft recht schwierig, und gerade die Gedanken die zu diesen Entscheidungen geführt haben findet man gar nicht im Source-Code.


Falls Du GitHub oder SourceForge benutzen kostenlos möchtest musst Du Deinen Source aber unter eine anerkannte Open-Spurce-Lizenz stellen, ist eventuell kein Problem für Dich aber sollte man vorher wissen.


Grüße
Erik
Reality is that which, when you stop believing in it, doesn't go away.

Relbmessa

  • Beiträge: 73
    • Profil anzeigen
Gespeichert
« Antwort #9 am: 01. August 2011, 09:47 »
Hallo Eric
ich benutze den Timer der L-APIC.
Das Ruting der IRQs ist im Programm gut erkennbar.
Hier ein Auszug, vielleicht hilft es erstmal.
Mit dem Kernel ins Netzstellen wird noch etwas zeit brauchen

Gruß
Relbmessa

;Auszug aus pm50_basis_apic.asm

;;;IDTR;;;;;

IDTR:     
  dw 256*8-1      
  dq 0     ;

exception_gate:
  dw 0      ;exception   
  dw 08h      
  dw 8E00h            
  dw 0x0               

interrupt_gate:
  dw 0      ;interrupt   
  dw 08h         
  dw 8E00h            
  dw 0x0               

;;;;;;;
PMode:
   mov ax,datasel      ; Segmentregister laden
   mov ds,ax      ; data descriptor
   mov ss,ax
   mov es,ax      ; extra segment
   xor eax, eax      ; Null descriptor --> fs und gs
   mov fs, ax
   mov gs, ax
   mov esp,0x200000   ; Stack aufsetzen 
   

;;;;;;IDTR;;

 xor edi,edi         ; create IDT (at linear address 0)
 mov ecx,32      ;21
  make_exception_gates:   ; make gates for exception handlers
 mov esi,exception_gate
 movsd
 movsd
  loop make_exception_gates

 mov ecx,256-32      ;,256-32      ;21
  make_interrupt_gates:   ; make gates for the other interrupts
 mov esi,interrupt_gate
 movsd
 movsd
  loop make_interrupt_gates
;---------

lidt [IDTR]   ;IDT Zeiger laden
;--------------------------------
;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;ISR-Zeiger-Laden;
    mov word [es:0x0]  , isr00      
    mov word [es:0x8]  , isr01   
    mov word [es:0x10] , isr02   
;hier so weiter bis
    mov word [es:0xF8] , isr32

    mov word [es:0x100], isrT      ;IRQ  0      I/O_APIC Zeiger 20h
    mov word [es:0x108], isrK      ;IRQ  1      I/O_APIC Zeiger 21h
    mov word [es:0x110], isr      ;IRQ  2      I/O_APIC Zeiger 22h
;weiter bis
    mov word [es:0x1B8], isr      ;IRQ  23   I/O_APIC Zeiger 37h

;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;IO_APIC;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;
   mov eax, 0xFEC00000
;-------------------------
    mov byte [es:eax],0x10         ;select data register

   mov eax, 0xFEC00010
   mov dword [es:eax],0x10020   ;8 bit-16->1 maskiert!   ;0x0090   ;Vector (7:0)   10h - FEh   /90h-Clock
;----------------------------------------------------------------------------------
   mov eax, 0xFEC00000
;-------------------------
    mov byte [es:eax],0x12         ;select data register

   mov eax, 0xFEC00010
   mov dword [es:eax],0x0021   ;Vector (7:0)   10h - FEh   /91h-Keyboard IRQ1
;--------------------------------------------------------------------------------

   mov eax, 0xFEC00000
;-------------------------
    mov byte [es:eax],0x14         ;select data register

   mov eax, 0xFEC00010
   mov dword [es:eax],0x10022   ;Vector (7:0)   10h - FEh   /92h-IRQ2
;weiter bis
;---------------------------------------------------------------------------------
   mov eax, 0xFEC00000
;-------------------------
    mov byte [es:eax],0x3E         ;select data register

   mov eax, 0xFEC00010
   mov dword [es:eax],0x10037   ;Vector (7:0)   10h - FEh   /A7h-IRQ23
;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;LAPIC;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;
; Timer Modus Bit-17 gesetzt , arbeitet der Timer periodisch. Ansonsten wird der Interrupt nur ein einzige Mal aufgerufen.
; Das Maskierungs-Bit-16 ist standardmäßig gesetzt und verhindert somit das Erzeugen eines Interrupts.
;---------------------------------------------------------Timer-Timer--------------
     mov eax, 0xFEE00320
   ;-------------------------
    mov dword [es:eax],00000000000000100000000000100000b   ;bit 7-0 (20h)-->VEC siehe IRQ-0
;
;---------------------------------------------------------
   mov eax, 0xFEE00380
   mov dword [es:eax],0x10FFFFF ;Initial Count Register
;-----------------------------
   mov eax, 0xFEE00390
   mov dword [es:eax],0x0   ;oder Wert wie Initial Count Register

;----------------------------
   mov eax, 0xFEE003E0
   mov dword [es:eax],0x0B
;;;;;;;;;;;;;;;;;----------------LOCAL INTERRUPT 0 VEC Tabl------- 350h------
;   mov r8, 0xFEE00350
;   mov dword [r8],0x00F3
;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;ENDE APIC;            

erik.vikinger

  • Beiträge: 1 277
    • Profil anzeigen
Gespeichert
« Antwort #10 am: 01. August 2011, 10:10 »
Hallo Relbmessa,


ja, jetzt sehe ich etwas mehr, Danke.


Zu Deinem Assembler-Code ist mir etwas aufgefallen: da Du DS, ES und SS eh alle mit dem selben Selector befüllst kannst Du in den nachfolgenden Speicherzugriffsbefehlen das Segment-Präfix weglassen: aus "mov byte [es:eax],0x14" wird "mov byte [eax],0x14". Die CPU nimmt sich dann von DS, ES und SS das Segment-Register welches sie als geeignet betrachtet (dafür gibt es genaue Regeln die irgendwo in den Untiefen der CPU-Dokumentationen versteckt sind), da alle diese 3 Segment-Register das selbe Segment benutzen kann es Dir egal sein so das Du kein bestimmtes Segment erzwingen musst. Der Befehl oben würde normalerweise DS benutzen da Du aber den Assembler dazu aufforderst einen Befehl zu bauen der gezielt ES benutzt wird der resultierende Befehl um ein Byte größer, ist kein Weltuntergang und kostet auch nur kaum messbar Performance aber die Ersparnis an Tipparbeit ist durchaus lohnenswert. Der Inhalt der Segment-Register ändert sich nicht von allein, es gibt (außer INT, IRET und RETF) keine Befehle die den Inhalt der Segment-Register implizit verändern, wenn eine Änderung gewünscht ist dann muss der Assembler-Programmierer das ausdrücklich hinschreiben.


Grüße
Erik
Reality is that which, when you stop believing in it, doesn't go away.

Relbmessa

  • Beiträge: 73
    • Profil anzeigen
Gespeichert
« Antwort #11 am: 01. August 2011, 11:01 »
Hallo Erik,
danke für den Hinweis.
Wenn ich mehr Zeit habe, werde ich es prüfen und einarbeiten.
Man lernt ja nie aus!
Aber Ich arbeite sowieso lieber im long-Mode.

Gruß
Relbmessa   

freecrac

  • Beiträge: 86
    • Profil anzeigen
Gespeichert
« Antwort #12 am: 01. August 2011, 13:04 »
Zu Deinem Assembler-Code ist mir etwas aufgefallen: da Du DS, ES und SS eh alle mit dem selben Selector befüllst kannst Du in den nachfolgenden Speicherzugriffsbefehlen das Segment-Präfix weglassen: aus "mov byte [es:eax],0x14" wird "mov byte [eax],0x14". Die CPU nimmt sich dann von DS, ES und SS das Segment-Register welches sie als geeignet betrachtet (dafür gibt es genaue Regeln die irgendwo in den Untiefen der CPU-Dokumentationen versteckt sind), ....

Wenn schon erwähnt, dann könnte man diese wenigen Regeln doch gleich mit bekannt geben. Adressregister (E)SP und (E)BP sind mit dem SS-Register verheiratet und alle anderen Adressen mit dem DS-Register, falls kein besonderer Liebhaber(Segment override prefix) sich ins gemachte Bett dazugesellt. Ausnahmen bilden stringverarbeitende Befehle die in Kombination von DS:SI, oder ES:DI auftreten. Mit dieser kleinen Hinweisen werden solche versteckten Regeln mit Sicherheit auch leichter auffindbar.

Dirk

Relbmessa

  • Beiträge: 73
    • Profil anzeigen
Gespeichert
« Antwort #13 am: 01. August 2011, 14:55 »
Hallo Dirk,
erstmal danke für deine Aufmerksamkeit.
Aber was bedeuten:
dann könnte man diese wenigen Regeln doch gleich mit bekannt geben.
Und:
falls kein besonderer Liebhaber(Segment override prefix) sich ins gemachte Bett dazugesellt.

Gruß
Relbmessa

erik.vikinger

  • Beiträge: 1 277
    • Profil anzeigen
Gespeichert
« Antwort #14 am: 01. August 2011, 16:12 »
Hallo,


Mit dieser kleinen Hinweisen werden solche versteckten Regeln mit Sicherheit auch leichter auffindbar.
Ja, Du hast ja recht, aber dafür war ich erstens zu faul und zweitens sind meine x86-Kenntnisse nicht immer perfekt (wie ich in letzter Zeit häufiger feststellen musste als mir lieb ist) so das ich diesen Part dann einfach anderen überlassen wollte.

Aber Deine, äh, blumige Ausdrucksweise ist auch nicht unbedingt das Optimum. ;)


Grüße
Erik
Reality is that which, when you stop believing in it, doesn't go away.

freecrac

  • Beiträge: 86
    • Profil anzeigen
Gespeichert
« Antwort #15 am: 01. August 2011, 23:06 »
Hallo Dirk,
erstmal danke für deine Aufmerksamkeit.
Aber was bedeuten:
dann könnte man diese wenigen Regeln doch gleich mit bekannt geben.
Und:
falls kein besonderer Liebhaber(Segment override prefix) sich ins gemachte Bett dazugesellt.

Gruß
Relbmessa

Beispielsweise wurde bei  "mov word [es:0x0], isr00" das ES-Segmentregister mit angegeben.  Der Assembler trägt dafür das entsprechende Segment override prefix vor dem Opcode ein. So wird anstelle des DS-Segments für die Adressierung das ES-Segment verwendet. Es gibt folgende Segment override prefixe; CS(0x2E), SS(0x36:), DS(0x3E), ES(0x26), FS(0x64) und GS(0x65). Bei der Verwendung von (E)SP und/oder (E)BP als Adressregister wird (ohne die Angabe eines Segment override prefix) standardmäßig das SS-Segment zur Adressierung  zugeordnet. Bei allen anderen Adressen die gebildet werden (ohne Segment override prefix) wird standardmäßig das DS-Segment zur Adressierung zugeordnet. (Im 64 Bit Mode werden Segment override prefixe ignoriert.)

SS:EBP
SS:ESP
sonst DS:Adresse

...

Eine Ausnahme sind die String-Befehle: MOVSx, CMPSx, SCASx, LODSx, and STOSx (x= B, W, or D for byte, word, or double word)
Die Quelladresse bildet sich hierbei aus DS:SI und die Zieladresse bildet sich aus ES:DI.

Dirk
« Letzte Änderung: 01. August 2011, 23:23 von freecrac »

erik.vikinger

  • Beiträge: 1 277
    • Profil anzeigen
Gespeichert
« Antwort #16 am: 01. August 2011, 23:30 »
Hallo,


Im 64 Bit Mode werden Segment override prefixe ignoriert.
Ich würde wetten das stimmt nicht so ganz, selbst im Long-Mode gibt es doch noch FS und GS als letzten Rest vom Glanz längst vergangener Zeiten.
Das andere ist IMHO richtig, aber das hatten wir ja schon.


Grüße
Erik
Reality is that which, when you stop believing in it, doesn't go away.

freecrac

  • Beiträge: 86
    • Profil anzeigen
Gespeichert
« Antwort #17 am: 02. August 2011, 02:00 »
Hallo,


Im 64 Bit Mode werden Segment override prefixe ignoriert.
Ich würde wetten das stimmt nicht so ganz, selbst im Long-Mode gibt es doch noch FS und GS als letzten Rest vom Glanz längst vergangener Zeiten.

Grüße
Erik

Uff stimmt, nur CS, DS, ES, SS werden als Segment override prefix im 64 Bit-Mode ignoriert.

Dirk

kevin

  • Administrator
  • Beiträge: 2 767
    • Profil anzeigen
Gespeichert
« Antwort #18 am: 02. August 2011, 09:13 »
Sicher, dass sie komplett ignoriert werden? AMD doch wieder teilweise Limits für die Segmente eingeführt. Wobei ich die Details nicht auswendig kenne.
Thou shalt not follow the NULL pointer, for chaos and madness await thee at its end.

Relbmessa

  • Beiträge: 73
    • Profil anzeigen
Gespeichert
« Antwort #19 am: 02. August 2011, 09:44 »
Hallo,
ich habe noch nicht ganz mit gekriegt, ob Ihr über das Programm oder über Grundlagen
philosophiert.
Hier ein Ausschnitt vom Long Mode Programm.

<asm>

    ;Version_03.03.1_alpha_50s

;-----------------------------------------------
;nasm -f bin -o nasmA64_ioa.bin nasmA64_ioa.asm
;-----------------------------------------------
;Super I/O ->Up (call super_io ; call super_io_exit
;Chip IT8716F (IT8712)
;-----------
;KBC->Register auslesen   (später manipulieren)
;call super_io_LDN_05_lesen
;-----------------------------------------------
;Programm_06 TEST-1 USB BAR-OHCI_0 (BAR FE02E000h)
;FE02E004h HcControl Register 04-07 IR-> Bit-8 Interrupt Routing
;
;amd64_longmode_Interface_00
;Tastatur_eingabe abfragen (64-bit  8-bit-schritte) dezimal oder hex
;Tastatur eingabe abfrage ja ,nein , Enter   
;Funktions_tasten F1-10
;F1->Programm_Funktionsauswahl PROGRAMM_01-10   Programme in Arbeit
;Auswahl PROGRAMM_XX mit Zahlen->hier von 01-10
;PROGRAMM_01 : Auswahl Floppy lesen oder schreiben
;PROGRAMM_02: Speicherinhalt auf BWS anzeigen
;Adresse Quelldaten Eingabe mit Tastatur (64-bit)
;POGRAMM_03: Speicherinhalt auf BWS anzeigen
;-Adresse Quelldaten Eingabe mit Tastatur (32-bit)
;-Abfrage ja nein enter
;F2-F6 frei
;F7->FDC-schreiben
;F8->FDC-lesen
;F9->FDC-reset
;FDC_polling/Parameter-Eingabe-> PROGRAMM_01 sector und Wiederholung Xmal
;oder indirekt mit Assembler
;F10->anzeige_auf_bws
ORG 08000h

 [BITS 16]                  ;   
   mov ah, 0x02
   mov bh, 0x0
   mov dh, 24      ; Zeile  BWS
   mov dl, 79      ; Spalte BWS
    int 10h         ; Cursor-Position

 cli             ; keine maskierbaren interrupt

 lgdt [cs:gdtr]        ; lade GDT Register

 mov eax,cr0            ; Aktivierung protected mode
 or al,1
 mov cr0,eax

   in al,92h      ; enable A20
   or al,02h
   out 92h,al

 jmp CODE_SELECTOR:pm_start

gdtr:            ; Desktiptortabelle
   dw gdt_end-gdt-1      ; Limit
   dq gdt         ; Basisadresse;;;dd -->dq
gdt:
   dd 0,0         ; Null-Deskriptor
DATA_SELECTOR equ $-gdt
   dw 0xFFFF         ; Segmentgrösse 0..15
   dw 0x0000         ; Segmentadresse 0..15
   db 0x00         ; Segmentadresse 16..23
   db 0x92         ; Zugriffsberechtigung und Typ
   db 0x8F         ; Zusatzinformationen und Segmentgrösse 16...19
   db 0x00         ; Segmentadresse 24..31
CODE_SELECTOR equ $-gdt
   dw 0xFFFF         ; Segmentgrösse 0..15
   dw 0x0000         ; Segmentadresse 0..15
   db 0x00         ; Segmentadresse 16..23
   db 0x9A         ; Zugriffsberechtigung und Typ
   db 0xCF         ; Zusatzinformationen und Segmentgrösse 16...19
   db 0x00         ; Segmentadresse 24..31
LONG_SELECTOR equ $-gdt
   dw 0xFFFF         ; Segmentgrösse 0..15
   dw 0x0000         ; Segmentadresse 0..15
   db 0x00         ; Segmentadresse 16..23
   db 0x9A         ; Zugriffsberechtigung und Typ
   db 0xAF         ; Zusatzinformationen und Segmentgrösse 16...19
   db 0x00         ; Segmentadresse 24..31
gdt_end:

[BITS 32]            
pm_start:
 mov eax,DATA_SELECTOR ; load 4 GB data descriptor
 mov ds,ax   ; to all data segment registers
 mov es,ax
 mov fs,ax
 mov gs,ax
 mov ss,ax

 mov eax,cr4
 or eax,00000000000000000000000000100000b; byte +0x20   ; or eax,1 shl 5
; or eax, 10100000b
 mov cr4,eax            ; enable physical-address extensions

;--------------------------------------------------------------------------------
;--------------------------------------------------------------------------------
 mov edi,010000h
 mov ecx,0xF000            ;mov ecx,4000h shr 2
 xor eax,eax
 rep stosd   ; clear the page tables

;--------------------------------------------------------------------------------

  mov dword [010000h],011000h + 111b ; first PDP table
  mov dword [010008h],011008h + 111b ; zweite
  mov dword [010010h],011010h + 111b ; dritte
  mov dword [010018h],011018h + 111b ; vierte

  mov dword [011000h],012000h + 111b ; first page directory
  mov dword [011008h],013000h + 111b ; zweite
  mov dword [011010h],014000h + 111b ; dritte
  mov dword [011018h],015000h + 111b ; vierte
;-------------------------------------------------------------------


 mov edi,12000h   ;page table
 mov eax,1000000h +111b
 mov ecx, 2048      ;190      ;1mal 2MB
 page_table:
 stosd
 add edi,0x4
 add eax,0x1000
 loop page_table

  mov edi,1000000h  ; address of first page table
  mov eax,0 + 111b
  mov ecx, 512*2048   ;512*1=2MB   ;256   ; number of pages to map (1 MB)
  make_page_entries:      ;Bemerkung: 512*4=2048-->800h
  stosd
  add edi,4
  add eax,1000h
  loop make_page_entries
;------------------------------------------------------------------------------

 mov eax,10000h      ;010FF7h   ;siehe first PDP table hier 10000h
 mov cr3,eax   ; load page-map level-4 base

 mov ecx,0C0000080h  ; EFER MSR
 rdmsr
 or eax, 0x100         ;or eax,1 shl 8  ; enable long mode
 wrmsr


 mov eax,cr0
 or eax,10000000000000000000000000000000b   ;0x80000000      ;or eax,1 shl 31
 mov cr0,eax            ;enable paging

 jmp LONG_SELECTOR:long_start

  [BITS 64]   ;            

long_start:



mov rsp, 0x200000   ;0x20000   ;stack  /hat gefehlt  0x60 INT8 Double Fault
         ;0x80 geht gerade so


 xor edi,edi         ; create IDT (at linear address 0)
 mov ecx,32      ;21
  make_exception_gates:   ; make gates for exception handlers
 mov esi,exception_gate
 movsq
 movsq
  loop make_exception_gates

 mov ecx,256-32      ;21
  make_interrupt_gates:   ; make gates for the other interrupts
 mov esi,interrupt_gate
 movsq
 movsq
 loop make_interrupt_gates
;------------------------------------------------------------------------------
 lidt [IDTR]            ; load IDT register
;---------------------------------------------------------------------------------
;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;IDTR;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;

IDTR:     ; Interrupt Descriptor Table Register
  dw 256*16-1    ; limit of IDT (size minus one)
  dq 0     ; linear address of IDT

exception_gate:
 dw 0x0   ; exception   ; and 0FFFFh    ;dw exception and 0FFFFh,LONG_SELECTOR
 dw 0018h      ;LONG_SELECTOR         ;dw 8E00h,exception shr 16
 dw 8E00h            ;dd 0,0
 dw 0x0               ;exception shr 16
 dw 0x0   ; dd 0,0
 dw 0x0
interrupt_gate:
  dw 0x0   ; interrupt   ; and 0FFFFh    ;dw interrupt and 0FFFFh,LONG_SELECTOR
  dw 0018h         ;LONG_SELECTOR   
  dw 8F00h            ;dw 8F00h,interrupt shr 16
  dw 0x0               ;interrupt shr 16   
  dw 0x0         ;  dd 0,0            ;dd 0,0
  dw 0x0
;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;IDTR;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;

 mov word [0x00],softw_int0   ; exception divide
 mov word [0x10],softw_int1   ; Software-Unterbrechung int 0x1
 mov word [0x20],softw_int2   ; Software-Unterbrechung int 0x2
 mov word [0x30],softw_int3   ; Software-Unterbrechung int 0x3

Hier weiter mit: mov word [0F6h*16],IRQ_22   ; set IRQ 22 handler
 mov word [0F7h*16],IRQ_23   ; set IRQ 23 handler
;------------------------------------------------------------------
 mov word [0xF80],softw_int80   ; Software-Unterbrechung int 0x80
 mov word [0xF90],softw_int80   ; Software-Unterbrechung int 0x80
 mov word [0xFA0],softw_int80   ; Software-Unterbrechung int 0x80
 mov word [0xFB0],softw_int80   ; Software-Unterbrechung int 0x80
 mov word [0xFC0],softw_int80   ; Software-Unterbrechung int 0x80
 mov word [0xFD0],softw_int80   ; Software-Unterbrechung int 0x80
 mov word [0xFE0],softw_int80   ; Software-Unterbrechung int 0x80
 mov word [0xFF0],softw_int80   ; Software-Unterbrechung int 0x80
;------------------------------------------------------------------
;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;IDTR;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;
;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;IO_APIC;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;;
   mov r8, 0xFEC00000
;-------------------------
    mov byte [r8],0x10         ;select data register

   mov r8, 0xFEC00010
   mov dword [r8],0x100E0   ;8 bit-16->1 maskiert!   ;0x0090   ;Vector (7:0)   10h - FEh   /90h-Clock
;----------------------------------------------------------------------------------
   mov r8, 0xFEC00000
;-------------------------
    mov byte [r8],0x12         ;select data register

   mov r8, 0xFEC00010
   mov dword [r8],0x00E1   ;Vector (7:0)   10h - FEh   /91h-Keyboard IRQ1
;--------------------------------------------------------------------------------
   mov r8, 0xFEC00000

<asm>

Gruß Relbmessa

 

Einloggen