Autor Thema: Eigener mehrstufiger Bootloader  (Gelesen 7414 mal)

Svenska

  • Beiträge: 1 792
    • Profil anzeigen
Gespeichert
« Antwort #20 am: 10. September 2012, 19:55 »
Jeder Bootloader, der nicht explizit Unterstützung für Fremdbetriebssysteme anbietet, ist auf ein Betriebssystem zugeschnitten... auch deiner. GRUB hat das Gegenteil schon im Namen (GRand Unified Bootloader).

Multiboot gibt es ausschließlich für x86.

FlashBurn

  • Beiträge: 844
    • Profil anzeigen
Gespeichert
« Antwort #21 am: 10. September 2012, 20:04 »
Zitat von: svenska
Jeder Bootloader, der nicht explizit Unterstützung für Fremdbetriebssysteme anbietet, ist auf ein Betriebssystem zugeschnitten... auch deiner.
Jap, genau was ich meine ;)

Allerdings verwendest du hier wieder den Begriff Bootlaoder, meinst doch aber sicherlich OS-Loader. Denn GRUB ist kein Bootloader.

Zitat von: svenska
Multiboot gibt es ausschließlich für x86.
War nicht mal geplant GRUB auch auf andere Architekturen zu portieren? Aber dann müsste es wahrscheinlich auch zu einem Bootloader werden.

Svenska

  • Beiträge: 1 792
    • Profil anzeigen
Gespeichert
« Antwort #22 am: 10. September 2012, 20:21 »
Hallo,

was ist denn für dich der Unterschied zwischen einem Bootloader und einem OS-Loader?

Für mich sind OS-Loader immer Teil eines bestimmten Betriebssystems, also z.B. NTLDR, BOOTLDR, loader(8), KERNEL.SYS, das, was du da bauen willst oder auch das Hilfsprogramm, was eriks Kernel lebend gebiert. Die können nur einen bestimmten Kernel starten.

Der OS-Loader von Linux ist in den Kernel integriert. Windows und BSD benötigen einen externen OS-Loader mit Modulunterstützung. Multiboot ist an der Stelle eine interessante Sache, dennoch betrachte ich GRUB als Bootloader, denn er startet hauptamtlich OS-Loader.

Gruß,
Svenska,
der keine Haare mehr spalten will.

FlashBurn

  • Beiträge: 844
    • Profil anzeigen
Gespeichert
« Antwort #23 am: 10. September 2012, 20:24 »
Ok, Bootloader ist für mich die Firmware, die die CPU startet (sprich auch sowas wie RAM initialisieren), auf dem PC wären das also BIOS und EFI. Auf ARM Systemen z.B. uboot.

Als OS-Loader sehe ich alles an, was kein Bootloader ist, sondern von diesem geladen werden muss, um dann ein OS zu laden.

 

Einloggen