Autor Thema: XCode, Dev-C++, Code-Blocks,... Windows, Linux, Mac OS X?  (Gelesen 2752 mal)

YoshiX650

  • Gast
Gespeichert
Hallo,
Was sollte man fürs programmieren eines OS verwenden? Windows, Linux oder Mac OS X? Und dann XCode, Dev-C++ oder Codeblocks...

Codeblocks:
- Linux
- Windows
- Mac OS X

XCode:
- Mac OS X

Dev-C++:
- Windows

Und welches Betriebssystem eignet sich zum proggen??

LG

Ein MacBook lege ich mir zu, Windows nutze ich und Linux ist kostenlos. Deshalb ist das kein Problem welches am besten ist  :wink:

kevin

  • Administrator
  • Beiträge: 2 767
    • Profil anzeigen
Gespeichert
« Antwort #1 am: 23. October 2013, 15:52 »
vim auf Linux natürlich. Solange bis tyndur einsatzbereit wird.
Thou shalt not follow the NULL pointer, for chaos and madness await thee at its end.

DerHartmut

  • Beiträge: 236
    • Profil anzeigen
    • Mein Blog
Gespeichert
« Antwort #2 am: 23. October 2013, 15:58 »
FULL ACK bzg. kevin's Antwort,

allerdings möchte ich der Vollständigkeithalber ein wenig weiter ausholen:

Nutze den Editor/die IDE, mit welcher du am besten klarkommst und mit welchem du den effektivsten Workflow hast.

Es bringt nicht so viel, wenn du dich lange in eine IDE oder sonst etwas einarbeitest, das lenkt nur vom eigentlichen Entwickeln ab. Nimm das, wodrin du dich wohlfühlst (solange es nicht Word oder so ist ;-)) und benutz es. Wenn es Netbeans ist, ok. Wenn es vim ist, ok. Wenn es Notepad sein sollte - ok.
Oder du investierst halt Zeit in einen Editor oder einer IDE und lernst, damit umzugehen.

Bezüglich des Betriebssystems...du kannst im Prinzip (fast) alles nutzen, allerdings ist es auf manchen Systemen weitaus schwerer, eine Umgebung ans Laufen zu bekommen (z.B. unter Windows) und auch der Support der Community beschränkt sich meistens auf Linux - denn das nutzen die meisten. Dort hast du nämlich so gut wie alles schon von Haus aus, der Rest lässt sich dort via Paketmanager einfach beziehen. Die meisten Anleitungen und Tutorals gehen ebenfalls von Linux aus.

Aber es steht dir frei ein anderes System zu nehmen - solange du damit klarkommst.
$_="krJhruaesrltre c a cnp,ohet";$_.=$1,print$2while s/(..)(.)//;
Nutze die Macht, nutze Perl ;-)

YoshiX650

  • Gast
Gespeichert
« Antwort #3 am: 23. October 2013, 16:18 »
Okay, dann werde ich auf mein MacBook Pro warten, ich finde XCode am schönsten. Linux installiere ich dann einfach in eine VM  :wink:

Svenska

  • Beiträge: 1 784
    • Profil anzeigen
Gespeichert
« Antwort #4 am: 23. October 2013, 18:08 »
An sich bietet MacOS ja ein FreeBSD-Userland an, mit dem du arbeiten kannst. Ist dann halt BSD statt Linux, aber an sich kein großer Unterschied. Besitzen MacBooks eigentlich eine BIOS-Emulation oder geht da nur EFI?

YoshiX650

  • Gast
Gespeichert
« Antwort #5 am: 24. October 2013, 14:03 »
Mit Bootcamp kann man ein BIOS emulieren, Bootcamp ist ja eigentlich für Windows gedacht. Windows on Mac sozusagen.
« Letzte Änderung: 24. October 2013, 16:55 von AnimeDash »

 

Einloggen