Autor Thema: týndur einrichten unter Win7 64-bit  (Gelesen 13078 mal)

lolxdfly

  • Beiträge: 52
    • Profil anzeigen
Gespeichert
« Antwort #20 am: 06. June 2013, 13:51 »
oha mal ein anderer user als Jidder :-o . Hab nen Raspberri PI 2.0 mit Linux aber dort laggt das mega. Mal gucken ob ich nen Linux als 2. Betriebssystem nehme. Welche is den dafür gut geeignet Ubuntu?

lolxdfly

  • Beiträge: 52
    • Profil anzeigen
Gespeichert
« Antwort #21 am: 06. June 2013, 15:14 »
hab gerade nochmal die batch als admin ausgeführt! Es war genauso, nur ohne den Error am ende!! Is es jetzt fertig? hats geklappt?

Jidder

  • Administrator
  • Beiträge: 1 625
    • Profil anzeigen
Gespeichert
« Antwort #22 am: 06. June 2013, 16:08 »
Dieser Text wird unter jedem Beitrag angezeigt.

Martin Erhardt

  • Beiträge: 165
    • Profil anzeigen
Gespeichert
« Antwort #23 am: 06. June 2013, 16:46 »
oha mal ein anderer user als Jidder :-o . Hab nen Raspberri PI 2.0 mit Linux aber dort laggt das mega. Mal gucken ob ich nen Linux als 2. Betriebssystem nehme. Welche is den dafür gut geeignet Ubuntu?
Naja Ubuntu mit Unity ist nicht so gut wegen der Suchleiste bei der alle Sucheingaben protokolliert werden, aber Linux Mint oder Kubuntu sind einfach zu installieren und erfüllen(mit einem leistungsstarken Pc zumindest :D ) alle Ansprüche.

Was das Raspberry Pi angeht müsstest du dort tyndur oder dein eigenes OS crosscompilern für x86 oder x86_64, was die ganze entwicklung komplizierter macht ganz abgesehen dafür das man auch einen X86 Emulator braucht der auf ARM lauffähig ist, (weiß nicht ob das mit qemu geht).

Svenska

  • Beiträge: 1 790
    • Profil anzeigen
Gespeichert
« Antwort #24 am: 07. June 2013, 00:20 »
Hallo,

das Raspberry Pi ist als Entwicklungsumgebung für tyndur ungefähr ähnlich gut geeignet wie Windows. Kurz: Wenn du nicht weißt, was du tust, lass es lieber sein.

Statt Linux auf deinem Rechner zu installieren, kannst du auch eine virtuelle Maschine nehmen. Der VMWare-Player ist kostenfrei (nach Registrierung, wenn ich mich recht entsinne) runterladbar und die virtuelle Hardware wird von allen Linux-Distributionen unterstützt. Ich persönlich mag Ubuntu nicht und würde dir Debian empfehlen. Das gibt es Wahlweise mit Gnome oder KDE.

Gruß,
Svenska

Manello

  • Beiträge: 69
    • Profil anzeigen
Gespeichert
« Antwort #25 am: 16. June 2013, 10:14 »
oha mal ein anderer user als Jidder :-o . Hab nen Raspberri PI 2.0 mit Linux aber dort laggt das mega. Mal gucken ob ich nen Linux als 2. Betriebssystem nehme. Welche is den dafür gut geeignet Ubuntu?
Ehm du weist schon dass es einer speziellle linux version
gibt, ich glaube die heist squeeze, aber ich bin mir mit dem namen
nicht sicher. Die ist dann speziell fuer den raspery pi und damit
laggt es eigentlich sogut wie garnicht. Diese findest du auf der raspberry
website.

Relbmessa

  • Beiträge: 73
    • Profil anzeigen
Gespeichert
« Antwort #26 am: 16. June 2013, 10:51 »
Hallo ,
die aktuelle Version für Raspberry-pi ist wheezy (Debian) und Andere.
-siehe raspberry website-

Gruß
Relbmessa

 

Einloggen