Autor Thema: Hosen runter! Zeigt eure OS ;)  (Gelesen 50914 mal)

chris12

  • Beiträge: 134
    • Profil anzeigen
Gespeichert
« Antwort #180 am: 25. August 2009, 22:28 »
eine frage zu staticOS kan man entlic eine funkitonierende version selber testen, weil bei früheren versionen waren tests meist unmöglich  :-o
OS? Pah! Zuerst die CPU, dann die Plattform und _dann_ das OS!

Hunter

  • Beiträge: 28
    • Profil anzeigen
Gespeichert
« Antwort #181 am: 26. August 2009, 18:45 »
http://www.e-d-l.at/temp/staticos/StaticOS_QEMU.rar

Hier der Download ... Hab das OS gerade am echten Laptop getestet, jedoch kommte es beim laden von VESA mithilfe von V8086 zu einem Fehler ... naja vl. funzt es ja bei einem von euch

chris12

  • Beiträge: 134
    • Profil anzeigen
Gespeichert
« Antwort #182 am: 26. August 2009, 19:52 »
ich hab dein os mal kurz angetestet
beim ersten start mit qemu passierte nichts, der hintergrund und ein "taskmanager" wurden angezeigt, aber sonst nichts.
beim ersten start mit VBox wurde ein fenster geladen, aber man hatte keine maus und konnte nichts machen. das war auch beim zweiten start so.
beim zweiten start mit qemu wurde alles geladen und man hatte ne maus, doch als ich die textbox ("ABCD") angeklickt hab stürtzte das os ab, dh man konnte nichts mehr tun.
beim dritten start mit qemu war es wieder wie beim ersten mal.
beim ersten und zweiten start mit VPC kam [ATAPI] - ERROR 111
OS? Pah! Zuerst die CPU, dann die Plattform und _dann_ das OS!

ChristianF

  • Beiträge: 296
    • Profil anzeigen
    • DeutschOS - Betriebssystem Projekt
Gespeichert
« Antwort #183 am: 01. September 2009, 14:55 »
Bei mir war es ähnlich, leider :(
Unter VMWare kam immer die Meldung wie bei chris12 "[ATAPI] - ERROR 111". Und aus irgendeinem Grund stürzt die mitgelieferte Version von Qemu immer ab...
Unter Bochs habe ich es nicht zum laufen bringen können, allerdings habe ich es auch nicht richtig ausprobiert...

ika

  • Beiträge: 27
    • Profil anzeigen
Gespeichert
« Antwort #184 am: 07. October 2009, 01:03 »
mein os hat schon mal einen kernel der was in den video speicher schreiben kann (ja ich fühle mich jetzt wie gott 8-)). Hoffe mal dass ich bald mit den erten Erfolgen hier angeben kann :)

ChristianF

  • Beiträge: 296
    • Profil anzeigen
    • DeutschOS - Betriebssystem Projekt
Gespeichert
« Antwort #185 am: 16. October 2009, 11:33 »
Ich habe mir StaticOS nochmal angeschaut und bin zu folgendem Schluss gekommen.
 
Das CD-Image funktioniert nicht, es wirft unter bochs immer den Fehler "[ATAPI] - Error 222". Nimmt man allerdings von der Website die Version, in der StaticOS von Diskette gebootet wird und alle anderen Daten von einem CD-Image geladen werden, funktioniert dies mit ein wenig warten einwandfrei.

aletes

  • Beiträge: 43
    • Profil anzeigen
Gespeichert
« Antwort #186 am: 06. November 2009, 17:39 »
Ok, möchte auchmal was schreiben.
Also, ich bin jetzt auch dabei ein kleines OS zu schreiben. Als Sprache fand ich Pascal am einfachsten, welche ich auch im Moment nutze. Vieles kann es noch nicht. Es gibt Text aus und startet eine kleine Console, auf der sich allerdings nur der Bildschirm löschen lässt('Cls')und sich der PC neustarten lässt('Restart').
Geplant ist eine Mini-GUI, die sich nur mit der Tastatur bedienen lässt(wenn ich weiß wie, später vll auch Maus, aber noch bleibe ich halbwegs realistisch).

Sonst gibt es noch nicht viel, habe ich etwas brauchbares, gibt es auch einen Screenshot :wink:

aletes

  • Beiträge: 43
    • Profil anzeigen
Gespeichert
« Antwort #187 am: 30. May 2010, 12:15 »
Hallo
Natürlich wollte ich euch auch mal zeigen, wie mein OS jetzt aussieht. Die Sprache ist jetzt allerdings FreeBasic und nicht mehr Pascal(mit FreeBasic komme ich besser klar). Was bisher klappt:

-Booten
-(farbige)Textausgabe
-Tastaturtreiber
-Die TUI mit Tastatursteuerung
-Rebooten  :wink:

Ein paar Screenies:

-Das Hauptmenü

(Der Texteditor funktioniert, allerdings kann man noch nicht speichern/laden)

-"Show WTFPL"


Geplant ist als nächstes:
-ext2 Treiber(Read and Write)
-Eine Art Bash-Shell

Zusätzliche Info: Die Idee mit diesen Farben habe ich von epOS geklaut. Ich hoffe, dass ist nicht schlimm.  :?

Sobald ich etwas anständiges fertig habe, gibt es einen Downloadlink.

Eine Frage noch: Darf ich das eigentlich in das Wiki stellen?

kevin

  • Administrator
  • Beiträge: 2 767
    • Profil anzeigen
Gespeichert
« Antwort #188 am: 30. May 2010, 12:49 »
Sieht doch schonmal nach einem Anfang aus. ;)

Mit dem Wikieintrag würde ich noch ein bisschen warten, bis es etwas mehr kann, aber grundsätzlich natürlich schon.
Thou shalt not follow the NULL pointer, for chaos and madness await thee at its end.

TheThing

  • Beiträge: 105
    • Profil anzeigen
Gespeichert
« Antwort #189 am: 30. May 2010, 16:51 »
Sieht ganz nett aus. Aber das ist momentan alles im Kernel, oder?

aletes

  • Beiträge: 43
    • Profil anzeigen
Gespeichert
« Antwort #190 am: 30. May 2010, 17:15 »
Jop, es ist (noch) alles im Kernel. Werde das noch ändern, wenn ich soweit bin.  :-P

TheThing

  • Beiträge: 105
    • Profil anzeigen
Gespeichert
« Antwort #191 am: 09. May 2011, 22:26 »
So, ich grabe mal den Thread wieder aus ;)

Der Grund dafür ist, dass ich gerade fertig geworden bin mit dem physical-memory-manager meines neuen Kernels, der, einfallsreich wie ich bin, FROST V2 heißt.
FROST V2 ist ein kompletter rewrite meines Kernels, der, wie sein Vorgänger, in FreeBASIC geschrieben ist, jedoch etwas mehr Assembler nutzt (ich benutze nasm dafür).
Paging und Multitasking sind noch nicht drin, aber das kommt auch noch demnächst, momentan bin ich dabei alles möglichst sauber, bugfrei und stabil aufzubauen.
Als Bootloader nutze ich GRUB 2. Momentan ist mein OS nicht sonderlich spektakulär, aber das, was es bisher kann, kann es wenigstens einigermaßen richtig ;)

Jetzt kommt aber mal der Screenshot, als Beweis, dass mein fabrizierter Humbug wenigstens läuft:

Entschuldigt den Bild-Murks außen herum, ich bin mit der Screenshot-Funktion von KDE 4 noch nicht sonderlich vertraut.

Als nächstes werd ich den physical-memory-manager noch etwas verbessern, ihn dann etwas ausführlicher testen und mich anschließend dem Multitasking (diesmal mit usermode) zuwenden.
« Letzte Änderung: 09. May 2011, 22:28 von TheThing »

oern

  • Beiträge: 44
    • Profil anzeigen
Gespeichert
« Antwort #192 am: 10. May 2011, 17:10 »
Hallo,

ich mache dann auch mal offiziell bekannt, dass ich seit Anfang Februar an einem OS arbeite (oernOS). Ich habe teilweise CDI implementiert, eine Treiberschnittstelle, ISO 9660, ATA (CDI), ext2 (CDI) und einen Treiber für ein eigenes FS für eine initrd. Dazu kommen noch Interrupthandling, Speicherverwaltung und Multitasking. Im Moment hängt es ein bisschen daran, dass das Ausführen von externen Programmen mit Paging noch Probleme macht. Eigentlich habe ich das Ziel, meine libc möglichst POSIX-konform zu gestalten, um viele Programme portieren zu können.

Gruß, oern

Billy G.

  • Beiträge: 26
    • Profil anzeigen
Gespeichert
« Antwort #193 am: 25. May 2011, 17:20 »
Moin,

ich arbeite schon länger an meinem DayOS. Wer es mal testen möchte kann es sich dayos.sourceforge.net <- hier runterladen.
Wir sind grad mit der Version 0.0.2 fertig, die nun Neuerungen in der Speicherverwaltung eine IPC und Multitasking mitbringt.
Neu ist auch der ELF-Loader.

Vorbeischauen lohnt sich!

Billy

TheThing

  • Beiträge: 105
    • Profil anzeigen
Gespeichert
« Antwort #194 am: 09. July 2012, 01:12 »
*etwas Staub vom Thread abklopf*
Eine Schande, dass dieser Thread so eingestaubt ist. Na los, postet mal wieder was ;)

Ich gehe sogar mit gutem Beispiel voran:
Obwohl ich ja die Weiterentwicklung meines OS in letzter Zeit arg hab schleifen lassen, so gab es doch kürzlich wieder einige Updates für den experimental-branch. Darunter befindet sich nun auch ein neuer Heap-Manager, der zwar die Vergrößerung und Verkleinerung des Heaps zur Laufzeit noch nicht unterstützt, jedoch ansonsten super funktioniert. Nach Stunden des Debuggings beherrscht dieser Manager nun die Verwaltung von beliebig vielen Speicherblöcken, die er in einer Freispeicherliste unterbringt. Dafür benutze ich eine Doppelt verkettete Liste, die den eigentlich freien Bereich innerhalb eines freien Blocks für zwei Pointer benutzt und damit keinen "externen" Speicher für die Verwaltung benötigt. Das Splitten von Blöcken funktioniert genauso wie die Vereinigung von freien Blöcken (left- und right-unification).
Grob orientiert hab ich mich dabei am Heap-Tutorial von James Molloy, allerdings habe ich eben die Verwaltung der Blöcke anders gelöst als er.
Daher nun ein Screenshot meines Kernels, der zunächst zwei Speicherbereiche reserviert, sie wieder frei gibt und dann einen neuen reserviert. Wie leicht erkennbar ist, funktioniert das sogar:


Als nächstes steht dann ein rewrite des Multitasking-Systems an, welches dann threadbasiert sein soll. Danach gibts dann irgendwann IPC und das Starten der von GRUB 2 übergebenen Module. Und natürlich muss der Page Fault noch raus, denn ich bekomme, wenn ich in der jetzigen Version paging einschalte ;)

FlorianN

  • Beiträge: 50
    • Profil anzeigen
Gespeichert
« Antwort #195 am: 29. October 2012, 15:47 »
Hunter,
dein OS ist wirklich gut! Muss ich ehrlich sagen
Woher ich das weiß? Keine Ahnung.

chris12

  • Beiträge: 134
    • Profil anzeigen
Gespeichert
« Antwort #196 am: 29. October 2012, 21:29 »
Ok, dann werd ich auch mal die Leiche schänden xD
Wie in meiner Signatur unschwer zu erkennen ist, bastle ich gerne CPU's
Eine für die schon eine Plattform existiert ist die 1416B, 16 Bit CPU in der Revision B ( Rev. B hat im Gegensatz zu A keine Expliziten I/O auf Ports mehr, sondern hat MMIO, das wird über den Buscontroller gesteuert)
So, für diese CPU gibt es nun den 1416B-PC, mit Tastatur, einem 70x8 Teletype Bildschirm samt "Grafikkarte" und anderen Bausteinen, wie einem 16 Bit Hexdisplay, einer Led und einem eigens entwickeltem Resetcontroller ( Schreibe eine ungerade Zahl an adresse 0xFFFF und das Ding tut was es soll, resetten)
Für diese Plattform gibt es nun auch ein Betriebs.... naja ... so kann man's eigentlich nicht nennen, es ist eher eine Debugkonsole, die aber tut, was sie soll ... zeigen, dass es geht.

Diese Konsole hat nun die tollen Befehle:
Help - nicht sehr hilfreich, da unvollständig
hlt - führt den "hlt" befehl aus, und hält die CPU bis zum reset an
echo - schreibt den eingegebenden Text auf dem Bildschirm (außer das Wort echo)
rev - wie echo, nur cooler, da umgekehrt
ledt - schaltet die LED an Adresse 0xF003 um

und nun zwei extrem nützliche und nicht gelistete befehle
peek <Adresse in Hex ohne 0x> - Zeigt den inhalt der speicherzelle an (in hex)
poke <Adresse>, <Wert> - schmeißt alle nicht vorhandenen Speicherschutzmechanismen über den haufen und schreibt einen beliebigen wert an adresse

... noch eine kleine Info, die Ports sind bei der Plattform ab adresse 0xF000 im speicher eingeblendet, was an Adresse 0xF000 hängt, weiß ich nicht mehr xD
so hier mal ein kleiner screen:


Ich arbeite noch an einem weiterem CPU/Plattform Projekt mit einer Namenlosen CPU und dem wundervollen Emulatornamen "CPUem" ... jetzt neu mit Interrupts, richtigen Ports und einem 40x25 Bildschrim, bei dem du jedes mal erstmal ne Font in den Speicher laden musst ... ja, die ist austauschbar, zudem hat das ding sogar mal grafikspeicher .... fast wie die gute alte x86 Platform :D

Cheerio
OS? Pah! Zuerst die CPU, dann die Plattform und _dann_ das OS!

 

Einloggen