Autor Thema: Hardware Design lernen  (Gelesen 3682 mal)

OSLiga

  • Beiträge: 12
    • Profil anzeigen
Gespeichert
« am: 15. April 2014, 20:17 »
Hallo,
ich wollte mir mal Hardware Design angucken, doch wie lernt man das? Ein Buch hab ich nicht gefunden ... Und zu fast alles gibt es ein Buch :)

LG
OS in Arbeit

MasterLee

  • Beiträge: 49
    • Profil anzeigen
Gespeichert
« Antwort #1 am: 15. April 2014, 20:42 »
Was für Hardware willst du denn designen?

OSLiga

  • Beiträge: 12
    • Profil anzeigen
Gespeichert
« Antwort #2 am: 15. April 2014, 20:43 »
Kleiner Computer ... Hab mir schon den Z80 angeguckt und die ganzen Microcontroller ...
OS in Arbeit

MNemo

  • Beiträge: 547
    • Profil anzeigen
Gespeichert
« Antwort #3 am: 16. April 2014, 15:18 »
Eventuell interessiert dich dieses Buch:
"Digital Design and Computer Architecture"

Danach hat sich unsere Vorlesung zur Technischen Informatik gerichtet. Es behandelt den Entwurf von digitalen Schaltungen mithilfe von HDLs (Verilog und VHDL parrallel). Am beispiel eines MIPS processors.
„Wichtig ist nicht, besser zu sein als alle anderen. Wichtig ist, besser zu sein als du gestern warst!“

Svenska

  • Beiträge: 1 771
    • Profil anzeigen
Gespeichert
« Antwort #4 am: 21. April 2014, 21:48 »
Da gibt's verschiedene Ebenen.

Man nehme einen FPGA (am besten im Dev-Board), und dazu VHDL oder Verilog als Programmiersprache, und entwickle dann einen CPU-Core und die entsprechende Zusatzlogik darin. FPGA-Devboards sind aber nicht billig. Wenn man ein älteres System "nachbaut", kann man die Software dafür benutzen.

Oder man nehme einen älteren Prozessor (bis etwa 1993, neueres Zeug geht nicht so einfach), einen Haufen ICs* für die Zusatzlogik und löte das ganze so zusammen, wie man es damals getan hat. Das erfordert wesentlich mehr Aufwand und mehr Ahnung, ist dafür aber mehr "hands-on". Die ganzen ICs sind aber nicht billig. Wenn man ein älteres System nachbaut, kann man die Software dafür benutzen.
(* die Zusatzlogik kann man auch mit einem CPLD oder sogar FPGA machen, dann wieder mit z.B. VHDL)

Oder man nehme einen modernen Mikrocontroller, der einen CPU-Kern und die Zusatzlogik für das meiste schon enthält, schließe Peripherie an und programmiere sich einen Computer. Nicht jeder Mikrocontroller ist dafür geeignet (AVR und PIC eher nicht, ARM Cortex-M dagegen schon). Die Hardware ist relativ billig zu bekommen. Allerdings gibt es dann keine Software dafür, es sei denn, man schreibt sie selbst.

Oder man programmiert einen Emulator in einer Sprache nach Wahl, z.B. nach den Datenblättern eines 80er-Jahre-Computers (solche Systeme kann man komplett verstehen, und es gibt genug Doku dazu). Das ist nur Software, kostet nix, und wenn man ein älteres System nachbaut, kann man die alte Software verwenden. Außerdem muss man sich nicht mit Spannungen und Strömen rumschlagen und magischen Rauch gibt es auch nicht. :-)

Zu einem Computer führen viele Wege, für einen davon entscheiden musst du dich alleine.

Wenn du "Hardware-Design" lernen möchtest, dann leih dir ein Buch über VHDL oder Verilog oder beides aus der örtlichen Bibliothek; wenn du einen Computer bauen möchtest, dann such dir einen der Wege aus (oder einen derjenigen, die ich vergessen habe).
« Letzte Änderung: 21. April 2014, 21:50 von Svenska »

holihill

  • Beiträge: 6
    • Profil anzeigen
Gespeichert
« Antwort #5 am: 10. July 2014, 12:24 »
Eventuell interessiert dich dieses Buch:
"Digital Design and Computer Architecture"

Gutes Buch. Kann es auch nur weitermepfehlen, wer mehr über Hardware Architecture lernen möchte ;)
Wer zu letzt lacht, denkt zu langsam!

Lichie

  • Beiträge: 8
    • Profil anzeigen
Gespeichert
« Antwort #6 am: 19. September 2014, 17:38 »
Meinst du sowas wie produktdesign? Oder willste Computer selbst zusammenstellen, wie es auch viele Gamer machen?

 

Einloggen