Autor Thema: Wie benutzt man das Dateisystem?  (Gelesen 2443 mal)

Paula

  • Gast
Gespeichert
« am: 18. May 2014, 22:14 »
Hey,
ich wollte mal Nachfragen wie man das Dateisystem benutzt, also Dateien suchen/erstellen/öffnen.
Und welche Adressen hat z.B. FAT den man is ja irgendwie auf die Einträge (z.B. 0x24 bei FAT32) zugreifen können.

LG und Gute Nacht
« Letzte Änderung: 18. May 2014, 22:19 von Paula »

Svenska

  • Beiträge: 1 790
    • Profil anzeigen
Gespeichert
« Antwort #1 am: 19. May 2014, 00:41 »
Dateisysteme und Geräte sind verschieden. FAT kann man auf Disketten, Festplatten, USB-Sticks, SD-Karten usw. benutzen. Die steuert man alle unterschiedlich an. Nicht jede Hexadezimalzahl ist eine Portadresse. Ich verstehe deine Frage nicht.

Paula

  • Gast
Gespeichert
« Antwort #2 am: 19. May 2014, 07:33 »
Es gibt ja z.B. 0x00 einmal im Bootsektor und einmal bei denn Verzeichnis-Einträgen.
Die muss ich ja irgendwie ansprechen. Z.B. bei CGA gibts ja zwei Ports, einmal um das Register anzusprechen und der andere um dann den Wert in das Register zu schreiben.
Und Bei FAT oder NTFS gibt es da keine, richtig? Wie kann ich dann z.B.  bei den Verzeichnis-Einträgen 0x00 ansprechen?

LG

kevin

  • Administrator
  • Beiträge: 2 767
    • Profil anzeigen
Gespeichert
« Antwort #3 am: 19. May 2014, 10:23 »
Deine Festplatte (oder welches Gerät auch immer du zugreifen willst), bietet dir Funktionalität für einen sektorweisen Zugriff. Wenn du einen Festplattentreiber hast, der es dir erlaubt, einzelne Sektoren zu lesen, kannst du anfangen, das Dateisystem auf der Platte zu lesen (das Dateisystem ist ja nichts anderes als Daten, die auf der Festplatte gespeichert sind).
Thou shalt not follow the NULL pointer, for chaos and madness await thee at its end.

Svenska

  • Beiträge: 1 790
    • Profil anzeigen
Gespeichert
« Antwort #4 am: 19. May 2014, 12:10 »
Eine IDE-Festplatte steuerst du (größtenteils) über die Ports der ATA-Schnittstelle an, ein gewöhnliches Diskettenlaufwerk über die Ports des FDC. Damit kannst du Lese- und Schreibzugriffe auf bestimmte Sektoren durchführen. Das ist bei jedem Dateisystem gleich. FAT gibt dir eine mögliche Antwort auf die Frage, was du wo auf die Festplatte schreiben solltest, damit andere damit auch etwas anfangen können.

Das sind zwei Ebenen. Aus der Sicht ist das ähnlich wie bei CGA: Mit den Ports steuerst du die Hardware an, aber damit erzeugst du nur einen korrekt eingestellten schwarzen Bildschirm. Die eigentliche Benutzeroberfläche (also das was und das wo auf dem Bildschirm) machst du anders. (Wie, hängt davon ab, wie du die Ports programmiert hast.)

Rookie

  • Beiträge: 11
    • Profil anzeigen
Gespeichert
« Antwort #5 am: 06. August 2014, 14:58 »
Hallo,

Ein Dateisystem definiert lediglich die Struktur, wie auf einem Device (Festplatte, USB-Stick, Floppy) die Dateien angeordnet sind. Du kannst es vergleichen mit einer riesen großen Tabelle in der nach einer bestimmten Anordnung steht, wo eine Datei liegt, wie groß diese Datei ist, wieviele Sektoren diese auf dem Device belegt, Start- und Endsektor der Datei, Dateiattribute, usw. 




 

Einloggen