Autor Thema: EXT2 Tutorial  (Gelesen 3630 mal)

Kyoko12

  • Beiträge: 59
    • Profil anzeigen
Gespeichert
« am: 05. December 2004, 13:13 »
Hi, da ich bei den echten tuts keins machen darf, schreib ich das hier rein.
Mein kleines EXT2-"Tutorial".:

EXT2

Worum geht es in diesem Tutorial?

Es geht hier um den Aufbau von EXT2! Hier werdet ihr KEINEN Code bekommen!


Was ist EXT2?

EXT2 ist das Standartdateisystem von Linux. Es gehört zu den stabilsten am Markt, wenn auch nicht zu den schnellsten. Leider bietet es noch kein Journaling-Funktion. Es ist, logischerweise, der Nachfolger von EXT1 (bzw. EXT).


Wie ist EXT2 aufgebaut?

Einige daten:
Maximale Dateigröße:               2 GB
Maximale dateinamenslänge:    255 Zeichen

In EXT2 besteht eine Datei aus 2 Teilen: Kopf (i-node) und Rumpf.
Im I-Node-Table ist die Information über die physikalische Position einer Datei. Im Rumpf die eigentliche Datei.



Die kleinste adressierbare Einheit ist ein Block. Er ist bei EXT2 immer 4096 Byte groß. Eigentlich kann man sie anpassen, aber das sollte man nicht. Jeder Block erhält eine eindeutige Nummer. Der i-node ist bei jeder Datei vorhanden, der i-node-table ist mit dem FAT zu vergleichen.


Blöcke:

Solange eine datei nicht größer asl 10 Blöcke ist, kann sie in EXT2 noch mit dem i-node adressiert werden. Wenn sie größer ist, wird ein Indirektionsblock angelegt, der im i-node steht und in diesen werden wieder weiter Blocks adressiert. Man könnte also mit dem Indirektionsblock weitere Indirektinsblöcke adressieren und so weiter, bis die Datei 2 GB groß ist.

Roshl

  • Beiträge: 1 128
    • Profil anzeigen
    • http://www.lowlevel.net.tc
Gespeichert
« Antwort #1 am: 06. December 2004, 16:23 »
Wer hat gesagt dass du keins machen darfst? Wer eins machen willte sollte sich nur irgendwie mit mir kurzschliessen.
[schild=1]Wieder ein wertvoller(?) Beitrag von Roshl[/schild]

Kyoko12

  • Beiträge: 59
    • Profil anzeigen
Gespeichert
« Antwort #2 am: 06. December 2004, 16:31 »
Naja, aber dieses wäre auch nciht gut genug für ein echtes tut!

elfish_rider

  • Beiträge: 293
    • Profil anzeigen
Gespeichert
« Antwort #3 am: 06. December 2004, 16:53 »
Noch etwas kurz, aber du könntest es ja noch etwas verlängern und ausführlicher gestalten.

Kyoko12

  • Beiträge: 59
    • Profil anzeigen
Gespeichert
« Antwort #4 am: 06. December 2004, 17:11 »
jo, mach ich

Below Zero

  • Beiträge: 18
    • Profil anzeigen
Gespeichert
« Antwort #5 am: 07. December 2004, 19:02 »
Naja das falsche Forum oder  :wink:
Jo etwas wenig noch.
Solltest vor allem noch die Sachen erklären wie Superblock, Verzeichnise und Inode (schreibt man übrigends zusammen  :wink: ).
Achja und auch wie hoch die max. Dateisystemgröße liegt.

Und zur Journaling-Funktion. Dafür gibts ext3fs.

TeeJay

  • Beiträge: 630
    • Profil anzeigen
    • http://www.jay-code.de
Gespeichert
« Antwort #6 am: 07. December 2004, 20:19 »
Also deine Beschreibung (so nenn ich es mal) ist ja schön und gut.
Aber um damit was programmiertechnisch was anfangen zu können müssten da wesentlich mehr Informationen rein.


Wenn du sowas machen möchtest, dann am besten als PDF/Doc oder HTML-Seite, damit wir es im Ressource-Center angbieten können.

mfg
TJ
----------------------
Redakteur bei LowLevel

Roshl

  • Beiträge: 1 128
    • Profil anzeigen
    • http://www.lowlevel.net.tc
Gespeichert
« Antwort #7 am: 08. December 2004, 16:19 »
Oder an mich damit ichs ins Magazin packen kann^^
[schild=1]Wieder ein wertvoller(?) Beitrag von Roshl[/schild]

 

Einloggen