Autor Thema: Suche Mithelfer bei der Realisierung eines superneuen Betrie  (Gelesen 32103 mal)

Svenska

  • Beiträge: 1 792
    • Profil anzeigen
Gespeichert
« Antwort #20 am: 18. January 2005, 21:28 »
Ich kann mich meinen Vorschreibern nur anschliessen und sagen, dass ich sowas auch schonmal geplant hatte. Es ist aber nichts draus geworden, weil es eben nur theoretisch war - und von oben ausging (GUI ...) und nicht von unten (Kernel etc)

Linux selbst war auch mal ein Telnetclient, der später zu einem Kernel wurde... weil Linus nach der Idee mit dem Dateisystem/Plattentreiber gedacht hat, dass man da doch gleich nen Kernel draus basteln könnte.

sp

  • Gast
Gespeichert
« Antwort #21 am: 18. January 2005, 22:08 »
Zitat
Linux selbst war auch mal ein Telnetclient, der später zu einem Kernel wurde... weil Linus nach der Idee mit dem Dateisystem/Plattentreiber gedacht hat, dass man da doch gleich nen Kernel draus basteln könnte.
Wieder was gelernt, vielen Dank :).

GhostCoder

  • Beiträge: 187
    • Profil anzeigen
Gespeichert
« Antwort #22 am: 18. January 2005, 22:42 »
Hiho,

ich muss jetzt auch mal meinen Senf sazu geben...

Laß es bleiben, du wirst vielleicht(!!!) bis zur Konsole und nen paar Treibern kommen, aber wenn es dann nicht weitergeht, biste nur frustriert. Also mach lieber mal nen ganz kleinen Kernel (Ohne vm oder multitasking) und lern wie alles funktioniert. Das is mein Tipp :)

Btw, guckt euch mal den Post in dem Forum an
http://daniilkharlamov.bulletinboard.de/board/viewtopic.php?nxu=08764833nx350&t=15
Ich würd mal sagen, der hat dich glatt verarscht...

Mein Liebling ist der:
Zitat

6. in welcher Sprache ist DANIX OS geschrieben? Assembler wär zwar sehr schnell aber Visual Basic/C wäre sicher am leichtesten zu programmieren. Ich würde meinen Beitrag am liebsten in Brainfuck schreiben, weil das eine sehr einfache und gut überschaubare Sprache ist.
[/qoute]

Brainfuck oder VB, einfach genial... :)

MfG GhostCoder
A man, a legend!

TeeJay

  • Beiträge: 630
    • Profil anzeigen
    • http://www.jay-code.de
Gespeichert
« Antwort #23 am: 18. January 2005, 23:46 »
Also bei mir an der Uni studieren auch welche Wirtschaftsinformatik. Und wenn ich mir deren Fächer so anschaue glaub ich kaum das der Kerl für ein OS geeignet ist :)

Auch ums nicht böse zu meinen aber deine Liste an Features scheint dir wohl beim Schlafwandel entfallen zu sein :)

Es klingt rumreich und wäre sicher ein Erfolg.
Aber wohl kaum umzusetzen.

Win98 hatte schon 18 Mio. Zeilen Code. 2k und XP werden noch um EINIGES mehr haben. Bei MS arbeiten glaub 4000 Programmiere (oder sogar noch mehr) und ein großteil davon arbeitet an Windows. Und siehst ja wie weit selbst DIE noch von DEINEN Features sind :)
----------------------
Redakteur bei LowLevel

Svenska

  • Beiträge: 1 792
    • Profil anzeigen
Gespeichert
« Antwort #24 am: 19. January 2005, 13:38 »
Zitat von: sp
Zitat
Linux selbst war auch mal ein Telnetclient, der später zu einem Kernel wurde... weil Linus nach der Idee mit dem Dateisystem/Plattentreiber gedacht hat, dass man da doch gleich nen Kernel draus basteln könnte.
Wieder was gelernt, vielen Dank :).

Zitat:
Dort begann er 1991 auf seinem 386er unter Minix einen Terminalemulator zu schreiben, um sich effizienter an den UNIX-Rechnern seiner Universität einwählen zu können. Als er in den Terminalemulator noch den Zugriff auf das Dateisystem von Minix implementierte und auf sein Diskettenlaufwerk zugreifen wollte, entstand der Plan ein richtiges Betriebssystem zu entwickeln.

Quelle: http://www.lexikonia.de/3057_linus_torvalds.htm

Ich hatte es irgendwo noch ausfuehrlicher gelesen,aber die Webadresse habsch verpeilt... vielleicht Chip? Keine Ahnung, war aber sehr interessant.

Gruesse Svenska

joachim_neu

  • Beiträge: 1 228
    • Profil anzeigen
    • http://www.joachim-neu.de
Gespeichert
« Antwort #25 am: 19. January 2005, 14:06 »
Zitat von: TeeJay
Win98 hatte schon 18 Mio. Zeilen Code. 2k und XP werden noch um EINIGES mehr haben.


von windows XP ist mal ein KLEINER teil an die öffentlichkeit gekommen, und das waren 50 Mio Zeilen in C!!! ich will garnet wissen, wie groß der ganze Code ist, aber ich schätze mal so mit bis zu 500 Mio. Zeilen, wenn 50 Mio ein KLEINER teil ist... und dabei denke ich, dass vielleicht max. 5 Mio Zeilen die GUI sind...
http://www.joachim-neu.de | http://www.orbitalpirates.de | http://www.middleageworld.de

System: 256 RAM, GeForce 2 MX 400, AMD Athlon XP 1600+, Windows XP, 1x Diskette, 1x DVD-ROM, 1x CD-R(W) Brenner,...

The-Programmerfish

  • Beiträge: 434
    • Profil anzeigen
Gespeichert
« Antwort #26 am: 19. January 2005, 14:27 »
Bei eMule geistert noch irgendwo der Windows 2k Source rum, waren glaub ich so 200 MB, ihr könnt ja schonmal mit zählen anfangen ^-^
<- Verhasst, Verdammt, Vergöttert

Roshl

  • Beiträge: 1 128
    • Profil anzeigen
    • http://www.lowlevel.net.tc
Gespeichert
« Antwort #27 am: 19. January 2005, 15:34 »
Ja aber der Code sieht furchtbar aus^^ Und nützt keinem wirklich etwas. Hatte ihn mir mal angesehen, natürlich nur um mal einen Einblick zubekommen wie Microsoft Programmierstil so ausschaut, das zu kompilieren würde erstens Tage dauern, und zweitens ohne die Zusatzgrafiken und Programme würde eh nichts funktionieren. (Eigentlich ähnlich wie bei HalfLife 2, was ich mir aus Protest gegen den Klau nicht angeschaut habe, da kann man ohne die Texturen etc ja auch nichts mit anfangen)
Das ist völlig unnütz sich das anzusehen, schon der Linuxkernel ist ja ziemlich undurchschaubar  wenn man sich mal "eben so" den anschaut.

Lustig an der Antwort in seinem Forum ist seine Rechnung wieviel Geld er damit macht: f(x)=99€*x .Mit 500 Mio gerechnet Verkäufen macht dass dann wohl 49,5 MILLIARDEN soviel kriegt wohl nicht mal Microsoft zusammen.

Enthusiamus gut und schön, aber den Bezug zu Realität sollte man nicht verlieren, zumal er nicht der grösste Programmierer der Welt ist (was nicht abwertend gemeint ist), denn es gibt sicher auch hier einige die besser Programmieren können.

Übrigens ne GUI ist nicht schwer, ne GUTE GUI schon. Ich hab auch eine, zumindest damit angefangen, und damit kann man bisher lediglich Fenster anzeigen (ohne Titel und sonstigen inhalt) diese in der Grösse verändern und verschieben, alles aber nur hard gecodet, da ich weder Maus noch sonst was habe. Das hat mich in der minimalen Funktionalität schon ne ganze weile gekostet, das hinzubekommen , dass es auch in bochs flüssig aussieht (da tun aber meine Videofunktionen einen grossen Beitrag, auf die bin ich stolz^^da wird immer nur der Bildschirmteil aktualisiert, der auch geändert wurde(mit double buffering usw), und alle Farbwerte werden von 24Bit also 8:8:8 in das jeweils aktive umgewandelt, usw)
Aber das hat alles schon Zeit gebraucht und seine Ziele brauchen da einige Jahre an dedizierter Arbeit, also das es nur daran arbeitet, ich glaube das wohl Schule/Studium/Arbeit wohl auch noch Zeit kostet.
[schild=1]Wieder ein wertvoller(?) Beitrag von Roshl[/schild]

elfish_rider

  • Beiträge: 293
    • Profil anzeigen
Gespeichert
« Antwort #28 am: 19. January 2005, 19:17 »
Ich habe zwar bereits ganz Anderes gesagt...
Man darf trotzdem nicht vergessen, dass man ohne Ziele nirgendwohin kommt. Mit der Einstellung, ein OS zu coden, das sowieso anfängerhaft ist, sowieso niemand benutzt, sowieso nie weiter als ein halber Kernel kommt, sowieso keine GUI hat wegen den spezifischen Treibern, sowieso überhaupt nicht innovativ ist da in diesem Bereich schon alles herausgeholt wurde, sowieso nur von hunderten von Studierten geschrieben werden kann, KANN MAN KEIN OS CODEN! (oder? :P)

Roshl

  • Beiträge: 1 128
    • Profil anzeigen
    • http://www.lowlevel.net.tc
Gespeichert
« Antwort #29 am: 19. January 2005, 19:55 »
Hab ich auch nie behauptet. Aber ich hab andere Ziele, realistischere!
Ich hab ja ne GUI;)
Ausserdem habe ich mir von vornherein gesagt, dass ich kein kommerzielles OS coden will, bin eh gegen jegliche Form von Kommerz.
Bei mir entstand die Idee ein OS zu coden daraus, dass wir zuhause ne Möglichkeit der Netzwerkverwaltung brauchten (is inzwischen anders gelöst). Aber da kam die Idee dazu her, ne GUI war da nie an Bedacht, ich Sound oder irgendwas an Grafik war nicht geplant, lediglich Netzwerk und ne kleine Shell war da in Bedacht. Da hatte ich noch keine Ahnung von der Materie, inzwischen liegen meine Ziele anders (bedeutend höher *grins*) da ich mittlerweile weiss womit ich mich beschäftige. Und ich kenne meine Fähigkeiten im Bereich Coding und die sind nicht gerade schlecht möchte ich mal behaupten, da hab ich das mit dem Netzwerk erstmal at acta gelegt und mich an anderes gesetzt (ne Shell wird mein OS gar nicht erst bekommen, höchstens als Zusatzprogramm später).
Aber ich hab mittlerweile auch schon einiges in meinem OS geschaft möchte ich meinen, man sieht zwar nicht viel, aber im Hintergrund arbeitet viel, und darauf kommt es in einem OS an. Ob das nun gut aussieht ist da nebensächlich, und theoretisch nicht einmal die Aufgabe eines OS, das können dann andere Programme erledigen, aber das ist eine Frage des Designs.
Man sollte sich vielleicht nicht von vornerein ein Endziel setzten, sondern sich von Teil zu Teil vorarbeiten, erst Tastatur, dann Floppy, dann Festplatte... oder so ähnlich, ich hab einen Festplattentreiber, aber den Floppytreiber ausgelassen, HDD ist einfacher.
Wenn man sich die Ziele zu hoch steckt merkt man, dass man doch nicht so schnell da ankommt und gibt viel schneller auf, bei kleinen Zielen kann man sich immer wieder freuen etwas geschafft zu haben. Man kann seinen Erfolg Stück für Stück auch sehen.

PS: im Bereich OS-Dev wurde bei weitem noch nicht alles rausgeholt, im Gegenteil, das ist alles noch fast primitiv, man kann ja ne KI für das OS proggen, die Idee ist gut, aber nicht neu. Ich denke daran wird irgendwie auch gearbeitet. Also im OS-Deving gibt es noch viel Raum für Neuerungen, allein schon deshalb weil ständig neue Hardware mit neuen Möglichkeiten auf den Markt kommt, man denke nur an den Bereich der GPU's, also Grafikprozessoren, was die an Befehlssätzen haben ist gigantisch. Ich hab keine Ahnung was die aktuellen an Befehlsätzen haben, da wird ja auch nichts zu veröffentlich, aber bei der Voodoo Banshee, die bei mir sogar eingebaut ist, gibt es eine KOMPLETTE aufschlüsselung alles Programmiermöglichkeiten, die Karte war die erste mit 3D-Erweiterung überhaupt. Da könnte man das seine Linien-zeichenalghorythmen vergessen und die nehmen die auf der Karte sind, man muss nur die koordinaten in den Memorymapped IO bereich schreiben und fertig, beschleunigt die Grafik imens. Und wie gesagt, die Karte ist uralt.

PPS: Warum muss ich immer solch elend langen Aufsätze schreiben?
[schild=1]Wieder ein wertvoller(?) Beitrag von Roshl[/schild]

elfish_rider

  • Beiträge: 293
    • Profil anzeigen
Gespeichert
« Antwort #30 am: 19. January 2005, 21:07 »
Weil du's immer auf den . bringst und selten Unrecht hast.

Roshl

  • Beiträge: 1 128
    • Profil anzeigen
    • http://www.lowlevel.net.tc
Gespeichert
« Antwort #31 am: 20. January 2005, 14:50 »
Ich sag lediglich was ich denke.
[schild=1]Wieder ein wertvoller(?) Beitrag von Roshl[/schild]

hannibal

  • Host
  • Beiträge: 400
    • Profil anzeigen
    • brainsware - the rock.
Gespeichert
« Antwort #32 am: 20. January 2005, 21:46 »
ich denke auch immer in punkten.
\\o
o//
\o/

Roshl

  • Beiträge: 1 128
    • Profil anzeigen
    • http://www.lowlevel.net.tc
Gespeichert
« Antwort #33 am: 21. January 2005, 16:52 »
Was hat das mit Punken zu tun?
[schild=1]Wieder ein wertvoller(?) Beitrag von Roshl[/schild]

Another Stupid Coder

  • Beiträge: 749
    • Profil anzeigen
Gespeichert
« Antwort #34 am: 21. January 2005, 18:19 »
elfish_rider meinte du (Roshl) würdest es immer auf den Punkt bringen ;)

elfish_rider

  • Beiträge: 293
    • Profil anzeigen
Gespeichert
« Antwort #35 am: 21. January 2005, 18:23 »
Das ist eben vektorielles Denken. Apropos, unser Physiklehrer brachte es auch auf den Punkt und uns zum Lachen: "Sie können nicht in den Laden gehen und sagen, sie hätten gern ein Kilo Zucker nach unten links." - Masse ist Skalar :D

Roshl

  • Beiträge: 1 128
    • Profil anzeigen
    • http://www.lowlevel.net.tc
Gespeichert
« Antwort #36 am: 22. January 2005, 13:41 »
Wenn ich vektoriell denke dann im SIMD Stil, also verarbeite mehrere Vektoren gleichzeitig^^
Ich hab mal ne Gegentheorie zu deinem Lehrer.
Masse ist vektoriell denn:
Denn ob wir die Masse feststellen können hängt von der Gravitation ab, und hätten wir einen Massekörper in 2 Gravitionsfeldern, hätte doch rein mathematisch der Körper 2 messbare Massen^^ also eine in RICHTUNG Feld 1 die andere in RICHTUNG Feld 2. Also wäre Masse demnach vektoriell :twisted:
Wir kommen OT übrigens^^
[schild=1]Wieder ein wertvoller(?) Beitrag von Roshl[/schild]

elfish_rider

  • Beiträge: 293
    • Profil anzeigen
Gespeichert
« Antwort #37 am: 22. January 2005, 14:28 »
Dies ist der Offtopic-Bereich.
Der Körper hätte nicht zwei Messbare Massen. Aber die Gewichtskraft, mit der du die Masse mehr oder weniger oder doch nicht verwechselst, ist ein Vektor. Ein Körper mit der Masse 10 kg hat auf dem Mond die gleiche Masse, denn nur die Gewichtskraft ist kleiner geworden, und das wegen der geringeren Beschleunigung auf dem Mond.
So...zurück zu DanixSoft :)

Roshl

  • Beiträge: 1 128
    • Profil anzeigen
    • http://www.lowlevel.net.tc
Gespeichert
« Antwort #38 am: 22. January 2005, 16:21 »
OT=Wir kommen vom aktuellen Thema ab;)
Die Theorie war doch absichtlich falsch ;)
Ausserdem wenn du sagst 1Kilo Zucker redest du im allgemeinen von der Gewichtskraft nicht von der Masse ;)
[schild=1]Wieder ein wertvoller(?) Beitrag von Roshl[/schild]

Svenska

  • Beiträge: 1 792
    • Profil anzeigen
Gespeichert
« Antwort #39 am: 22. January 2005, 17:14 »
Zitat von: Roshl
Ausserdem wenn du sagst 1Kilo Zucker redest du im allgemeinen von der Gewichtskraft nicht von der Masse ;)

Die Gewichtskraft wird in Newton angegeben, die Masse in Kilogramm.
Also reden wir von der Masse; welche auf der Erde definiert wurde.

Und genau darum geht es nicht, 2 kg Zucker nach unten links zu kaufen :)

Zitat von: Roshl
Denn ob wir die Masse feststellen können hängt von der Gravitation ab, und hätten wir einen Massekörper in 2 Gravitionsfeldern, hätte doch rein mathematisch der Körper 2 messbare Massen^^ also eine in RICHTUNG Feld 1 die andere in RICHTUNG Feld 2. Also wäre Masse demnach vektoriell

Nein, denn du wuerdest in dem Moment die Gewichtskraft messen. Davon hättest du zwei Stueck in jeweils eine Richtung zum Gravitstionsfeld. Und Kraft ist vektoriell und von daher ... Masse ist und bleibt skalar :)

Svenska

PS: Um mal vom OT wegzukommen; ich stimme Roshl in allen Punkten des Aufsatzes 100%ig zu und ich mag lange Aufsätze :)

 

Einloggen