Autor Thema: C vs. C++ bzw. wo ist was sinnvoll?  (Gelesen 17427 mal)

T0ast3r

  • Gast
Gespeichert
« Antwort #40 am: 11. May 2005, 12:52 »
Also ich weiß bicht warum ihr euch alle darüber streitet.
C und C++ sind einander sehr ähnlich und wenn man eine Programmiersprache kann, versteht man die andere z. T. auch.
Nur bei den Spezialdingen können dann Probleme auftreten, aber das ist ja nicht wichtig.

Another Stupid Coder

  • Beiträge: 749
    • Profil anzeigen
Gespeichert
« Antwort #41 am: 11. May 2005, 16:56 »
Diese "Spezialdinger" nennt man C++.

Roshl

  • Beiträge: 1 128
    • Profil anzeigen
    • http://www.lowlevel.net.tc
Gespeichert
« Antwort #42 am: 11. May 2005, 17:10 »
Wenn man C++ richtig verwenden will, muss sich schon eine andere Denkweise angewöhnen. Denn das Objektorientierte Programmieren unterscheidet sich doch sehr vom Prozeduralen. Auch OOP ist zwar im Letzten prozedural, aber die vorhergehenden Schritte sind anders.
Z.B. ist new kein reiner Ersatz zu malloc() denn new ruft die eventuellen Konstruktoren mit auf was malloc() nicht tut. Gleiches gilt für delete.
Wer C kann wird von C++ erstmal verwirrt werden. Und wer erst C++ gelernt hat wird sich in C kaum zurechtfinden, schlicht weil ihm einige Sprachmittel fehlen.
[schild=1]Wieder ein wertvoller(?) Beitrag von Roshl[/schild]

T0ast3r

  • Gast
Gespeichert
« Antwort #43 am: 12. May 2005, 14:45 »
Also ich hab C++ gelernt, und ich glaub schon, dass ich auch C verstehen könnte.
Aber wenns du aus Erfahrung weisst...
Naja, wenn das so ist, sollten wir eine Umfrage dazu machen, was die Mehrheit kann.

Roshl

  • Beiträge: 1 128
    • Profil anzeigen
    • http://www.lowlevel.net.tc
Gespeichert
« Antwort #44 am: 12. May 2005, 14:50 »
Verstehen sicher aber wer NUR C++ gelernt hat und dann auf einmal plain C machen soll kommt kaum zurecht, ohne Klassen, Konstruktoren und das ganze^^ Die Arbeit die die einem abnehmen ist schon nicht grade wenig. Man kann schliesslich mit einer Zeile im Desktruktor eine ganzen Klassenverkettung auflösen.
[schild=1]Wieder ein wertvoller(?) Beitrag von Roshl[/schild]

matthieuriolo

  • Beiträge: 226
    • Profil anzeigen
Gespeichert
« Antwort #45 am: 12. May 2005, 18:32 »
Zitat von: Roshl
Verstehen sicher aber wer NUR C++ gelernt hat und dann auf einmal plain C machen soll kommt kaum zurecht, ohne Klassen, Konstruktoren und das ganze^^ Die Arbeit die die einem abnehmen ist schon nicht grade wenig. Man kann schliesslich mit einer Zeile im Desktruktor eine ganzen Klassenverkettung auflösen.


ich komme von "basic" kann trotzdem c++, aber wie du weisst bin ich mir oft nicht ganz sicher ob das c++ is ;)

Aber ich kann mir gut vorstellen das es eine weile dauert bis man unterscheiden kann was was is... ich hab manchmal immer noch mühe! Basic ifs und c++ sind vollkommend andes :( und diese {} verwirrend mich manchmal auch...

Roshl

  • Beiträge: 1 128
    • Profil anzeigen
    • http://www.lowlevel.net.tc
Gespeichert
« Antwort #46 am: 12. May 2005, 18:47 »
Ich meins aber gerade andersrum von einer OOP language auf eine Prozedurale sprache;)
[schild=1]Wieder ein wertvoller(?) Beitrag von Roshl[/schild]

 

Einloggen