Autor Thema: Aufnahme  (Gelesen 3405 mal)

bscreator

  • Gast
Gespeichert
« am: 17. April 2004, 10:53 »
Hi Leute,

ich hab´ vor, meine ganzen Videos auf meine Festplatte und von dort aus
auf CD zu brennen.
Nur werd´ ich da mit meinem Pentium III 550 MHz (320 MB RAM [PC-100]) wahrscheinlich nicht sehr weit kommen.

Wieviel MHz, bzw. welchen Prozessor würdet ihr empfehlen, um solche Filme
mit einer Videokarte auf Festplatte zu speichern ?

chr15

  • Beiträge: 279
    • Profil anzeigen
    • http://www.clinux.de.vu
Gespeichert
« Antwort #1 am: 17. April 2004, 11:58 »
Also ich hab 'n 1,2 Athlon und kann mit meiner TV Larte das das Video in TV-Pal Auflösung in echtzeit codieren (Keine Hardware codirung) und auf Festplatte speichern (6000-8000 Kbps). (Auslastung ca 95 %)
Wenn ich den PC um 100 MHz übertachte (FSB um 11 Mhz hoch) kann ich das Video vor der codierung auch noch in ein PAL-DVD Format umwandelen. (Ist aber sehr knapp; CPU 95-100% (Kann deswegen ruckeln, weil einige Frames weggelassen wurden). Also mit nen 1,5 GHz sollte das perekt klappen (256MB Ram sind auch ausreichen).
Aber DMA für die HD muss aktiviert sein!!!!!!!!!!

TeeJay

  • Beiträge: 630
    • Profil anzeigen
    • http://www.jay-code.de
Gespeichert
« Antwort #2 am: 17. April 2004, 12:04 »
Du kannst das ganze ja erstmal mit dem Huffmancodec aufzeichnen. Der ist recht schnell und produziert auch ganz gute Quali. Allerdings hat der keine Hohe Kompression.
Wenn du das dann aufgezeichnet hast, kannst du es ja nochmal in MPEG2 oder Divx codieren. Das kannst du dann über Nacht laufen lassen.
----------------------
Redakteur bei LowLevel

bscreator

  • Gast
Gespeichert
« Antwort #3 am: 17. April 2004, 14:20 »
Nun ja, nur kann man den Pentium III nicht übertackten.

Ach TeeJay, was ist eigentlich Huffmancodec ?

TeeJay

  • Beiträge: 630
    • Profil anzeigen
    • http://www.jay-code.de
Gespeichert
« Antwort #4 am: 17. April 2004, 15:59 »
Das ist ein Algorithmus (codec) um Videodaten zu komprimieren. Ist zwar nicht sehr effektiv aber dafür schnell. Eignet sich also bei schwachen Rechnern wenn man damit in Echtzeit komprimieren will
----------------------
Redakteur bei LowLevel

chr15

  • Beiträge: 279
    • Profil anzeigen
    • http://www.clinux.de.vu
Gespeichert
« Antwort #5 am: 17. April 2004, 17:59 »
Warum kann man den Pentium 3 nicht übertackten??? Liegt doch nur am Mainboard, oder???

JensFZ

  • Beiträge: 96
    • Profil anzeigen
Gespeichert
« Antwort #6 am: 17. April 2004, 22:34 »
Hiho

Der P3 hat nen gelockten Multiplikator. Wenn das Board nun am ende der FSB angekommen ist, geht's ohne fremde Hilfe nicht weiter. Hatte auch mal nen P3 gehabt. Durch abkleben diverser Pin's kann man den Multiplikator wieder freischalten, so dass man dann auch noch mit den Rumspielen kann.
Wenn er danach etwas instabil läuft, bekommt man das ja meistens mit LEICHTEN(!!!) anheben der Core-Spannung hin aber nicht übertreiben.
Beachte aber, dass man dadurch auch den Prozessor schaden zufügen kann und ich übernehme jetzt keine Haftung, wenn was schief läuft ;)
 

bscreator

  • Gast
Gespeichert
« Antwort #7 am: 17. April 2004, 22:37 »
Ich weiß. Hab selber gelesen, dass das Übertakten, wenn es im Rahmen bleibt, keine negativen Auswirkungen auf die Lebenszeit der CPU hat.

Sei´s drum

Welchen Hersteller von TV-Karten würdet ihr empfehlen ?

chr15

  • Beiträge: 279
    • Profil anzeigen
    • http://www.clinux.de.vu
Gespeichert
« Antwort #8 am: 17. April 2004, 23:55 »
Also ich hab' ne Leadtek WinFast DV2000 (Super neuer Chip, Weihnachten 2003 oder so rausgekommen, kein alter bt878 ode so)
Ist aber für Analog, aber danach sucht du, oder?
Bei Atelko mit Fernbedienung... 80 Euro

bscreator

  • Gast
Gespeichert
« Antwort #9 am: 18. April 2004, 12:04 »
Meine TV-Karte muss nicht mal so besondere Features, wie Fernbedienung oder Radio haben. Hauptsache die Karte kann Videos oder Filme, die gerade im Fernseh kommen mit guter Qualität aufzuzeichnen.
Bin gestern noch bei Ebay auf drei kryptische Bezeichnungen gestoßen. Hoffe, ihr könnt mir helfen :

-Echtzeitcodierung im DVD-Format  
-Timeshift-Funktion                       (zeitgesteuerte Aufnahme, oder ?)
-Video- und Bildcapturing
-Data Broadcast Support


Danke

JensFZ

  • Beiträge: 96
    • Profil anzeigen
Gespeichert
« Antwort #10 am: 18. April 2004, 13:04 »
Zitat
-Echtzeitcodierung im DVD-Format
Das bedeutet, dass du eine MPEG2 Datei mit 8000KBit/s in echtzeit (also sofort) erstellen kannst

Zitat
-Timeshift-Funktion                       (zeitgesteuerte Aufnahme, oder ?)
Timeshifting ist ein verfahren, was dir ermöglicht das Video anzugucken, während er noch aufnimmt. Sagen wir mal es kommt ein Fußballspiel und du willst es aufnehmen, da du den anfang nicht gucken kannst. Wenn du, sagen wir mal, 20 nach aufnahmebeginn deinen Fernsehr erreichst, kannst du das Spiel von Anfangan gucken, obwohl er parallel dazu aufzeichnet.

Zitat
-Video- und Bildcapturing
Damit ist eigentlich nur ne Aufnahme und Screenshot funktion gemeint

Zitat
-Data Broadcast Support
ARD (genau weis ich es nicht) übermittelt parallel zu der Bild und Ton information auch Daten (so ne Art Videotext nur etwas komplexer). Durch dieses Feature kannst du dir diese Daten anzeigen lassen. Digital gibt's auch reine Datenkanäle, die halt nur diese Daten übermitteln.
 

 

Einloggen