Autor Thema: Ein Schlag fuer alle Macianer  (Gelesen 16774 mal)

Svenska

  • Beiträge: 1 792
    • Profil anzeigen
Gespeichert
« am: 06. June 2005, 20:27 »
Frisch aus dem Arcor-Newsticker (www.arcor.de):
Zitat
06.06.2005, 20:02 Uhr
Apple wechselt zum Chipausrüster Intel
San Francisco (dpa) - Der Computerhersteller Apple hat mit dem weltgrößten Chiphersteller Intel eine Partnerschaft geschlossen und damit einen historischen Wechsel vollzogen. Im kommenden Jahr werde Apple beginnen, seine Macintosh-Computer mit Prozessoren von Intel auszustatten, sagte Apple-Chef Steve Jobs auf der Apple Entwicklerkonferenz in San Francisco. Bereits Ende 2007 sollen alle Macs über entsprechende Intel-Chips verfügen. Damit beendet Apple seine langjährige Partnerschaft mit dem Technologiekonzern IBM.

Roshl

  • Beiträge: 1 128
    • Profil anzeigen
    • http://www.lowlevel.net.tc
Gespeichert
« Antwort #1 am: 06. June 2005, 20:37 »
Muhahhhaaa jetzt deht auch noch Apple völlig frei^^ :lol:  :lol:  :lol:  :lol:
[schild=1]Wieder ein wertvoller(?) Beitrag von Roshl[/schild]

The-Programmerfish

  • Beiträge: 434
    • Profil anzeigen
Gespeichert
« Antwort #2 am: 06. June 2005, 20:39 »
Argh für mich bricht eine Welt zusammen >_<

PowerPC leb wohl. Werd wohl nie einen haben.

Wenn die jetz x86 Prozessoren reinbauen is ja die ganze tolle Sache was nen Mac so besonders macht weg...

*selbstmordgedankenschür* ^^
<- Verhasst, Verdammt, Vergöttert

Roshl

  • Beiträge: 1 128
    • Profil anzeigen
    • http://www.lowlevel.net.tc
Gespeichert
« Antwort #3 am: 06. June 2005, 20:41 »
Aber hey, dann können wir bald auch alle auf Mac proggen *megamässiglach*
[schild=1]Wieder ein wertvoller(?) Beitrag von Roshl[/schild]

matthieuriolo

  • Beiträge: 226
    • Profil anzeigen
Gespeichert
« Antwort #4 am: 06. June 2005, 20:41 »
Das war lange zeit nen gerücht und ob das stimmt stellt sich nach der WWDC heraus... also ich glaube es ned ^^ wäre doch einfach zu krank. Denn die ganzen G reihe stammt aus dem IBM Haus. Nun was vollkomendes neues zu nehmen nachdem man gerade ein neues Betriebsystem herausbrachte und damit alle Entwickler und Mac Benutzer dazu verdonnern sich ne neue Version zu kaufen? NNNEEEEEEE Aprilscherz um die falsche jahreszeit :P

The-Programmerfish

  • Beiträge: 434
    • Profil anzeigen
Gespeichert
« Antwort #5 am: 06. June 2005, 20:44 »
Na hoffen wirs >_<

Schließlich möchte ich mir ja irgendwann ma den Luxus eines Macs gönnen dann kann ich die ganze Zeit über euch lachen weil ihr keinen habt ^^

Aba... Vielleicht wird das nie Realität  :cry:
<- Verhasst, Verdammt, Vergöttert

Roshl

  • Beiträge: 1 128
    • Profil anzeigen
    • http://www.lowlevel.net.tc
Gespeichert
« Antwort #6 am: 06. June 2005, 20:45 »
Ich warte so lange bis alle nen Mac haben dann kann ich lachen dass ich nen Intel hab und ihr nicht:P
[schild=1]Wieder ein wertvoller(?) Beitrag von Roshl[/schild]

matthieuriolo

  • Beiträge: 226
    • Profil anzeigen
Gespeichert
« Antwort #7 am: 06. June 2005, 20:52 »
Moment. Mac wird nie nen X86 haben!!! NIENIENIE Egal ob sie bei Intel sind oder ned. NIENENIENIE :D Wenn sie tatsächlich zu Intel wechseln dann werden die bestimmt keinen X86 einbauen.


Wegen dem wechsel: Mac hat eigentlich nur gewechselt (also wenn es jetzt stimmt was ich nicht hoffe) weil IBM sie voll in der Hand hatte, also politische Gründe. Hm ob IBM ab dem eingeht?

mastermesh

  • Beiträge: 341
    • Profil anzeigen
    • http://www.kostenloser-laptop.de/
Gespeichert
« Antwort #8 am: 06. June 2005, 21:12 »
Nunja, jetzt ist es offiziell: in einem Jahr kommt der erste Intel-basierte Mac heraus.

Ich frage mich, warum sich alle Leute so aufregen.

Für den Endverbraucher ändert sich zunächst mal gar nichts. Der nächste Mac hat halt statt einem PowerPC einen Intel. Auf lange Sicht könnten dadurch die Mac-Preise sinken und es entsteht Konkurrenz im Desktop-Sektor.

Eigentlich alles positive Sachen.

Leider gibt es einige Apple-Fanboys (sorry, aber der Begriff passt), die jetzt wütend sind... sie gehören ab dem 06. 06. 2005 ja nicht mehr zur "Elite"...

P.S. Ich habe nichts gegen Apple oder den Macintosh... ich habe nur was gegen religiöse Glaubenskämpfe.

elfish_rider

  • Beiträge: 293
    • Profil anzeigen
Gespeichert
« Antwort #9 am: 06. June 2005, 21:16 »
Ich finde diesen Entscheid sehr schade. Es zeigt einmal mehr die Überlegenheit von (W)Intel. Intel wird nun fast zum Prozessor-Monopolisten. Und Monopole bringen nur Nachteile: Hohe Preise, geringer Fortschritt.

TeeJay

  • Beiträge: 630
    • Profil anzeigen
    • http://www.jay-code.de
Gespeichert
« Antwort #10 am: 06. June 2005, 21:35 »
Ich finde es war nur ein Frage der Zeit bis das soweit kommen würde.

Apple will ja auch im großen Marktsegement mitmischen. Und da bringt sie eine weit verbreitete Architektur eben weiter als der Inselkampf mit Power-CPUs.
----------------------
Redakteur bei LowLevel

The-Programmerfish

  • Beiträge: 434
    • Profil anzeigen
Gespeichert
« Antwort #11 am: 06. June 2005, 22:04 »
Schon

Aba mit PowerPC Prozessoren waren Macs noch Statusobjekte mit denen man angeben konnte und ich werde jetz nie in dieses Angeber-Feeling spüren können weil jeder letzte Provinzidiot nen Intel Prozessor hat >_<
<- Verhasst, Verdammt, Vergöttert

Legend

  • Beiträge: 635
    • Profil anzeigen
    • http://os.joachimnock.de
Gespeichert
« Antwort #12 am: 06. June 2005, 23:05 »
Na ja, es wird gemunkelt das Apple am BIOS dann nicht kompatibel sein würde.

EDIT: Hier der passende Text dazu:

"Steve! you were my brother! you were the chosen one! you were supposed to destroy the X86 not join them!"-IBM-wan kenobi
"I hate you!"-Steve Jobs"
*post*

Svenska

  • Beiträge: 1 792
    • Profil anzeigen
Gespeichert
« Antwort #13 am: 06. June 2005, 23:35 »
Ich hab mir nen Kommentar verkniffen, weil ich erst die Reaktionen sehen wollte :twisted:  :twisted:

IBM konnte uebrigens noch nie was mit Management und so anfangen, das hat man bei OS/2 gesehen. OS/2 - eigentlich ein Top-Betriebssystem - wurde kaputtgemanagt. Gab alles zum dazukaufen, anfangs wurde auch kaum etwas mitgeliefert... dann ist alles, was keine 2 Mio einbringt, uninteressant. Und man hat sich auf die UserGroups verlassen, also auf die Benutzer und keinen Support geliefert... naja und schlussendlich war das System der Technik weit voraus. Es lief mit 4 MB sowas von schneckig... ab 16 MB kann man damit sogar arbeiten. Dumm nur, dass die Rechner nur 4 MB hatten.

Kann ich auf Dauer verstehen, dass man mit so einer Firma nicht wirklich zusammenarbeiten möchte :)

Nachteilig ist nun, dass die Taktfrequenzen viel weniger wert sind. x86 ist schliesslich eine dermassen verkrueppelte Architektur... da haben wir uns schon woanders drueber ausgelassen.

Vielleicht wäre das jedoch eine Möglichkeit, mal eine neue Architektur einzufuehren, nur dass diesmal halt "Intel" statt "IBM" auf dem Chip steht? Es gibt ja soo viele Möglichkeiten, eine Architektur auszuplanen und zu optimieren... aber ich glaube da nicht dran.

@elfish_rider: AMD gibt's auch noch :-)

Ich denke, Apple hat dadurch einen Teil seines Todesurteils geschrieben.

Svenska

Legend

  • Beiträge: 635
    • Profil anzeigen
    • http://os.joachimnock.de
Gespeichert
« Antwort #14 am: 06. June 2005, 23:54 »
Och, bestimmt gibt es dann schicke neue Gehäuse für meine Wintel-Box.
*post*

Roshl

  • Beiträge: 1 128
    • Profil anzeigen
    • http://www.lowlevel.net.tc
Gespeichert
« Antwort #15 am: 07. June 2005, 11:52 »
Wie schon gesagt wurde, es gibt noch andere Architekturen von Intel ausser dem x86. Beim Itanium wurde ja beispielsweise versucht den schnulli mit dem Realmode wegzulassen, hat sich aber nicht durchgesetzt.
Ich denke auch das kein x86 der Abwärtskompatiblen Sorte eingebaut werden wird.
[schild=1]Wieder ein wertvoller(?) Beitrag von Roshl[/schild]

jeb

  • Beiträge: 341
    • Profil anzeigen
    • http://www.jebdev.net
Gespeichert
« Antwort #16 am: 07. June 2005, 12:09 »
also ich freu mich! Wollte schon immer mal nen Mac ausprobieren aber hatte als Schüler halt nie genügend Geld für nen PPC. Sobald die Version für x86 heraus kommt kauf ich sie mir.

Zudem ist es gar nicht so unrealistisch, das trotz des neuen Betriebssystems bald eine x86 version raus kommt. Schliesslich ist der Kern (Darwin) auch für x86 verfügbar. So vile Änderungen müssten gar nicht gemacht werden.

jeb

matthieuriolo

  • Beiträge: 226
    • Profil anzeigen
Gespeichert
« Antwort #17 am: 07. June 2005, 12:21 »
Wer sagt eigentlich das sie nen X86 nehmen? Und wenn sie das tatsächlich tun würden, hat ned Apple Pech sonder M$. MacOSX läuft nun unter den gleichen Maschienen wie windows ;)


Naja, ich finde es zwar einen schwachsin zu Intel zu wächseln. Ich hätte zu jemanden ganz anderem gewechselt, aber meine sache ;) Bin gespannt was in den nächsten 2 jahren passieren wird ...

mastermesh

  • Beiträge: 341
    • Profil anzeigen
    • http://www.kostenloser-laptop.de/
Gespeichert
« Antwort #18 am: 07. June 2005, 13:46 »
Mac OS X wird laut irgendeinem wichtigen Apple-Mitarbeiter _niemals_ auf einen handelsüblichen PC laufen, sondern nur auf Apple-Hardware.

Also Leute, euren X86 müsst ihr leider trotzdem in die Tonne schmeißen...

Es sei denn.......... nein, daran will ich gar nicht denken.

The-Programmerfish

  • Beiträge: 434
    • Profil anzeigen
Gespeichert
« Antwort #19 am: 07. June 2005, 13:56 »
Wenn die tollen neuen x86 Apples günstiger sind als die alten und es gut Portierungen von HalfLife (bzw. Hauptsächlich Counterstrike) und HalfLife 2 (Counterstrike: Source) gibt werd ich mein Notebook in die Tonne treten und mir ein Pentium IV PowerBook anschaffen ^^
<- Verhasst, Verdammt, Vergöttert

 

Einloggen