Autor Thema: Der Sinn des Programmierens  (Gelesen 16915 mal)

T0ast3r

  • Gast
Gespeichert
« am: 07. August 2005, 14:41 »
Der Sinn des Programmierens

Jeder Programmierer wird sich auf kurz oder lang mit der Frage beschäftigen was den nun eigentlich der Sinn des pogrammierens ist.
Auch ich habe mich mit der Frage schon auseinander gesetzt, und ihre Antwort hat mich merhere Monate Pogrammierauszeit gekostet.
Nun bin ich zu dem Schluss gekommen, das sich (für mich) die harte Arbeit durch das Ergebnis bezahlt macht.
Deswegen programmiere ich jetzt doppelt und dreifach so schnell und so lang.
Mein Ziel ist hochgesetzt: ein Betriebssystem, nicht irgendeins, sondern das beste
Natührlich habe ich schon viele Meinungen von Leuten über mich ergehen müssen.
Sei es nun positive oder auch negative.
Negative kommen am häufigsten herein, viele meinen das sei doch "unmöglich" oder ich könnte nicht mal ein Programm programmieren oder so was in der Art.
Bei solchen Meinungen denk ich mir nicht viel, wobei ich mir (wenn ich darüber nachdenke) schon Gedanken machen sollte, insbesondere da man nicht immr nur einfach "stur" gegen die Wand laufen sollte.
Damit meine ich das man sich mit "Gott und die Welt" früher oder später sowieso auseinander setzen muss, wenn man etwas erreihen will.
Man kann also nicht alles einfach an einen vorbeiziehen lassen, wobei das die beste Vorraussetzung für's programmieren wäre.
Aber es gibt ja noch andere Dinge außer programmieren, sei es nun Fische fangen oder "Frauen".  :wink:

Die Hintergründe des Programmierens sind sehr unterschiedlich:
Die einen wollen groß rauskommen (so wie Bill Gates, zu dehnen ich auch gehöre), die anderen wollen Aufmerksamkeit.
Sei die Aufmerksamkeit nun in Form von Berühmtheit oder als Reaktion auf Protzerei und Angeberei.
Wobei wer ausschließlich auf Aufmerksamkeit beim Programmieren hinaus ist, der ist ein LOSER, der nichts kann.
Bestes Beispiel: Der Sasser Programmierer, der nicht mal dafür ordentlich dafür bestraft wurde.
Einen so kleinen Wurm kann ja jeder Trottel schreiben der weiß wie man den Computer einschaltet und den Firefox oder IE benutzt.
Man benötigt nur den nötigen Willen dazu.

Beim nötigen Willen wären wir schon wieder bei einem anderen Thema.
Mit dem nötigen Willen kann man viel erreichen, wobei man das nicht nur einseitig betrachten darf.
Man braucht auch das nötige Durchsetzungsvermögen um seinen Willen auch umsetzen zu können.
Worauf ich hinaus will ist, dass alles möglich ist.
Irgend so ein berühmter Bussines-Man hat einmal gesagt dass die Basis des Erfolges die Ziele so hoch wie nur möglich hinauf zu setzen ist.
Und genau diese Basis habe ich mir auch ausgewählt - und bis jetzt bin ich schon "relativ" weit gekommen.
Jetzt ist für mich nur noch die Zeit sehr wichtig, da ich nun das nötige Know-How besitzte um "professionell" an einem OS programmieren zu können.

Als Abschluss kann ich nur noch sagen, dass für mich der Sinn des programmierens weit her geholt ist.  :wink:

BeanMe

  • Beiträge: 19
    • Profil anzeigen
Gespeichert
« Antwort #1 am: 05. June 2012, 16:27 »
Zum Thema "Sinn des Programmierens" fällt mir folgendes ein:

1) für mein Ego
Wenn ich etwas geschafft habe, bin ich stolz drauf.

2) um etwas Nützliches zu besitzen
Wenn ich nach etwas suche und alles was ich finde ist Schrott, programmiere ich es mir halt selbst

3) als Zeitvertreib
Mir ist langweilig, was mache ich? Richtig: Programmieren!

4) als Beruf, für Geld
5) um Anerkennung zu gewinnen
Die Zwei hast du ja schon erwähnt.

Svenska

  • Beiträge: 1 775
    • Profil anzeigen
Gespeichert
« Antwort #2 am: 05. June 2012, 20:10 »
Autor: T0ast3r
« am: 07. August 2005, 14:41 »

Du hättest noch zwei Monate und zwei Tage warten sollen, dann wären die 7 Jahre voll gewesen.

kevin

  • Administrator
  • Beiträge: 2 766
    • Profil anzeigen
Gespeichert
« Antwort #3 am: 05. June 2012, 21:46 »
Aber dafür ist es ein Toaster-Beitrag. Das entschädigt für alles. ;)
Thou shalt not follow the NULL pointer, for chaos and madness await thee at its end.

LittleFox

  • Beiträge: 303
    • Profil anzeigen
    • LF-Net.org
Gespeichert
« Antwort #4 am: 09. June 2012, 22:19 »
Wenn der Thread schon wiederbelebt wurde :D

Ich hab mich die ganze Zeit gefrag was alle gegen Toaster haben - wenn ich den Post lese wird mir aber alles klar^^
Nie wieder Samsung -.-

Vertreten bei Google+, Twitter, Facebook, Flattr, Roboternetz und Last.FM :)

Mich erreicht man am besten per E-Mail.

Vielosoph

  • Beiträge: 5
    • Profil anzeigen
Gespeichert
« Antwort #5 am: 22. October 2015, 15:49 »
ich beleb den Thread auch mal wieder- für ne ernstgemeinte Frage: Was bedeutet das mit dem Toaster denn? (raffe es nicht)

kevin

  • Administrator
  • Beiträge: 2 766
    • Profil anzeigen
Gespeichert
« Antwort #6 am: 22. October 2015, 18:51 »
"Toaster" oder "T0ast3r" war ein vor langer, langer Zeit mal hier im Forum aktiver Benutzer, der unter anderem auch diesen Thread gestartet hat. Zu dieser Zeit war er offenbar schon nicht mehr so häufig aktiv.
Thou shalt not follow the NULL pointer, for chaos and madness await thee at its end.

Vielosoph

  • Beiträge: 5
    • Profil anzeigen
Gespeichert
« Antwort #7 am: 23. October 2015, 11:39 »
achso! danke für die Aufklärung!

array

  • Beiträge: 4
    • Profil anzeigen
Gespeichert
« Antwort #8 am: 20. December 2015, 15:43 »
Für mich ist coden Hauptsächlich Geld verdienen.  :-)

cacoon

  • Beiträge: 10
    • Profil anzeigen
Gespeichert
« Antwort #9 am: 25. June 2016, 13:33 »
Zum Thema "Sinn des Programmierens" fällt mir folgendes ein:

1) für mein Ego
Wenn ich etwas geschafft habe, bin ich stolz drauf.

2) um etwas Nützliches zu besitzen
Wenn ich nach etwas suche und alles was ich finde ist Schrott, programmiere ich es mir halt selbst

3) als Zeitvertreib
Mir ist langweilig, was mache ich? Richtig: Programmieren!

4) als Beruf, für Geld
5) um Anerkennung zu gewinnen
Die Zwei hast du ja schon erwähnt.

Das trifft es ganz gut.

 

Einloggen