Autor Thema: Visual Basic 6 - Problem  (Gelesen 5446 mal)

Svenska

  • Beiträge: 1 792
    • Profil anzeigen
Gespeichert
« am: 14. August 2005, 22:06 »
Hallo,

ich weiß zwar nicht, ob jemand mir hier helfen kann, aber ich hab ein ziemlich ekliges Problem, was ich nicht so recht in Worte fassen kann.

Ich versuche einen ICQ-Clienten zu schreiben in VB (nicht .net, hab ich nicht) und muss dafür - Binärprotokoll - mit den einzelnen Bytes selbst rumhantieren. Da tauchen mir einige Sorgen schon ganz am Anfang auf.

Wenn ich die Bytes mittels Chr$()-Anweisungen als Strings hintereinander hänge ... kriege ich da Probleme mit Ansi-Ascii-Unicode-Umwandlungen, die intern und hinter meinem Rücken passieren oder nicht? Daher möchte ich das möglichst vermeiden, da die Software auch unter '95 möglichst noch laufen sollte.

Dann habe ich ein Problem, wenn ich die Daten einfach aneinander hänge. Die FLAP-Header enthalten eine Größenangabe, an die ich so einfach nicht rankomme (beim Erzeugen). Das ist 6 Bytes plus die Daten.

Wenn ich FLAPs als Types implementiere, habe ich das Problem mit der dynamischen Größe. Wenn ich den Dateneintrag weglasse (also bytStart, bytChannel, intFortlaufendeNummer und intGröße) habe ich sechs Bytes. Tue ich nun ein strDaten *1 dazu, komme ich auf 7. Aber ich brauche dynamisch lange Strings und wenn ich den einbinde, belegt er - ohne Inhalt - bereits 4 Byte. Damit kann ich die Struktur in die Tonne treten, da ich ja exakt diese Bytes auf die Leitung schaufeln muss und dazu die Verwaltungsinformationen entfernen muss.

Daher meine Frage: Hat jemand eine Idee, wie ich sowas hinkriegen kann?

C oder C++ kommen für mich nicht in Frage, da ich die Sprachen nicht kann (und bisher auch nicht lernen will). Assembler auch nicht so recht mit Winapi und MFC und so in Asm proggen is doch etwas heftig. Außerdem müsste ich mich dann mit Abstürzen durch Unvorsichtigkeit rumschlagen.
Delphi kann ich zuwenig um überhaupt etwas hinzukriegen (lerne ich dieses Jahr aber in der Schule).

Andere Variante wäre QBasic, aber da krieg ich kein Netzwerk hin.

Kann mir jemand helfen? Bitte =D>

Svenska

The-Programmerfish

  • Beiträge: 434
    • Profil anzeigen
Gespeichert
« Antwort #1 am: 14. August 2005, 23:27 »
Naja, ich denke mal nicht dass du in diesem Forum allzu viele VB Freunde finden wirst. Genaugenommen machst du dir eher Feinde  :twisted:

Wenn du nach was anderem, einfachem, plattformunabhängigen suchst würde ich dir Purebasic empfehlen. Purebasic gibts für Windows und Linux (Amiga Version kann man in die Tonne treten), eine kurz vorm Final Release stehende Beta für OS X ist auch zu haben. Purebasic kostet 59 €, Updates gibts umsonst bis in alle Ewigkeit. Die Netzwerkfunktionen sind da recht ausgereift, gibt jemanden der nen (IMHO ziemlich beschissenen) Messenger damit geschrieben hat.

Eine zeitlich unbegrenzte, auf 800 Zeilen Code begrenzte Demo gibts auch. Falls dun Forum dazu brauchst -> www.pure-board.de
<- Verhasst, Verdammt, Vergöttert

Paul

  • Beiträge: 41
    • Profil anzeigen
Gespeichert
« Antwort #2 am: 15. August 2005, 00:26 »
<spam>
NEIN! FreeBASIC lautet das Zauberwort. Damit kannst du alles machen. Zugriffe auf die WinAPI etc. sind kein Problem. Und außerdem ist es kostenlos
www.freebasic.net
</spam>

DarkThing

  • Beiträge: 652
    • Profil anzeigen
Gespeichert
« Antwort #3 am: 15. August 2005, 12:51 »
Ich hab das Problem zwar jetzt nicht verstanden (^^), weil ich mich mit dem ICQ-Protokoll nicht auskenne, aber du könntest doch eine kleine DLL erstellen die das macht. Diese DLL kann man ja dann in C/C++ oder Delphi oder sonst was programmieren.

Svenska

  • Beiträge: 1 792
    • Profil anzeigen
Gespeichert
« Antwort #4 am: 16. August 2005, 11:15 »
Zitat von: DarkThing
Diese DLL kann man ja dann in C/C++ oder Delphi oder sonst was programmieren.
Wenn ich das könnte, würde ich die gesamte Anwendung in diesen Sprachen schreiben...

Naja trotzdem danke für die Antworten.

Gruß,
Sebastian

 

Einloggen