Autor Thema: Filesysteme  (Gelesen 21044 mal)

chr15

  • Beiträge: 279
    • Profil anzeigen
    • http://www.clinux.de.vu
Gespeichert
« Antwort #40 am: 25. April 2004, 16:03 »
Hast du das System denn ro-gemountet???? Und hast du die Unterstützung auch kompiliert??? (Modul oder fest???)

Roshl

  • Beiträge: 1 128
    • Profil anzeigen
    • http://www.lowlevel.net.tc
Gespeichert
« Antwort #41 am: 25. April 2004, 17:25 »
Also ich hab für euch grade mal ne Homepage zusammengeproggt und Online gestellt erreichen könnt ihrs über http://www.dieter-schumann.de/Roshl/Index.html da findet ihr dann meine FS-Spezifikationen. Die Seite ist noch im Bau weil grade erst gemacht also ;)
[schild=1]Wieder ein wertvoller(?) Beitrag von Roshl[/schild]

The-Programmerfish

  • Beiträge: 434
    • Profil anzeigen
Gespeichert
« Antwort #42 am: 25. April 2004, 18:58 »
@ chr15
Uups, muss man da eine Unterstützung kompillieren? Tut mir Sorry, ich kanns ja demnächst mal testen (Der Postbote könnte ab morgen früh jede Minute klingeln und Suse 9.1 Pro mit dem aktuellen Kernel 2.6.5 bringen...) :)
<- Verhasst, Verdammt, Vergöttert

chr15

  • Beiträge: 279
    • Profil anzeigen
    • http://www.clinux.de.vu
Gespeichert
« Antwort #43 am: 25. April 2004, 19:16 »
Bei den 2.6.5 Kernel bin ich mir absolut sicher (hab ihn selber). Es kann natürlich sein, dass SuSE da wieder alles umgepatcht hat :(.

@The-Programmerfish: Hast du die Campus Version bestellt??? Hab ich mal gemacht (bei der 8.2) und sie bis heute nicht bekommen!!! Hab sogar noch 2 Wochen später ein 2.Brief geschickt!

The-Programmerfish

  • Beiträge: 434
    • Profil anzeigen
Gespeichert
« Antwort #44 am: 25. April 2004, 19:31 »
Jo, hab ich.
<- Verhasst, Verdammt, Vergöttert

kleiner

  • Beiträge: 131
    • Profil anzeigen
Gespeichert
« Antwort #45 am: 25. April 2004, 19:57 »
Zitat
chr15 postete
2.6 hat eine absolut sichere Implementierung, aber er kann nur vorhandene Dateien verändern und auch das nur, wenn sie ihre größe behalten!
Ok, Linux kann auf NTFS schreiben, aber ich will doch ein System, dass Dateien verwalten kann und nicht nur vorhandene ausfüllen kann.

kleiner

  • Beiträge: 131
    • Profil anzeigen
Gespeichert
« Antwort #46 am: 25. April 2004, 19:58 »
@chr15:
Also bei mir gabs keinerlei Probleme mit der 8.2 Campus-Version, außer dass ich se bestellen mußte.
Was ich aber nicht verstehe ist, warum MS seine Schüler- und Studentenversionen überall verkaufen darf, SuSE es aber nur per Bestellung machen darf.

The-Programmerfish

  • Beiträge: 434
    • Profil anzeigen
Gespeichert
« Antwort #47 am: 25. April 2004, 20:39 »
Dazu fällt mir noch was anderes ein:
-> Offtopic
<- Verhasst, Verdammt, Vergöttert

Roshl

  • Beiträge: 1 128
    • Profil anzeigen
    • http://www.lowlevel.net.tc
Gespeichert
« Antwort #48 am: 25. April 2004, 21:30 »
Es geht um Filesysteme leutz;)
[schild=1]Wieder ein wertvoller(?) Beitrag von Roshl[/schild]

chr15

  • Beiträge: 279
    • Profil anzeigen
    • http://www.clinux.de.vu
Gespeichert
« Antwort #49 am: 25. April 2004, 21:53 »
Wofon haben wir denn geredet??? Von der FS-Unterstützung eines Betriebssystems!!!
Man muss doch wissen, wenn man in sein OS ein FS integriert, welches weit verbreitete OS das auch lesen kann!!! Außerdem kann man aus unserer kleinen Diskussion schließen, dass NTFS ein sehr kompliziertes und unstandardisiertes FS ist. (Bei jeder Windows Version ist das anders!!!)
=> Darum würde ich von NTFS als erstes FS abraten!

Roshl

  • Beiträge: 1 128
    • Profil anzeigen
    • http://www.lowlevel.net.tc
Gespeichert
« Antwort #50 am: 26. April 2004, 12:51 »
Man muss eigentlich garnicht wissen welches andere das lesen kann(M$ schert sich auch nicht drum;)) es geht eigentlich bei einem FS darum dass das OS in der Lage ist Dateien Organisiert und dauerthaft zu speichern und sie wieder lesen zu können. Wie ein anderes OS damit zurande kommt is in erster Linie dabei unerheblich. Ausserdem wart ihr vom Thema wirklich abgekommen. Denn Bestellungsprobleme bei Campusverionen haben nun wirklich garnix mit FS zu tun oder täusch ich mich?
[schild=1]Wieder ein wertvoller(?) Beitrag von Roshl[/schild]

Another Stupid Coder

  • Beiträge: 749
    • Profil anzeigen
Gespeichert
« Antwort #51 am: 26. April 2004, 16:04 »
Ich habe eine Idee die nur halb on-topic ist. (wenns zu off-topic ist sagt es mir dann kommts nächstes mal woanders hin.) Und zwar wäre es eine Idee einmal ein Tutorial zu schreiben das erklärt wie man allgemein mit FSs umgeht. Und wie man die professionellen Texte liest (nicht nur FSs). Denn auch wenn ich das schon halbwegs kann (leider nicht gut genug für ein entsprechendes Tutorial) denke ich das soetwas sehr vielen schwerfällt.

Roshl

  • Beiträge: 1 128
    • Profil anzeigen
    • http://www.lowlevel.net.tc
Gespeichert
« Antwort #52 am: 26. April 2004, 16:15 »
Wie man mit einem FS umgeht kann man pauschal nicht sagen das hängt immer von dem FS ab. Und professionele Texte zu lesen kann man so recht auch nicht bebringen finde ich, das muss ma während der Schulzeit irgndwie gelernt haben mit Texten umzugehen die nicht unbedingt die simpelsten sind. Irgendwann kommt die Übung im Lesen solcher Dinger. Am Anfang hat jeder Schwierigkeiten, man darf nur nicht so schnell aufgeben, irgendwann findet man sich dann auch in Datenblättern von Intelchips zurecht;)
Das ist jedenfalls meine Meinung dazu
[schild=1]Wieder ein wertvoller(?) Beitrag von Roshl[/schild]

joachim_neu

  • Beiträge: 1 228
    • Profil anzeigen
    • http://www.joachim-neu.de
Gespeichert
« Antwort #53 am: 26. April 2004, 17:01 »
implementiert hier jemand gerade FAT12 oder hat es schon gemacht? damit sich andere mal dem code anschauen könnten (allen voran ich)...
http://www.joachim-neu.de | http://www.orbitalpirates.de | http://www.middleageworld.de

System: 256 RAM, GeForce 2 MX 400, AMD Athlon XP 1600+, Windows XP, 1x Diskette, 1x DVD-ROM, 1x CD-R(W) Brenner,...

kleiner

  • Beiträge: 131
    • Profil anzeigen
Gespeichert
« Antwort #54 am: 26. April 2004, 17:06 »
Ich halte es schon für wichtig, dass auch ein anderes OS mit Deinem FS zurecht kommt, weil man doch nicht beschränkt bleiben will.

joachim_neu

  • Beiträge: 1 228
    • Profil anzeigen
    • http://www.joachim-neu.de
Gespeichert
« Antwort #55 am: 26. April 2004, 19:43 »
wie ein anderes OS mit MEINEM FS? auf wen ist das bezogen und auf was?
http://www.joachim-neu.de | http://www.orbitalpirates.de | http://www.middleageworld.de

System: 256 RAM, GeForce 2 MX 400, AMD Athlon XP 1600+, Windows XP, 1x Diskette, 1x DVD-ROM, 1x CD-R(W) Brenner,...

kleiner

  • Beiträge: 131
    • Profil anzeigen
Gespeichert
« Antwort #56 am: 26. April 2004, 20:40 »
Das war auf Roshl bezogen, weil er meinte, es sei irrelevant, ob ein anderes OS das FS meines OS lesen oder schreiben kann.

Roshl

  • Beiträge: 1 128
    • Profil anzeigen
    • http://www.lowlevel.net.tc
Gespeichert
« Antwort #57 am: 27. April 2004, 14:15 »
Also ich find das schon irrelevant:S ist doch auch irgendwie nen Stück Sicherheit den Sicherheitslücken in M$ gegenüber oder?:D und ausserdem kann man die Spezis zum FS dann ja öffentlich machen und die Linuxleutchen machen sich schon ne Treiber draus wenns sein muss. M$ kümmerts ja eh nicht im Gegenteil, die entwickeln eher nen Treiber der bei nem gefunden fremdFS die Partition davon vernichtet ;)
[schild=1]Wieder ein wertvoller(?) Beitrag von Roshl[/schild]

chr15

  • Beiträge: 279
    • Profil anzeigen
    • http://www.clinux.de.vu
Gespeichert
« Antwort #58 am: 27. April 2004, 14:33 »
@Roshl:
Ich glaube nicht, dass wenn du ein kleines OS geshchrieben hast mit eigenem FS, dass sich sofort 1000 Kernel-Programmierer sich auf deine Standards stürzen! (Dann wären die Kernel Sourcen nicht 150MB sondern 150 GB groß!). Man sollte auch nicht zu viele Pseudo-Standards haben. Wem nutzt das???? Niemanden !!! (Stell dir vor jeder Mensch hätte sein eigenes OS => kein OS könnte die alle unterstützen)
Noch mal zu dem Linux-Treiber: Da musst du dann wahrscheinlich n eigenen Treiber schreiben!

joachim_neu

  • Beiträge: 1 228
    • Profil anzeigen
    • http://www.joachim-neu.de
Gespeichert
« Antwort #59 am: 27. April 2004, 14:37 »
ich finde es schon wichtig, weil du sicher auch nicht alles auf deinem eigenen OS machen wirst... selbst die kernelentwicklung wirste auf Linux oder Win oder waste hast machen und dann ist es einfacher,, wenn auch linux oder win die daten lesen kann, sonst musste immer jede einzelne Datei mit hilfe von "db BYTE" in deinen Code und dein Image einfügen, und das ist ja auch viel arbeit und sch****...
http://www.joachim-neu.de | http://www.orbitalpirates.de | http://www.middleageworld.de

System: 256 RAM, GeForce 2 MX 400, AMD Athlon XP 1600+, Windows XP, 1x Diskette, 1x DVD-ROM, 1x CD-R(W) Brenner,...

 

Einloggen