Autor Thema: OpenGL für GUI?  (Gelesen 7284 mal)

MNemo

  • Beiträge: 547
    • Profil anzeigen
Gespeichert
« am: 05. August 2006, 00:32 »
Hi

ich bin zwar noch nict so weit um mit dem GUI für mein OS anzu fangen, aber ich hab mir die Frage gestellt ob ich das GUI nicht irgend wie mit OpneGL machen soll. Damit würde mann warscheinlich toll 3d darstellung  und so hin bekommen.

- Aber was brauch ich da eigentlich wenn ich OpenGL benutzen will?
- Ist es sehr kompliziert OpenGL zu unterstützen?
- Würde mir das VESA oder Treiber für die Einzelnen Grafikkarten ersparen?
„Wichtig ist nicht, besser zu sein als alle anderen. Wichtig ist, besser zu sein als du gestern warst!“

Thoth

  • Beiträge: 62
    • Profil anzeigen
Gespeichert
« Antwort #1 am: 05. August 2006, 00:55 »
Ich würde einfach mal ganz frech behaupten, dass du, um OpenGL unterstützen zu können, einen Haufen spezifischer Grafikartentreiber brauchst. Das ist ja gerad der Witz an der Geschichte: OpenGL wie Direct3D abstrahieren die Grafikhardware, so dass die einzelnen Applikationen sich keine Sorgen darum machen müssen.

Wer soll denn das in einem OS übernehmen, wenn nicht du selbst?
Madness isn't a bug - it's a feature

Osbios

  • Beiträge: 247
    • Profil anzeigen
Gespeichert
« Antwort #2 am: 05. August 2006, 09:29 »
Das zweite Problem ist, dass z.B. Nvidia und Ati (auch wenn die jetzt zu AMD gehören) keine Specifikationen ihrer Grafikhardware herausgeben.
db 0x55AA

kevin

  • Administrator
  • Beiträge: 2 767
    • Profil anzeigen
Gespeichert
« Antwort #3 am: 05. August 2006, 11:16 »
Naja, man kann es immer noch in Software machen. ;)
Thou shalt not follow the NULL pointer, for chaos and madness await thee at its end.

DarkThing

  • Beiträge: 652
    • Profil anzeigen
Gespeichert
« Antwort #4 am: 05. August 2006, 15:12 »
Dass das geht sieht man ja z.B. an Xgl. Aber wie ja schon gesagt wurde könntest du nur Software-Rendering betreiben solange du keine Treiber hast.
Hm... ist es nicht außerdem so, dass die OpenGL Libs usw. immer zusammen mit dem Grafikkarten Treiber kommen und alleine gar nicht verfügbar sind?

Jidder

  • Administrator
  • Beiträge: 1 625
    • Profil anzeigen
Gespeichert
« Antwort #5 am: 05. August 2006, 15:40 »
Eine freie OpenGL-Implementierung gibt es hier: http://mesa3d.sourceforge.net/
Dieser Text wird unter jedem Beitrag angezeigt.

Termite

  • Beiträge: 239
    • Profil anzeigen
Gespeichert
« Antwort #6 am: 05. August 2006, 19:30 »
Moin

oder ne GL Graka einsetzen, nicht so ne billig version wie nvidea oder ATI. ich mein eine richtige GL karte die alles ( ich meine wirklich alles ) in HW macht und nicht wie bei den anderen, das nur teile davon in hw laufen und der rest in Software. Wobei sich da dann auchwieder die frage der schniststelle stellt.

gruss

bluecode

  • Beiträge: 1 391
    • Profil anzeigen
    • lightOS
Gespeichert
« Antwort #7 am: 05. August 2006, 19:46 »
:?:
die normalen ATI/Nvidia Grafikkarten unterstützen das ges. Standardogl in Hardware (genauso wie auch DirectX) und noch mehr (siehe herstellerspezifische ogl extensions). Ich wüsste nich was für ne graka du dann noch willst... und wie osbios schon sagte, brauchste dann immernoch die graka specs und die sind nur (wenn überhaupt) unter NDA zu kriegen.
lightOS
"Überlegen sie mal 'nen Augenblick, dann lösen sich die ganzen Widersprüche auf. Die Wut wird noch größer, aber die intellektuelle Verwirrung lässt nach.", Georg Schramm

Noobtotal

  • Beiträge: 54
    • Profil anzeigen
Gespeichert
« Antwort #8 am: 05. August 2006, 21:42 »
Ich glaube er meinte die Profi-OpenGL-Grakas. Die kosten rund 1000-3000€, sind mordsmäßig schnell in der OpenGL-Berechnung usw. . Ich nehme mal an, er wollte darauf hinaus, das diese Grakas die OppenGL-Instruktionen direktverarbeiten können, weiss aber net, ob das irgendwie geht :? Sähe in den Mindestanforderungen fütr sein OS auch n bissle komisch auis:
    CPU: 80386 oder kompatibel.
    RAM: 2MB
    Graka: Profi-OpenGL-Karte. Damit das OS läuft muss sie mindestens 1500€ gekostet haben
    [/list:u] :lol:  :lol:

bluecode

  • Beiträge: 1 391
    • Profil anzeigen
    • lightOS
Gespeichert
« Antwort #9 am: 05. August 2006, 21:48 »
Zitat von: Noobtotal
das [sic!] diese Grakas die OppenGL-Instruktionen direktverarbeiten können, weiss aber net, ob das irgendwie geht

Ich glaub kaum, dass das so einfach möglich ist. Könntest du bitte deine Smileyorgien unterlassen? danke.
lightOS
"Überlegen sie mal 'nen Augenblick, dann lösen sich die ganzen Widersprüche auf. Die Wut wird noch größer, aber die intellektuelle Verwirrung lässt nach.", Georg Schramm

Noobtotal

  • Beiträge: 54
    • Profil anzeigen
Gespeichert
« Antwort #10 am: 06. August 2006, 01:26 »
*schäm* Ich kann einfach nicht anders! :cry:
Achja, offensichtlich gibt es in diesem Forensystem keine Smiliebegrenzung? Oder? :?

Osbios

  • Beiträge: 247
    • Profil anzeigen
Gespeichert
« Antwort #11 am: 19. August 2006, 18:27 »
Also wenn man sich die offenen x11 Treiber anschaut  z.B. für Radeon (bis 9200) könnte man damit eventuell was eigenes mit Beschleunigung machen. Kommt halt auf die lesbarkeit des Sourcecodes an. Soviel ich weis wurden einige Treiber mit nicht offizielen Dokumenten geschrieben, die halt über "Umwege" zu ein par Programmieren gelangt sind. :)

Wenn die den Source ein bisschen Kommentiert haben, und Du genügend Zeit aufbringst könnte sich da was machen lassen.
db 0x55AA

thetrue

  • Beiträge: 216
    • Profil anzeigen
    • http://www.the-true.net
Gespeichert
« Antwort #12 am: 19. August 2006, 22:17 »
also X11 hat power mit ATI treiber ;) dann ist da OpenGL drinne, sonst nicht, bzw sehrlahm
thetrue way is my way

 

Einloggen