Autor Thema: Kleine Ungenauigkeit in kernel2  (Gelesen 2960 mal)

TheThing

  • Beiträge: 105
    • Profil anzeigen
Gespeichert
« am: 31. March 2013, 17:00 »
Hi,
ich glaube einen kleinen "Fehler" in der SMP-Implementierung von kernel2 gefunden zu haben. Laut Spezifikation liegt der dritte Bereich, in dem der floating pointer liegen kann zwischen 0x0F0000 und 0x0FFFFF, kernel2 sucht an dieser Stelle allerdings bereits ab 0x0E0000 und sucht damit einen doppelt so großen Bereich ab. Habe ich da irgendetwas übersehen oder ist das tatsächlich ein Fehler in kernel2? Sollte es einer sein dürfte das ja eigentlich nicht weiter schlimm sein (der kernel betreibt dann halt nur mehr Aufwand als nötig), könnte allerdings Lernende etwas verwirren, so wie mich vorhin ;)
« Letzte Änderung: 31. March 2013, 17:01 von TheThing »

SHyx0rmZ

  • Beiträge: 67
    • Profil anzeigen
Gespeichert
« Antwort #1 am: 31. March 2013, 20:32 »
Als Fehler würde ich das zwar nicht unbedingt bezeichnen, aber ja, du hast Recht. Da ist wohl beim Überfliegen die Configuration Table mit der Floating Pointer Structure verwechselt worden.
@X="krJhbuaesrytre c a cnR.ohut";while@X[/(..)(.)/];@X=@X[3..-1]+$1;print$2;end
"Scheiß auf Perl, wir haben Kekse" - Emperor Ruby

TheThing

  • Beiträge: 105
    • Profil anzeigen
Gespeichert
« Antwort #2 am: 31. March 2013, 21:02 »
Als Fehler würde ich das zwar nicht unbedingt bezeichnen
Ja, ein richtiger Fehler ist das ja nicht, deswegen hab ich ja auch Anführungszeichen um das Wort Fehler gemacht ;) Hatte mich nur vorhin etwas irritiert, als ich anhand von lowlevel-Wiki, osdev-Wiki, tyndur-Code und Spezifikation mal angefangen habe, meinem Kernel die Grundzüge von SMP beizubringen.

 

Einloggen