Autor Thema: Bestes OS für...  (Gelesen 3041 mal)

clemensoft

  • Beiträge: 92
    • Profil anzeigen
    • http://www.clemensoft.de
Gespeichert
« am: 07. January 2005, 01:12 »
Bestes OS für einen alten Pentium MMX Laptop. Eigentlich ist er ganz okay, aber er hat nur 32 MB RAM, also kann ich Linux knicken. Aber Windows will ich auch nicht. Was soll ich nehmen bzw. wie kriege ich Linux MIT X zum Laufen?

THX.

mastermesh

  • Beiträge: 341
    • Profil anzeigen
    • http://www.kostenloser-laptop.de/
Gespeichert
« Antwort #1 am: 07. January 2005, 10:06 »
Könntest BeOS versuchen, bin aber nicht wirklich sicher, ob der Rechner nicht doch zu schwach ist. Oder wie wärs mit FreeDOS?

elfish_rider

  • Beiträge: 293
    • Profil anzeigen
Gespeichert
« Antwort #2 am: 07. January 2005, 11:49 »
Eine andere Variante neben FreeDOS (was ich auch sehr empfehle) ist Minix. Wenn du nicht so auf Geschwindigkeit aus bist kannst du ja Windows 95 (oder sogar 98 ) nehmen, aber die empfehle ich dir nicht. Wenn du noch Win 3.1 oder NT 3.51 oder sowas rumliegen hast...

joachim_neu

  • Beiträge: 1 228
    • Profil anzeigen
    • http://www.joachim-neu.de
Gespeichert
« Antwort #3 am: 07. January 2005, 12:36 »
jo, kannst ein freies dos benutzen... oder MenuetOS. weiß net, wie die anforderungen da sind, könnte aber vielleicht gehen!
http://www.joachim-neu.de | http://www.orbitalpirates.de | http://www.middleageworld.de

System: 256 RAM, GeForce 2 MX 400, AMD Athlon XP 1600+, Windows XP, 1x Diskette, 1x DVD-ROM, 1x CD-R(W) Brenner,...

elfish_rider

  • Beiträge: 293
    • Profil anzeigen
Gespeichert
« Antwort #4 am: 07. January 2005, 13:02 »
MenuetOS müsste gehen, sonst musst du halt auf den 320x200 Pixel Modus zurückgreifen. Leider gibt es noch fast keine Programme, ausser denen, die mitgeliefert sind. Pro MenuetOS: Passt unkomprimiert auf eine normale Diskette!

Thinker

  • Beiträge: 5
    • Profil anzeigen
Gespeichert
« Antwort #5 am: 14. February 2005, 20:08 »
kommt ein wenig spät, wird wohl niemanden interessieren aber: nimm MuLinux. Ist für das System wohl gut ausgelegt.
Zu finden hier: http://mulinux.sunsite.dk/
Braucht aber ein schon installiertest DOS oder Unix/Linux System. Da könntest du ja FreeDOS nehmen. Ne anleitung wie man das installiert hab ich mal hier geschrieben: http://linhistory.li.funpic.de/doku.php?id=minidistributionen:mulinux
Nutze es selber auf einem P1 100 Mhz System mit 16 MB RAM, und es läuft wie Schmitz Katze (sogar mit XWindow)
-----BEGIN GEEK CODE BLOCK-----
Version: 3.12
GIT d- s: a--- C++++ ULS*++++ P+ L++++ E W++ N K- w--- O M+ V+ PS+ PE++ Y+ PGP t+ 5 X+++ R tv+ b+++ DI+++ D+++ G+++ e h! r-- y+
------END GEEK CODE BLOCK------

stultus

  • Beiträge: 486
    • Profil anzeigen
Gespeichert
« Antwort #6 am: 15. February 2005, 15:44 »
Bau die Platte aus, installer an nem anderen Rechner dann Windows auf die Platte und wechsel dann zurück, so bekommt man sogar winxp auf sehr niedrige anforderungen (siehe http://winhistory.de/ )
MSN: planetconquestdm@hotmail.de
ICQ: 190-084-185

... Wayne?

Svenska

  • Beiträge: 1 792
    • Profil anzeigen
Gespeichert
« Antwort #7 am: 16. February 2005, 11:49 »
Windows 98, evtl 95.
Ansonsten NT 3.51 oder NT4.
Linux läuft auch gut (z.B. SuSE 6.2) - aber was Grafik angeht, wird's etwas träge. Ich hab damals meinen 133er (ohne mmx) extra auf 40 MB RAM aufgeruestet (später dann noch auf 48 und verkauft :)), aber selbst mit den 24 MB, die drin waren, lief es zuegig.

MMX Laptop duerfte etwa 233 Mhz oder mehr habe, oder? Wichtig ist halt nur Plattenplatz (unter 1 GB geht bei Linux garnüscht).

@N00b: Die Frage ist nur, ob man damit arbeiten kann ^^ Als mobile Schreibmaschine ist mir ein 8086er ohne Hintergrundbeleuchtung und 8h Laufzeit lieber als nen P4, dem nach ner Stunde der Saft ausgeht ^^

Svenska

clemensoft

  • Beiträge: 92
    • Profil anzeigen
    • http://www.clemensoft.de
Gespeichert
« Antwort #8 am: 24. March 2005, 17:40 »
Hab XP draufgemacht; einfach dateien txtsetup.sif und dosnet.inf ändern *meine NT zeiten*

 

Einloggen