Autor Thema: IDE für Assembler.... Habt ihr Tips ?  (Gelesen 9521 mal)

BigOlly

  • Beiträge: 88
    • Profil anzeigen
Gespeichert
« am: 10. April 2004, 00:34 »
Hi Leut's :-)

Da wir ja nun alle "mächtige" Assembler-Freakes sind ;) hab ich mal ne Frage an Euch bezüglich Eurer Tools:

(Ich geh mal davon aus das die Mehrheit mit dem NASM arbeitet.)

Welche Editoren oder IDE's verwendet Ihr wenn Ihr in Assembler proggt?

Arbeitet Ihr alle mit nem simplen Editor und einer Kommandozeile für den Assembler? :-)

Also ich würde das lieber mit ner IDE machen. (Ist halt viel schöner mit farbigem Text und File-Funktionen usw.)
Ich habe im Internet nur 2 IDE's gefunden für den NASM.
1. NASM-IDE: Die ist find ich an sich sauprima, nur die läuft leider im DOS-Fenster als DOS-Programm.
2. RadASM: Aber das gefällt mir irgendwie nicht so richtig. Weiss auch nicht, es lässt sich zwar der NASM als "Ziel-Assembler" einstellen, aber dennoch taucht immer wieder MASM in den Einstellungen auf.

Also, habt ihr nen Tip? Ein Editor mit vernünftiger "Quelltext-Farbgebung" wäre ja auch schon nicht schlecht.

:)
====================================================
Zitat: "Es ist schwierig zu antworten, wenn man die Frage nicht versteht."
(würde mich ja mal interessieren ob jemand weiß woher dieser Satz stammt...)

JensFZ

  • Beiträge: 96
    • Profil anzeigen
Gespeichert
« Antwort #1 am: 10. April 2004, 01:51 »
Hiho

Also ich nutze den Ultraedit ( www.ultraedit.com )Den kann man an 20 Verschiedene Sprachen anpassen und für jede besitzt er eine eigene Syntaxhervorhebung. Es ist egal ob ASM, C++, PHP oder HTML. Das ding kann einfach alles.
Der Nachteil ist, dass man die Dateien hinterher per Komandozeile Compilieren muss. Dürfte aber auch nicht so das problem sein, wenn man sich eine kleine Batchdatei schreibt.
 

TeeJay

  • Beiträge: 630
    • Profil anzeigen
    • http://www.jay-code.de
Gespeichert
« Antwort #2 am: 10. April 2004, 11:06 »
Also ich benutze das Visual Studio.
Das hat zwar nix mit Farbhervorhebung für ASM aber ich hab mich so da dran gewöhnt :)
----------------------
Redakteur bei LowLevel

chr15

  • Beiträge: 279
    • Profil anzeigen
    • http://www.clinux.de.vu
Gespeichert
« Antwort #3 am: 10. April 2004, 11:44 »
Ich benutze immer kwrite (Kennt und unterlegt ca. 40 Compiler/Assembler + 20 Scriptsprachen + massenhaft anderes). Für den Editor brauchst du aber KDE. Ne Compile Funktion fehlt, aber dafür kann man einefach ein bash-Skript benutzen(für eigene Betriebssysteme ist das auch besser)

codekrank

  • Beiträge: 10
    • Profil anzeigen
Gespeichert
« Antwort #4 am: 10. April 2004, 20:34 »
Ich benutze vim auf FreeBSD. Mit einer ordentlichen .vimrc highlighted er auch c, assembler, etc Syntax.

BigOlly

  • Beiträge: 88
    • Profil anzeigen
Gespeichert
« Antwort #5 am: 10. April 2004, 23:07 »
Danke für die Tips. Ich selber hatte bisher den PhpEd benutzt. Leider lässt sich das Syntax-Highlighting nicht für ASM umbauen.

Ich werde mal den UltraEdit versuchen.
Übrigens das kwrite das alles kann (Highlighting usw.) wusste ich noch gar nicht. Leider kann ich mein Linux-Rechner im Moment nicht benutzen, da ich ein größeres Novell-Backup fahre. Außerdem bin ich kein großer Linux-Experte.

PS:
Das es für NASM noch keine vernünftige IDE für Win32 gibt wundert mich etwas... scheint doch ein sehr guter und beliebter Assembler zu sein.
====================================================
Zitat: "Es ist schwierig zu antworten, wenn man die Frage nicht versteht."
(würde mich ja mal interessieren ob jemand weiß woher dieser Satz stammt...)

TeeJay

  • Beiträge: 630
    • Profil anzeigen
    • http://www.jay-code.de
Gespeichert
« Antwort #6 am: 10. April 2004, 23:31 »
Man könnte ja eine "kleine" eigene IDE basteln die dann per Tastendruck einfach den NASM Assembler über die gerade editierte Datei laufen lässt.

Wenn ich mit meinem Spiel, an dem ich gerade arbeite, fertig bin, setz ich mich vielleicht hin und werde soetwas entwerfen.
Allerdings nur für WIndows, da ich für Linux nicht programmiere :)
----------------------
Redakteur bei LowLevel

BigOlly

  • Beiträge: 88
    • Profil anzeigen
Gespeichert
« Antwort #7 am: 10. April 2004, 23:52 »
Gute Idee! :)
Das würde ich sehr begrüßen. Ich melde mich schonmal als Beta-Tester an *grins*

Der Funktionsumpfang von NASM-IDE (http://uk.geocities.com/rob_anderton/) würde ja komplett genügen... mehr braucht man nicht.
(Das war die IDE die nur im Dos-Fenster läuft.)
====================================================
Zitat: "Es ist schwierig zu antworten, wenn man die Frage nicht versteht."
(würde mich ja mal interessieren ob jemand weiß woher dieser Satz stammt...)

TeeJay

  • Beiträge: 630
    • Profil anzeigen
    • http://www.jay-code.de
Gespeichert
« Antwort #8 am: 11. April 2004, 14:27 »
Also meiner ansicht sollte es reichen wenn das Ding Text entgegennehmen kann *G*, Syntax-Highlight und per Menuauswahl NASM mitteilt wie er die Datei compilen soll und dann mit einer der F-Tasten das ganze compilen lassen kann.
----------------------
Redakteur bei LowLevel

kleiner

  • Beiträge: 131
    • Profil anzeigen
Gespeichert
« Antwort #9 am: 13. April 2004, 17:25 »
Schaut euch doch mal Proton an. Hat Highlighting und ne Shell im Fenster. Ist für Windows.
Müsstet ihr unter http://heise.de/ct/shareware finden

The-Programmerfish

  • Beiträge: 434
    • Profil anzeigen
Gespeichert
« Antwort #10 am: 13. April 2004, 19:50 »
Man kann Proton auch direkt von der Entwicklerseite downloaden:
www.meybohm.de
Dort gab's bis vor kurzem auch einen sehr guten HTML-Editor.
<- Verhasst, Verdammt, Vergöttert

kleiner

  • Beiträge: 131
    • Profil anzeigen
Gespeichert
« Antwort #11 am: 13. April 2004, 20:56 »
Du meinst wohl Phase 5 oder?

The-Programmerfish

  • Beiträge: 434
    • Profil anzeigen
Gespeichert
« Antwort #12 am: 14. April 2004, 09:16 »
Ja. Der wird jetzt glaub ich vom früheren Co-Entwickler weiterentwickelt. Erhältlich unter www.berretz.de
<- Verhasst, Verdammt, Vergöttert

Lizer

  • Beiträge: 28
    • Profil anzeigen
Gespeichert
« Antwort #13 am: 14. April 2004, 12:50 »
Unter Linux kann ich für ASM nur FTE empfehlen. Korrekte (und sinnvolle) Syntax-Hervorhebung sowie Einrückung vorhanden, Compiler bzw. Assembler lässt sich ebenfalls integrieren, sodass man aus dem Editor heraus assemblen kann.
Unter Windows würde ich mit NASM-IDE arbeiten.

stultus

  • Beiträge: 486
    • Profil anzeigen
Gespeichert
« Antwort #14 am: 14. April 2004, 14:17 »
Wo bekommt man NASM-IDE denn her, und läuft das ding auch unter MS-Dos (6.22)???

Und ne Frage am rande: wo bekomm ich ne unter MS-Dos lauffähige version von RaWrite oder nen ersatz dafür her? Muss auf jeden fall unkomprimiert auf Diskette passen...
MSN: planetconquestdm@hotmail.de
ICQ: 190-084-185

... Wayne?

Nic

  • Beiträge: 13
    • Profil anzeigen
Gespeichert
« Antwort #15 am: 14. April 2004, 15:13 »
ch bin auch grad dabei ne Kleine NASM IDE zu proggen ...das ding würd zwar nicht gerade extrem umfangreich und so aber ich mach es OpenSource so kann den denn jemand von euch weiterproggen wenn er will ;)

Screenshot: [link]http://home.arcor.de/nic.j/nae.png[/link]

cu ,Nic!

Roshl

  • Beiträge: 1 128
    • Profil anzeigen
    • http://www.lowlevel.net.tc
Gespeichert
« Antwort #16 am: 14. April 2004, 16:11 »
Also ich nehm den Crimson Editor^^ schönes Syntaxhighlighting (das zugegeben bei asm nit immer funzt) aber solange ich alle Datein die ich ham will gleichzeitig aufhaben kann und ne Zeilennummerierung hab is mir das egal^^
[schild=1]Wieder ein wertvoller(?) Beitrag von Roshl[/schild]

 

Einloggen