Autor Thema: GUI/Schrift  (Gelesen 3758 mal)

Roshl

  • Beiträge: 1 128
    • Profil anzeigen
    • http://www.lowlevel.net.tc
Gespeichert
« am: 25. April 2005, 21:14 »
Da mein Recoding vorranschreitet (bin eigentlich schon wieder auf dem selben Level, fast schon etwas weiter) wird jetzt bisschen an der GUI gearbeitet. Da gehts jetzt um die Schriftdarstellung bei mir. Nur ist das argh mühselig die ganze Schrift zusammenzucoden, sei es als Bitmap oder als Linefont (einfach nur linien angeben die dann gezeichnet werden).
Und irgendwie siehts auch meist bäh aus^^
Wie macht ihr das so?
[schild=1]Wieder ein wertvoller(?) Beitrag von Roshl[/schild]

Legend

  • Beiträge: 635
    • Profil anzeigen
    • http://os.joachimnock.de
Gespeichert
« Antwort #1 am: 25. April 2005, 21:55 »
Kannst ja probieren Freetype zu benutzen - dann allerdings vorsicht beim Veröffentlichen des Systems, nicht das da ne geschützte Schrift dabei ist!; )
*post*

Roshl

  • Beiträge: 1 128
    • Profil anzeigen
    • http://www.lowlevel.net.tc
Gespeichert
« Antwort #2 am: 26. April 2005, 13:32 »
Ich will keine Engines von irgendwo nutzen, ich progge doch ein OS damit ich alles selbst machen kann. Wo ist denn da der Witz bei^^
[schild=1]Wieder ein wertvoller(?) Beitrag von Roshl[/schild]

hannibal

  • Host
  • Beiträge: 400
    • Profil anzeigen
    • brainsware - the rock.
Gespeichert
« Antwort #3 am: 26. April 2005, 13:36 »
steinigt mich bitte nicht, aber das wuerde die kompatibilitaet foerdern  :shock:
\\o
o//
\o/

Roshl

  • Beiträge: 1 128
    • Profil anzeigen
    • http://www.lowlevel.net.tc
Gespeichert
« Antwort #4 am: 26. April 2005, 13:40 »
Ich kümmer mich nicht um Kompatibilität^^ M$ tut das ja auch nich warum also ich?^^
[schild=1]Wieder ein wertvoller(?) Beitrag von Roshl[/schild]

joachim_neu

  • Beiträge: 1 228
    • Profil anzeigen
    • http://www.joachim-neu.de
Gespeichert
« Antwort #5 am: 26. April 2005, 14:29 »
Zitat von: Roshl
M$ tut das ja auch nich warum also ich?^^


weil M$ marktführer ist, und damit sozusagen die "standarts" diktiert, und du net ;)

egal, also ich hab nen grundfont (4x6) das passt in 3 bytes per pixel und damit schreibe ich dann.
http://www.joachim-neu.de | http://www.orbitalpirates.de | http://www.middleageworld.de

System: 256 RAM, GeForce 2 MX 400, AMD Athlon XP 1600+, Windows XP, 1x Diskette, 1x DVD-ROM, 1x CD-R(W) Brenner,...

Roshl

  • Beiträge: 1 128
    • Profil anzeigen
    • http://www.lowlevel.net.tc
Gespeichert
« Antwort #6 am: 26. April 2005, 14:31 »
Irgendwann führe ich den Markt schon ich fange nur etwas eher mit dem Größenwahnsinn an^^
Ich bastel mir jetzt ne 5x8 Schrift auch wenns ewig dauert^^
[schild=1]Wieder ein wertvoller(?) Beitrag von Roshl[/schild]

Legend

  • Beiträge: 635
    • Profil anzeigen
    • http://os.joachimnock.de
Gespeichert
« Antwort #7 am: 26. April 2005, 14:51 »
Zitat von: Roshl
Ich will keine Engines von irgendwo nutzen, ich progge doch ein OS damit ich alles selbst machen kann. Wo ist denn da der Witz bei^^

Also ich hab damit mal angefangen, weil ich mir gedacht habe das das so wie es mit Windows oder Linux läuft, kann es ja nicht funktionieren, sonst würde ich wohl grad weiter 3d Engines basteln. Da kann auch der Sinn drin liegen! ;)

Deswegen würde ich schon evtl. "externe" Sachen mir ansehen, vielleicht passen sie ja, und das Rad neu zu erfinden macht generell keinen Sinn! Freetype sah meiner Meinung nach auch relativ vernünftig aus (für ne C-API ;) ).

Wenn du alles selber machen willst, dann ist das natürlich was anderes - aber dann wirst du dir wohl überlegen wollen, ob du nicht selber die TrueType Fonts parst und umsetzt - das wird dann allerdings einiges an Arbeit, so wie ich das mitbekommen hab ...
*post*

Roshl

  • Beiträge: 1 128
    • Profil anzeigen
    • http://www.lowlevel.net.tc
Gespeichert
« Antwort #8 am: 26. April 2005, 15:30 »
Ne 3D-Engine hatte ich in meinem OS auch schon bisl drin, ist hauptsächlich Mathematik^^
Muss ja nicht unbedingt Truetype sein^^ da wird alles mit bezier gemacht und da kreig ich die berechnung beim besten willen nich hin
[schild=1]Wieder ein wertvoller(?) Beitrag von Roshl[/schild]

Legend

  • Beiträge: 635
    • Profil anzeigen
    • http://os.joachimnock.de
Gespeichert
« Antwort #9 am: 26. April 2005, 17:53 »
Du kannst ja probieren es aus Polynomstücken zusammenzusetzen - das wäre mathematisch einfacher, programmtechnisch müsste man wohl mehr Fälle beachten und daraus nen guten Font zu machen wird noch viel schwieriger!

Deswegen wäre wohl ne Bitmap wohl am besten im Moment - wie es 3D Engines ja auch machen! ;)
Aber den Pfad für Fonts aus Vektoren würde ich mir trotzdem noch offen halten!
*post*

Roshl

  • Beiträge: 1 128
    • Profil anzeigen
    • http://www.lowlevel.net.tc
Gespeichert
« Antwort #10 am: 26. April 2005, 18:01 »
Naja letztendlich werden immer Bitmapschriften genutzt. Nur werden die Bezierbasierten vorher durchn Rasterizierer gejagt der eine draus macht^^
[schild=1]Wieder ein wertvoller(?) Beitrag von Roshl[/schild]

Legend

  • Beiträge: 635
    • Profil anzeigen
    • http://os.joachimnock.de
Gespeichert
« Antwort #11 am: 26. April 2005, 18:07 »
Dann aber direkt in der richtigen Grösse ohne Zoomalgorithmus, was die Qualität doch etwas deutlich steigert! ;)
*post*

Roshl

  • Beiträge: 1 128
    • Profil anzeigen
    • http://www.lowlevel.net.tc
Gespeichert
« Antwort #12 am: 26. April 2005, 18:11 »
Die Definitionen werden einfach als floats gespeichert in den Files. Die floats werden dann entsprechend auf die gewünschte grösse skaliert. Dann wird gerastert. So bleibt die Quali immer Top.
[schild=1]Wieder ein wertvoller(?) Beitrag von Roshl[/schild]

 

Einloggen