Autor Thema: SmartCards  (Gelesen 6928 mal)

bscreator

  • Gast
Gespeichert
« am: 01. May 2004, 11:45 »
Hi Leute,

SmartCards haben doch die Größe einer Scheckkarte. Wieviel Speicherplatz haben die eigentlich ?

Und wie groß ist die Lebensdauer so einer SmartCard ?

Tschüss

StrgAltEntf

  • Beiträge: 22
    • Profil anzeigen
Gespeichert
« Antwort #1 am: 04. May 2004, 15:34 »
SmartCards gibt es in verschiedenen Größen, glaube von 4 bis 1024 MB oder so. Vielleicht auch größer ... keine Ahnung

Ich denke mal, dass eine Smartcard eine Lebensdauer wie ein Flashspeicher hat, also 100.000 Schreibzugriffe. Klingt viel, ist aber ziemlich wenig :-)
Soweit ich weiß ist eine Smartcard auch wie ein Flash aufgebaut. Oder irre ich da?

chr15

  • Beiträge: 279
    • Profil anzeigen
    • http://www.clinux.de.vu
Gespeichert
« Antwort #2 am: 04. May 2004, 16:06 »
SmardCards haben ungefähr 16KBit Speicher. Das andere sind SmardMedia Cards!!!!

kleiner

  • Beiträge: 131
    • Profil anzeigen
Gespeichert
« Antwort #3 am: 04. May 2004, 21:09 »
Also die SmartMedia-Cards sind soweit ich weiß Flashspeicher.

SmartCards haben die Möglichkeit auch Daten zu verarbeiten. So wird in der aktuellen Ausgabe vom Linux Magazin der Einsatz von SmartCards anstatt Passwörter erklärt, wobei die SmartCards einfach zugeschickte Daten codieren und zurück schicken und dadurch zeigen, wer sie sind.

chr15

  • Beiträge: 279
    • Profil anzeigen
    • http://www.clinux.de.vu
Gespeichert
« Antwort #4 am: 04. May 2004, 21:32 »
Bei Reichelt gibt es welche von 256 Bytes bis 32 KByte. (1,55 Euro bis 5,95 Euro)

TeeJay

  • Beiträge: 630
    • Profil anzeigen
    • http://www.jay-code.de
Gespeichert
« Antwort #5 am: 04. May 2004, 22:01 »
Also ich hab hier eine mit 32 KB. Bei Reichelt gekauft.

Es gibt soweit ich gehört hab für Industrie sogar 96 KB. Aber da bin ich mir nicht sicher.
----------------------
Redakteur bei LowLevel

kleiner

  • Beiträge: 131
    • Profil anzeigen
Gespeichert
« Antwort #6 am: 04. May 2004, 22:07 »
Und was hast Du für nen Leser dazu?

chr15

  • Beiträge: 279
    • Profil anzeigen
    • http://www.clinux.de.vu
Gespeichert
« Antwort #7 am: 04. May 2004, 22:12 »
Auf jeden Fall gibt es bei Reichelt welche ab 24 Euro(Serieller-Com-port) bzw. ab 34 Euro (USB-Port).

TeeJay

  • Beiträge: 630
    • Profil anzeigen
    • http://www.jay-code.de
Gespeichert
« Antwort #8 am: 04. May 2004, 22:54 »
Ich brauchte eh einen Kartenleser fürs Homebanking.
Und den kann man auch für alle anderen Cards außer der HBCI-Karte nehmen :)

Ist ein Chipdrive micro über USB.
----------------------
Redakteur bei LowLevel

kleiner

  • Beiträge: 131
    • Profil anzeigen
Gespeichert
« Antwort #9 am: 05. May 2004, 17:58 »
Und was machst mit der Smartcard?
Es wäre natürlich chefmäßig, wenn Du Dich am PC nur noch mit SmartCard anmelden könntest, aber das wäre dann wohl etwas übertrieben beim Privat PC. Aber so für die Arbeit oder wies eine Uni in Deutschland macht, wo Du keinen Studentenausweiß mehr bekommst, sondern ne Smartcard mit privatem Codierschlüssel, die dann in der Mensa gilt, im Computerlabor und als Fahrkarte für den ÖNV gilt.

TeeJay

  • Beiträge: 630
    • Profil anzeigen
    • http://www.jay-code.de
Gespeichert
« Antwort #10 am: 05. May 2004, 18:37 »
Soweit ist meine FH leider noch nicht das da alles per SmartCard geht.

Ich mache mit der Karte eigentlich nix besonderes. Ich hab halt wegen Homebanking den Leser und da hab ich mir mal die Karte geholt um damit etwas rumzuspielen.

Kostet ja net viel.
----------------------
Redakteur bei LowLevel

kleiner

  • Beiträge: 131
    • Profil anzeigen
Gespeichert
« Antwort #11 am: 05. May 2004, 19:28 »
Was haste denn gezahlt?
Und wie programmiert man Deine dann?
Ich weiß, dass es welche gibt, die irgendwie Java verstehen und welche die irgendwie in ner Art ASM programmiert werden müssen, oder?

TeeJay

  • Beiträge: 630
    • Profil anzeigen
    • http://www.jay-code.de
Gespeichert
« Antwort #12 am: 05. May 2004, 19:37 »
Meine hat sowas um die 3 Euro gekostet. Hat 32 KB.

Bei meinem Card-Leser ist ein Treiber dabei. Dann kann man mittels API recht einfach ansteuern.

Das was ich hab ist aber lediglich eine Speicherkarte.
Die hat also keinen eigenen Prozessor.
----------------------
Redakteur bei LowLevel

kleiner

  • Beiträge: 131
    • Profil anzeigen
Gespeichert
« Antwort #13 am: 05. May 2004, 19:45 »
Wo habt ihr die her?

TeeJay

  • Beiträge: 630
    • Profil anzeigen
    • http://www.jay-code.de
Gespeichert
« Antwort #14 am: 05. May 2004, 20:43 »
www.reichelt.de

Ich hatte es mir direkt bei dem Laden geholt, weil mein Marinestützpunkt (Bundeswehr) da ganz in der Nähe war.
----------------------
Redakteur bei LowLevel

kleiner

  • Beiträge: 131
    • Profil anzeigen
Gespeichert
« Antwort #15 am: 05. May 2004, 23:54 »
Und wo sind da SmardCard Leser und SmardCards selbst?

TeeJay

  • Beiträge: 630
    • Profil anzeigen
    • http://www.jay-code.de
Gespeichert
« Antwort #16 am: 06. May 2004, 00:49 »
Einfach da mal nach Chipkarte suchen.
----------------------
Redakteur bei LowLevel

JensFZ

  • Beiträge: 96
    • Profil anzeigen
Gespeichert
« Antwort #17 am: 06. May 2004, 11:22 »
Hiho

Nur mal so nebenbei. wofür braucht ein normaler Mensch so eine Karte? Gut ich hatte auch mal ne Goldwaver gehabt aber das war mit ner anderen sache verbunden. Die Insider wissen was ich meine ;)
 

TeeJay

  • Beiträge: 630
    • Profil anzeigen
    • http://www.jay-code.de
Gespeichert
« Antwort #18 am: 06. May 2004, 14:20 »
Für was braucht ein normaler Mensch ein eigens programmiertes Betriebssystem? :)
----------------------
Redakteur bei LowLevel

Roshl

  • Beiträge: 1 128
    • Profil anzeigen
    • http://www.lowlevel.net.tc
Gespeichert
« Antwort #19 am: 06. May 2004, 15:58 »
Für was braucht ein normaler Mensch ein Betriebssystem von Microsoft?:)
[schild=1]Wieder ein wertvoller(?) Beitrag von Roshl[/schild]

 

Einloggen