Autor Thema: GRUB und Open Source  (Gelesen 1756 mal)

elfish_rider

  • Beiträge: 293
    • Profil anzeigen
Gespeichert
« am: 28. December 2005, 11:16 »
Kann man GRUB auch ein Nicht-Open-Source-oder-GPL-OS laden lassen?

Legend

  • Beiträge: 635
    • Profil anzeigen
    • http://os.joachimnock.de
Gespeichert
« Antwort #1 am: 28. December 2005, 11:56 »
Wird ja nicht dagegen gelinkt, sollte also nicht das Problem sein ...
*post*

jeb

  • Beiträge: 341
    • Profil anzeigen
    • http://www.jebdev.net
Gespeichert
« Antwort #2 am: 02. January 2006, 19:48 »
wenn du ein Betriebsystem starten kannst kannst du es auch mit GRUB laden. Du rufst dann halt ganz einfach den Bootloader des anderen Betriebsystems auf. Genau so macht es GRUB z.B. bei Windows. Es lässt das alles den Winloader machen.

Another Stupid Coder

  • Beiträge: 749
    • Profil anzeigen
Gespeichert
« Antwort #3 am: 28. January 2006, 16:52 »
Um das zu machen gehst du einfach in die Konsole ( "c" im Menu ), suchst dann mit root (hdX, X) Die Partiton raus, wo das Closed-Source-OS installiert ist.
Der "interessante" Teil ist jetzt ein einfaches "chainloader +1", das GRUB answeist, den Bootloader auf dieser Partiton zu benutzen.
Dann noch mit "boot" booten.

So lade ich mein NetBSD ueber den normalen NetBSD-Loader, obwohl ich GRUB installiert habe.

 

Einloggen