Autor Thema: Userprojekte  (Gelesen 13483 mal)

Svenska

  • Beiträge: 1 784
    • Profil anzeigen
Gespeichert
« Antwort #40 am: 03. January 2011, 15:48 »
Ich würde es so formulieren:

(a) Source oder Binary (bevorzugt beides) muss verfügbar sein - entweder Download oder Webseite
(b) Konzepte, die dieses OS auszeichnen, sollten (nicht müssen!) beschrieben werden

tev

  • Beiträge: 46
    • Profil anzeigen
    • Vanya HP
Gespeichert
« Antwort #41 am: 04. January 2011, 17:48 »
Ich finde den Vorschlag von Svenska ganz gut. Dass man die "Sonderartikel" wie Linux, Windows und Co. Lowlevelmäßiger gestaltet finde ich ebenfalls sehr gut.

kevin

  • Administrator
  • Beiträge: 2 767
    • Profil anzeigen
Gespeichert
« Antwort #42 am: 09. February 2011, 15:18 »
Was machen wir jetzt eigentlich mit diesen nutzlosen Einträgen?
Thou shalt not follow the NULL pointer, for chaos and madness await thee at its end.

DeepDancer

  • Beiträge: 58
    • Profil anzeigen
Gespeichert
« Antwort #43 am: 09. February 2011, 15:40 »
Verschieben in eine Kategorie "Zum löschen vorgeschlagen" ... und nach sagen wir mal zwei Wochen wech damit?

PNoob

  • Beiträge: 106
    • Profil anzeigen
    • Mein Blog
Gespeichert
« Antwort #44 am: 10. February 2011, 00:22 »
Hi

So eine Kategorie ist gut. In den zwei Wochen haben die User Zeit den Artikel nachzubessern bzw. das OS.

PNoob

MNemo

  • Beiträge: 547
    • Profil anzeigen
Gespeichert
« Antwort #45 am: 10. February 2011, 11:50 »
Ich hatte da mal - schon ein bisschen her - eine Vorlage für Löschanträge erstellt.
Vorlage:Löschen
Die sammelt alle Artikel in der Kategorie "Bitte Löschen".

Falls euch das was hilft.
„Wichtig ist nicht, besser zu sein als alle anderen. Wichtig ist, besser zu sein als du gestern warst!“

kevin

  • Administrator
  • Beiträge: 2 767
    • Profil anzeigen
Gespeichert
« Antwort #46 am: 10. February 2011, 12:04 »
Yay, sogar mit Grund, wo man dann "Relevanz" eintragen kann. :-D
Thou shalt not follow the NULL pointer, for chaos and madness await thee at its end.

erik.vikinger

  • Beiträge: 1 277
    • Profil anzeigen
Gespeichert
« Antwort #47 am: 10. February 2011, 12:43 »
Hallo,


zu dem Thema mit den User-Projekten möchte ich vorschlagen das als Minimum wenigstens irgendein (besonderes) Feature/Implementierungsdetail des OS genauer beschrieben wird. Es geht hier um das Low-Level-Wiki und da gehört sowas IMHO zwingenst dazu. Es wird sich doch bestimmt in (fast) jedem OS etwas finden was der Programmierer in irgendeiner Hinsicht anders gelöst hat als alle anderen das tun. Als Beispiel (ist keine Wertung) möchte ich mal das Lotterie-Scheduling von niwohlOS erwähnen, wenn dazu noch ein paar konkrete Implementierungsdetails in allgemeinverständlicher Textform (kein Code) erklärt werden dann hat der Wiki-Artikel einen echten Informationsgehalt der dem Leser auch was nützt (okay gerade der Artikel über niwohlOS ist wohl kein gutes Beispiel da der wohl eher als Satire gelten soll, womit ich auch absolut kein Problem hab, aber ich hoffe Ihr versteht was ich meine).
Gerade um diesen Informationsgehalt geht es uns doch, oder irre ich da?

So Aufzählungen das man die GDT und IDT erfolgreich geladen hat empfinde ich persönlich jedenfalls als ziemlich sinnfrei. Diese Basics muss ja wohl jedes OS irgendwie erfüllen, außer es läuft nicht im x86-Protected/Long-Mode und dann sollte es nicht zu viel verlangt sein wenn der Programmierer diesen Aspekt mit ein paar Zeilen Text näher erläutert. Auch so Dinge wie das man einen Tastaturtreiber hat sind irgendwie Quatsch, viel interessanter wäre es wenn man etwas darüber erfahren würde wie bestimmte Probleme gelöst wurden.

Die Löschvorlage finde ich auch ganz gut aber 14 Tage sind vielleicht etwas knapp bemessen.

Die Artikel über Linux/DOS/Windows/QNX sind IMHO schon etwas als Ausnahme zu werten sollten aber eben auch ein paar erwähnenswerte Implementierungsdetails enthalten, alles andere kann man schließlich auch bei der großen Wikipedia lesen.


Grüße
Erik

Ich hoffe ich bin jetzt niemanden zu arg auf den Schlips getreten.
Reality is that which, when you stop believing in it, doesn't go away.

DerHartmut

  • Beiträge: 236
    • Profil anzeigen
    • Mein Blog
Gespeichert
« Antwort #48 am: 10. February 2011, 13:42 »
Lustig ist, dass du dir den Artikel zu niwohlOS scheinbar gar nicht richtig durchgelesen haben musst. Denn unten im Disclaimer ist expilzit der Hinweis darauf, dass niwohlOS _keine_ Satire ist und der Artikel auch nicht. Der Artikel ist hochprofesionell und hochoptimiert humoristisch verfasst, damit die Leser auch einen Anreiz haben sich diesen durchzulesen.

Das Problem an deinem Vorschlag erik ist aber, dass es vielleicht Betriebssysteme gibt, die halt keine besonderen Features haben sondern genau das machen was viele andere auch machen, popellangweilig wenn man so will. Allerdings sollten dennoch diesen Leuten (die mit ihrem popelnormalen OS allerdings eine hervorzeigbare Stufe erreicht haben, die von "GDT fertig" hinaus geht). die Möglichkeit gegeben werden Ihre Betriebssysteme vorzustellen.
$_="krJhruaesrltre c a cnp,ohet";$_.=$1,print$2while s/(..)(.)//;
Nutze die Macht, nutze Perl ;-)

kevin

  • Administrator
  • Beiträge: 2 767
    • Profil anzeigen
Gespeichert
« Antwort #49 am: 10. February 2011, 14:17 »
Wenn du das Wiki mal genauer anschaust: Ein OS, das wesentlich über "GDT fertig" hinausgeht, ist die Ausnahme und damit per Definition nicht mehr "popelnormal". ;)
Thou shalt not follow the NULL pointer, for chaos and madness await thee at its end.

erik.vikinger

  • Beiträge: 1 277
    • Profil anzeigen
Gespeichert
« Antwort #50 am: 10. February 2011, 16:27 »
Hallo,


.... Der Artikel ist hochprofesionell und hochoptimiert humoristisch verfasst, damit die Leser auch einen Anreiz haben sich diesen durchzulesen.
Sorry, da hab ich wohl das falsche Attribut benutzt.
Ich hoffe das ich mit meinem eigentlichen Beispiel trotzdem verständlich machen konnte was ich eigentlich meine.

dass es vielleicht Betriebssysteme gibt, die halt keine besonderen Features haben sondern genau das machen was viele andere auch machen
Sicher? Irgendetwas hat sich doch der Programmierer bestimmt gedacht als er begonnen hat sein OS zu entwickeln. Ich bin schon der Meinung das sich an jedem OS irgendetwas finden lässt was ganz speziell gelöst ist (konzeptionell oder auch implementierungsspezifisch).
Aber genau das ist auch der Punkt worauf ich hinaus will: wenn dem Programmierer eines OS wirklich gar nichts einfällt was an seinem OS erwähnenswert wäre dann benötigt es auch keinen Wiki-Artikel!

die mit ihrem popelnormalen OS allerdings eine hervorzeigbare Stufe erreicht haben, die von "GDT fertig" hinaus geht
Wenn ein OS soweit ist dann gibt es doch erst recht irgendetwas erwähnenswertes zu dem OS und dann sollte der Programmierer es auch schaffen dazu ein paar informative Textzeilen in den Wiki-Artikel zu packen.


Grüße
Erik
Reality is that which, when you stop believing in it, doesn't go away.

erik.vikinger

  • Beiträge: 1 277
    • Profil anzeigen
Gespeichert
« Antwort #51 am: 10. February 2011, 16:38 »
Hallo,


In einem OS-Dev-Wiki interessieren ja vor allem besodere Konzepte, und die können bei einem kleinen OS unter Umständen wesentlich spannender sein als beim siebenundfünfzigsten halbwegs verbreiteten Unix-Klon.
Ich hoffe Ihr nehmt es mir nicht übel wenn ich mal einen Gedanken vom Anfang dieses Threads heraushole.
Genau das was taljeth da geschrieben hat sollte IMHO das Kriterium sein woran sich die Existensberechtigung der Low-Level-Wiki-Artikel über ein OS bemisst.


Grüße
Erik
Reality is that which, when you stop believing in it, doesn't go away.

kevin

  • Administrator
  • Beiträge: 2 767
    • Profil anzeigen
Gespeichert
« Antwort #52 am: 10. February 2011, 19:17 »
Sicher? Irgendetwas hat sich doch der Programmierer bestimmt gedacht als er begonnen hat sein OS zu entwickeln.
Bei den meisten vermutlich dürfte dieser Gedanke erstmal nicht wesentlich weiter als "hm, ein eigenes OS wäre schon verdammt cool" gegangen sein. Was auch okay ist, weil man in diesem Stadium ja noch gar nicht weiß, was man alles entscheiden kann.

Zitat
Ich bin schon der Meinung das sich an jedem OS irgendetwas finden lässt was ganz speziell gelöst ist (konzeptionell oder auch implementierungsspezifisch).
Die Frage ist immer, ob diese Besonderheit auch bewusst eingeplant worden ist oder ob es einfach so passiert ist. ;)

Bei letzterem fällt es dem Autor eventuell auch schwerer, die Besonderheit überhaupt erstmal zu erkennen, damit er sie in den Wiki-Artikel aufnehmen kann.
Thou shalt not follow the NULL pointer, for chaos and madness await thee at its end.

erik.vikinger

  • Beiträge: 1 277
    • Profil anzeigen
Gespeichert
« Antwort #53 am: 10. February 2011, 19:28 »
Hallo,


Bei den meisten vermutlich dürfte dieser Gedanke erstmal nicht wesentlich weiter als "hm, ein eigenes OS wäre schon verdammt cool" gegangen sein. Was auch okay ist, weil man in diesem Stadium ja noch gar nicht weiß, was man alles entscheiden kann.
Hm, gut dann bin ich wohl definitiv der Falsche für diese Diskussion.

Die Frage ist immer, ob diese Besonderheit auch bewusst eingeplant worden ist oder ob es einfach so passiert ist. ;)
Was ja eigentlich noch fast egal wäre, viele gute Ideen sind nur durch Zufall entstanden. ;)

Bei letzterem fällt es dem Autor eventuell auch schwerer, die Besonderheit überhaupt erstmal zu erkennen, damit er sie in den Wiki-Artikel aufnehmen kann.
Okay, ich verstehe was Du meinst.


Grüße
Erik
Reality is that which, when you stop believing in it, doesn't go away.

 

Einloggen