Autor Thema: xHCI-Spezifikation für USB3-Hostcontroller ist da  (Gelesen 6400 mal)

erik.vikinger

  • Beiträge: 1 277
    • Profil anzeigen
Gespeichert
Hallo,


xHCI-Spezifikation 1.0 für USB3-Hostcontroller ist endlich öffentlich zugänglich.
http://www.intel.com/technology/usb/xhcispec.htm

Die Unterschiede zur xHCI-Spezifikation 0.96 (nach der alle derzeit erhältlichen USB3-Hostcontroller arbeiten) sollen nur marginal sein aber wir werden ja noch erleben mit welchen unerwarteten Einschränkungen die Käufer der ersten Stunde leben müssen. Wenigstens kann die SW dem xHCI die Version ablesen und dann die Zusammenarbeit verweigern (oder wenigstens vor potentiellen Problemen warnen), sicher haben da die Early-Adopters volles Verständnis für. :(


Über das Kapitel 5.2.6 freue ich persönlich mich ganz besonders, damit ist auf meiner Plattform zumindest USB3 ohne Einschränkungen/Hilfskrücken möglich. :)


Grüße
Erik
Reality is that which, when you stop believing in it, doesn't go away.

Programm Noob

  • Gast
Gespeichert
« Antwort #1 am: 28. June 2010, 14:11 »
hast du denn schon die erste CPU incl. Mainboard gebaut?

Cjreek

  • Beiträge: 104
    • Profil anzeigen
Gespeichert
« Antwort #2 am: 28. June 2010, 14:16 »
Also ich habe mir so ein Mainboard gekauft. Bauen war mir dann doch zu aufwändig  :wink:
"Programmers talk about software development on weekends, vacations, and over meals not because they lack imagination,
but because their imagination reveals worlds that others cannot see."

Programm Noob

  • Gast
Gespeichert
« Antwort #3 am: 28. June 2010, 16:21 »
Ich meinte erik.vikinger mit seiner eigenen CPU Architektur.

Cjreek

  • Beiträge: 104
    • Profil anzeigen
Gespeichert
« Antwort #4 am: 28. June 2010, 16:48 »
Achso, das wusste ich nicht.
"Programmers talk about software development on weekends, vacations, and over meals not because they lack imagination,
but because their imagination reveals worlds that others cannot see."

erik.vikinger

  • Beiträge: 1 277
    • Profil anzeigen
Gespeichert
« Antwort #5 am: 28. June 2010, 21:46 »
Hallo,


ich hatte mir mal Gedanken wegen dem exzessiven IRQ-Sharing bei typischen USB1/2-Hostcontrollern gemacht, siehe http://forum.lowlevel.eu/index.php?topic=2315.0. Das wäre auf meiner Plattform ein ernstes Problem welches dem prinzipiellen Einsatz solcher Hostcontroller im Wege stünde. Deswegen freut es mich das MSI bzw. MSI-X nun verbindlich vorgeschrieben ist. Bei AHCI wird das zumindest empfohlen und auch erklärt wie man es dann implementieren soll damit man davon auch am meisten profitiert.

Das bedeutet nicht das ich demnächst mit der Implementierung eines USB-Treibers anfangen will sondern eher das ich mir über die grundlegenden Möglichkeiten meiner geplanten Plattform mal Gedanken gemacht habe.


hast du denn schon die erste CPU incl. Mainboard gebaut?
So weit bin ich noch lange nicht, das wird wohl frühestens nächstes Jahr was werden. Ich hoffe in diesem Jahr zumindest bis zu funktionierenden Test-Code im SW-Simulator zu kommen, mit diesem Test-Code werde ich dann auch die VHDL-CPU-Simulation erstmal befeuern bevor ich mich an richtigen Programmen versuche. Leider bin ich zur Zeit anderweitig massiv belastet so wohl das selbst diese Zeitplanung recht wacklig aussieht.


Grüße
Erik
Reality is that which, when you stop believing in it, doesn't go away.

erik.vikinger

  • Beiträge: 1 277
    • Profil anzeigen
Gespeichert
« Antwort #6 am: 06. July 2010, 19:49 »
Hallo Cjreek,


Also ich habe mir so ein Mainboard gekauft.
Wenn Du damit eines meinst auf dem bereits USB 3 drauf ist wäre es echt nett wenn Du mal von dem USB-Chips ein 'lspci -vv' (also den Abschnitt wo alle Funktionen der USB-Controller drin sind) posten könntest. Mich würde mal interessieren ob in den USB 1 und USB 2 Funktionen auch MSI drin ist oder nur bei USB 3.


Danke schon mal!
Erik
Reality is that which, when you stop believing in it, doesn't go away.

Cjreek

  • Beiträge: 104
    • Profil anzeigen
Gespeichert
« Antwort #7 am: 07. July 2010, 09:16 »
Mh.. ich habe Windows  :-D

Weiß jmd. wie ich an diese Informationen am besten in Windows komme?
Gerätemanager?
"Programmers talk about software development on weekends, vacations, and over meals not because they lack imagination,
but because their imagination reveals worlds that others cannot see."

Programm Noob

  • Gast
Gespeichert
« Antwort #8 am: 07. July 2010, 09:36 »

Ja Ich kann dir das Erklären: :-)

Du lädst dir eine Ubuntu Live CD/DVD runter, brennst diese dann je nach dem auf CD oder DVD legst diese in deinen PC, startest ihn neu und und wählst im Bios aus, das dein PC von der CD/DVD booten soll. wenn Linux dann gebootet öffnest du ein Terminal und tippst "lspci -vv" ein und postet alles was da raus kommt bei pastebin und postet hier den Link. Alles Klar oder noch fragen? :-D


Programm Noob

Cjreek

  • Beiträge: 104
    • Profil anzeigen
Gespeichert
« Antwort #9 am: 07. July 2010, 10:22 »
Ja.. eine Frage hätte ich noch  :-D

=> Was ist wenn ich keine Lust habe mir Ubuntu (generell Linux) runterzuladen, zu brennen und zu starten? :-P

PS: Falls es keine Alternative gibt.. Ich kenne jmd mit ner Linux (kein Ubuntu, aber Linux) Live-CD. Dann werd ich mir die mal ausleihen und einwerfen.
"Programmers talk about software development on weekends, vacations, and over meals not because they lack imagination,
but because their imagination reveals worlds that others cannot see."

Programm Noob

  • Gast
Gespeichert
« Antwort #10 am: 07. July 2010, 11:06 »
Ja.. eine Frage hätte ich noch  :-D
Das musste ja so kommen. :-D

=> Was ist wenn ich keine Lust habe mir Ubuntu (generell Linux) runterzuladen, zu brennen und zu starten? :-P
Du hast dazu Lust oder du fragst jemanden. Der eine hat. :-)

PS: Falls es keine Alternative gibt.. Ich kenne jmd mit ner Linux (kein Ubuntu, aber Linux) Live-CD. Dann werd ich mir die mal ausleihen und einwerfen.
Nein es gibt keine alternative. Den fragst du. :-D

Programm Noob

erik.vikinger

  • Beiträge: 1 277
    • Profil anzeigen
Gespeichert
« Antwort #11 am: 07. July 2010, 11:59 »
Hallo,


Was ist wenn ich keine Lust habe mir Ubuntu (generell Linux) runterzuladen, zu brennen und zu starten?
Also wenn es nur das brennen ist (kostet ja schließlich nen Rohling) dann kann man das auch auf nen USB-Stick (der möglichst leer sein sollte) packen, dazu gibt es unetbootin http://unetbootin.sourceforge.net/. Ob das Programm unter Windows taugt weiß ich nicht aber unter Linux funktioniert das wunderbar und vom USB-Stick booten geht deutlich fixer als per CD. Und wenn Du denn USB-Stick hinterher wieder normal benutzen möchtest dann lass ihn einfach von Windows neu formatieren.
Der Download ist natürlich trotzdem noch nötig. Aber es gibt recht schlanke Notfall-Linuxe u.ä. wo das Image unter 200MB wiegt.
Das lspci ist schon ein sehr elementares Programm das sollte auf (fast) jedem Live-Linux oder Install-CD verfügbar sein.

Falls es keine Alternative gibt.. Ich kenne jmd mit ner Linux (kein Ubuntu, aber Linux) Live-CD. Dann werd ich mir die mal ausleihen und einwerfen.
Ich fürchte unter Windows gibt es da keine ordentliche Möglichkeit an diese Infos zu kommen. Wenn Du jemand hast der Dir mal kurz eine Live-Linux-CD leihen kann dann wäre ich Dir sehr dankbar wenn Du das machen könntest.

Wenn Du noch fragen hast wie man in Linux an eine Konsole kommt dann nur zu.
Vor das lspci muss eventuell noch ein sudo so das der gesamte Befehl "sudo lspci -vv" lautet, es geht bei Live-Linuxen aber auch meistens ohne dem sudo.


Grüße
Erik


PS.:
Das musste ja so kommen.
[....]
Du hast dazu Lust
[....]
Das ist meiner persönlichen Meinung nach ziemlich unhöflich.
Wenn Cjreek mit "Nö, kein Bock" geantwortet hätte hätte ich das auch akzeptiert, ich kann ihn ja schließlich nicht zwingen. Aber mit unhöflichen Pöbelleien erzeugt man IMHO auch keine Hilfsbereitschaft.
Reality is that which, when you stop believing in it, doesn't go away.

Cjreek

  • Beiträge: 104
    • Profil anzeigen
Gespeichert
« Antwort #12 am: 07. July 2010, 12:27 »
Hi,

Ja ich werde mal schauen  :-)
Ein kompletter Linux-Anfänger bin ich nicht. Hab nur zuhause keins installiert ;)

PS.:
Das musste ja so kommen.
[....]
Du hast dazu Lust
[....]
Das ist meiner persönlichen Meinung nach ziemlich unhöflich.
Wenn Cjreek mit "Nö, kein Bock" geantwortet hätte hätte ich das auch akzeptiert, ich kann ihn ja schließlich nicht zwingen. Aber mit unhöflichen Pöbelleien erzeugt man IMHO auch keine Hilfsbereitschaft.

Ich glaube er hat das auch nicht so ganz ernst gemeint ;-)
Also ich habe es jedenfalls nicht so aufgefasst^^
"Programmers talk about software development on weekends, vacations, and over meals not because they lack imagination,
but because their imagination reveals worlds that others cannot see."

erik.vikinger

  • Beiträge: 1 277
    • Profil anzeigen
Gespeichert
« Antwort #13 am: 07. July 2010, 20:13 »
Hallo,


Ja ich werde mal schauen  :-)
Okay, Danke!


Ich glaube er hat das auch nicht so ganz ernst gemeint ;-)
Also ich habe es jedenfalls nicht so aufgefasst^^
Trotzdem bin ich persönlich der Meinung das Programm Noob bei der Wortwahl in seinen letzten 2 Beiträgen nicht so ganz treffsicher war. Aber wenn es nicht so schlimm war dann lieber Schwamm drüber.


Grüße
Erik
Reality is that which, when you stop believing in it, doesn't go away.

Programm Noob

  • Gast
Gespeichert
« Antwort #14 am: 07. July 2010, 23:35 »
erik.vikinger Ich habe extra deshalb so extreme Worte benutzt, damit jeder versteht, das das nur Spaß ist.

Programm Noob

erik.vikinger

  • Beiträge: 1 277
    • Profil anzeigen
Gespeichert
« Antwort #15 am: 08. July 2010, 09:07 »
Hallo,


... damit jeder versteht, das das nur Spaß ist.
Dann bin ich offensichtlich nicht jeder. Aber Cjreek hat es ja wohl verstanden und damit ist die Sache für mich vergessen.


Grüße
Erik
Reality is that which, when you stop believing in it, doesn't go away.

Cjreek

  • Beiträge: 104
    • Profil anzeigen
Gespeichert
« Antwort #16 am: 15. July 2010, 18:55 »
Wollte mich nochmal melden. Habe die Sache mit dem USB 3 nicht vergessen. Bin aber leider bisher nich dazu gekommen. Also bitte noch etwas Geduld  :-D
"Programmers talk about software development on weekends, vacations, and over meals not because they lack imagination,
but because their imagination reveals worlds that others cannot see."

Cjreek

  • Beiträge: 104
    • Profil anzeigen
Gespeichert
« Antwort #17 am: 03. August 2010, 14:48 »
So. Es hat lange gedauert aber jetzt hab ichs mal ausgeführt. Hab das ganze in ne Datei weitergeleitet und sie angehangen. Ich hoffe das hilft dir irgendwie :-D

==> lspci.txt (nicht mehr gültig)

PS: Kann man hier keine Dateien anhängen?  :?
« Letzte Änderung: 12. August 2010, 21:25 von Cjreek »
"Programmers talk about software development on weekends, vacations, and over meals not because they lack imagination,
but because their imagination reveals worlds that others cannot see."

erik.vikinger

  • Beiträge: 1 277
    • Profil anzeigen
Gespeichert
« Antwort #18 am: 11. August 2010, 08:06 »
Hallo,


Danke für Deine Mühe!
Und sorry für mein Delay.


Die Datei zeigt das der NEC-Controller (Bus 4 / Device 0 / Function 0), ich vermute mal das dies der xHCI-Controller ist aber das lspci ist wohl zu alt um xHCI zu kennen (es ist auch kein Treiber geladen), gleich MSI und MSI-X unterstützt.
Aber es sind dort keine Companion-USB-Controller (für USB 2 und 1) mit drin, gerade um die geht es mir eigentlich. Bist Du sicher das der NEC-Chip im BIOS komplett aktiviert ist?


Grüße
Erik

PS.: Ist Dir eigentlich aufgefallen wie riesig groß die Datei ist? Das liegt an dem Realtek Gigabit Ethernet Controller. Bei Realtek hat man es noch nie verstanden die PCI-Spec zu lesen, ich hatte auch mal ne einfache 100MBit-Ethernet-Karte von dehnen und die hat meine PCI-Enumeration gründlich durcheinander gebracht. Mein dringender Rat in dieser Sache ist das man niemals Realtek-Hardware kaufen darf!
Reality is that which, when you stop believing in it, doesn't go away.

Cjreek

  • Beiträge: 104
    • Profil anzeigen
Gespeichert
« Antwort #19 am: 11. August 2010, 12:43 »
Hallo,

Also ich benutze auch eine Linux-"Abart", die hauptsächlich zum partitionieren gedacht ist. (Parted Magic). Vielleicht klappt es mit einem aktuelleren Linux besser?!
Werde heute Abend mal im BIOS nachschauen ob ich da was zum NEC-Controller finde.

Die große Datei ist mir aufgefallen.. Auch dass 90% davon nur Müll ist. Aber ich wollte dir die original Ausgabe geben. Das Realtek-Problem war mir jetzt nicht bekannt..
"Programmers talk about software development on weekends, vacations, and over meals not because they lack imagination,
but because their imagination reveals worlds that others cannot see."

 

Einloggen